Der Brooks Ghost 12 nach 6 Monaten Nutzung

Der Brooks Ghost 12 kam bei mir nun über einen Zeitraum von 6 Monaten sehr regelmäßig zum Einsatz – Zeit also diesen nochmals unter die Lupe zu nehmen!

Nebenbei: Das Ghost-Modell ist eines der wenigen Laufschuhe von Brooks, das neben der Standard-Version auch in einer Extra-Version als wasserdichter Laufschuh angeboten wird.

In diesem Beitrag möchte also von meiner Lauferfahrung im Brooks Ghost 12 berichten und diesen mit dem Brooks Ghost 12 GTX vergleichen (wasserdichte Version; „GTX“ steht für „Gore-Tex“; dazu gleich mehr).

Vorweg noch ein (relativ wichtiger) Tipp, wie Du den Schuh (und andere) günstiger bekommen kannst:

Ich habe den Ghost 12 damals für knapp 100 Euro gekauft. Trotz meiner Tests bekomme ich die Schuhe leider nicht geschenkt oder günstiger. (Dafür teste ich dann aber ehrlich und lasse mich nicht auf irgendwelche „gekauften“ Reviews ein ;).

Dank meiner Partnerschaft mit den großen Herstellern und Online Shops kannst Du sie aber günstiger bekommen. Vor allem auf Amazon sinkt der Preis mit der Zeit!

Klicke dich immer durch die verschiedenen Farben und Designs des jeweiligen Schuhs! – Die Preise unterscheiden sich teilweise extrem! Ich habe mittlerweile unglaublich viele Modelle für teilweise 50% günstiger bekommen können!

Über die 2 Boxen erreichst Du die aktuellen Designs & Preise für deine Größe (Damen-/ Herrenmodell).

Der Link öffnet sich im neuen Fenster, sodass Du hier zunächst in Ruhe weiterlesen kannst.

Brooks Ghost 12 - Herrenmodell
1.214 Bewertungen
Brooks Ghost 12 - Herrenmodell

  • Angenehmes Tragegefühl
  • Gute Dämpfung, ideal auf längeren Strecken
  • Atmungsaktives, doppellagiges Obermaterial
  • Feste Fersenkappe
  • Beliebtester Neutrallaufschuh von Brooks
  • Ebenfalls für den Alltag geeignet
  • Langlebiger Laufschuh

Brooks Ghost 12 - Damenmodell
1.004 Bewertungen
Brooks Ghost 12 - Damenmodell

  • Angenehmes Tragegefühl
  • Gute Dämpfung, ideal auf längeren Strecken
  • Atmungsaktives, doppellagiges Obermaterial
  • Feste Fersenkappe
  • Beliebtester Neutrallaufschuh von Brooks
  • Ebenfalls für den Alltag geeignet
  • Langlebiger Laufschuh

Der Ghost 12 – Ein reiner Laufschuh ?!

Zugegeben, ich habe den Ghost 12 zu Beginn extrem lange als reinen Laufschuh gesehen und genutzt. Er kam bei mir über Wochen hinweg als Straßen-Laufschuh zum Einsatz. Die Dämpfung wirkt überragend angenehm, sowohl im Vorfuß- wie auch im Fersenbereich. Zur Dämpfung komme ich gleich nochmal etwas detaillierter zu sprechen.

Worauf ich jedoch in erster Linie hinaus möchte: Nach einigen Wochen habe ich den Schuh dann bei einem längeren Spaziergang getragen und gemerkt, dass der Schuh so viel mehr kann als nur gut dämpfen und nach vorne federn!

Seit diesem Tag habe ich den Ghost auch im Alltag getragen und selbst im Fitnessstudio einige Male getestet. Vorweg: Für das Fitnessstudio gibt es definitiv bessere und angepasstere Schuhe. Für den Alltag und das Lauftraining auf Asphalt steht der Ghost 12 nach den 6 Testmonaten nun jedoch erst recht auf meiner Favoritenliste! Wieso, Weshalb, Warum ?

Nun aber zu den Highlights des Brooks Ghost 12

Da wäre zum einen die zweigeteilte Dämpfung, die im hinteren Bereich unter der Ferse richtig angenehm weich federt. Brooks hat hier die hauseigene DNA-Loft-Dämpfung verbaut. Bitte frag mich nicht nach der Material-Zusammensetzung, ich bin und bleibe lediglich ein Riesen-Laufschuh-Fan. Von Textilien und Materialien habe ich nicht sehr viel Ahnung 😀

Zurück zur Dämpfung – mit der war ich nämlich noch nicht fertig. Im Vorfußbereich finden wir eine antriebsstärkeren Mechanismus. Für meinen Geschmack dämpft dieser gar nicht so anders wie der hintere Bereich. Er wirkt weich, bietet aber in der Tat etwas stärkeren Antrieb.

Wozu das gut ist, dazu gleich einige Worte. Die Dämpfung im Vorfußbereich trägt den Namen „DNA BioMoGO“. Sie wird heute in zahlreichen Brooks-Laufschuhen verwendet. Der Mix aus DNA-Loft (unter der Ferse) und DNA-BioMoGo findet sich meines Wissens nach jedoch nur im Ghost und im Adrenaline GTS Modell von Brooks. Es ist also ein kleines Highlight 😉

Was bringt uns diese zweigeteilte Dämpfung im Brooks Ghost ?!

Ich denke, dass das Ghost-Modell hierdurch ordentlich an Vielseitigkeit gewinnt. Er lässt sich somit problemlos als gemütlicher Langstrecken-Laufschuh, wie auch als schneller und flexibler Laufschuh nutzen. Wer schnell läuft tritt mit dem gut federnden Vorfußbereich auf, wer es ruhiger angehen lässt wird von der weichen Fersendämpfung aufgefangen.

Vielleicht ist das genau der Grund, weshalb ich diesen Schuh bei zahlreichen Aktivitäten genutzt habe. Das Tragegefühl trifft genau meinen Geschmack!

Das war’s aber noch nicht mit den Highlights. Einen Punkt habe ich noch.

Es geht wieder in den Vorfußbereich. Es fasziniert mich heute noch, dass der Schuh trotz seiner 12mm-Sprengung so stark zum Vorfuß-Lauf einlädt.

Die Vorteile der Vorfuß-Lauftechnik und wie Du diese für dich einsetzen kannst, habe ich in diesem Beitrag detailliert beschrieben.

Eine Sprengung von 12 Millimetern steht so ziemlich für das Maximum in Laufschuhen. Wir sprechen hier von einem 1,2cm Höhenunterschied zwischen dem hinteren Bereich des Schuhs und dem Vorfuß. 1,2cm stehen also zweifelsfrei für einen ordentlichen „Kipp-Effekt“.

Beim Ghost ist dieser aber kaum spürbar! Bzw. Für mich persönlich überhaupt nicht! Ganz im Gegenteil sogar: Der einzige Kipp-Effekt, der richtig spürbar ist, ist der zwischen dem Vorfußbereich und dem ganz vorne liegenden Zehenbereich. Und genau das sorgt nochmals für einen ziemlich coolen Effekt, nämlich einer Einladung für das Vorfuß-Laufen UND einem starken Antrieb nach vorne, wenn man diesen dann nutzt.

Ich kann das Gefühl schwer in Worte fassen (merkst Du wahrscheinlich), ich gebe aber mein Bestes 😉

Brooks Ghost 12 & Brooks Ghost 12 GTX: Was lohnt sich mehr ?

Eine Frage, die ich mir ebenfalls gestellt habe. Da es auch heute noch nicht annähernd so viele wasserdichte wie nicht-wasserdichte Laufschuhe gibt, stellt sich auch mir ab und an die Frage, was sich da denn überhaupt lohnt.

Dass der Ghost aber als wasserdichter Laufschuh angeboten wird, ist unglaublich gut! Der Schuh an sich steht bereits für richtig gute Qualität. Ihn somit auch als wasserdichte Variante kaufen zu können, ermöglicht vielen Läufern einen guten Laufschuh kaufen zu können, der zudem auch bei nassem Wetter oder bei Einheiten über nassen Untergrund für trockene Füße sorgt.

Die Gore-Tex-Membran im Ghost GTX sorgt neben trockenen Füßen jedoch auch für etwas wärmere Füße. Die Schicht lässt das Obermaterial des Ghost 12 insgesamt etwas dicker erscheinen. Er büßt hierdurch minimal an seiner Flexibilität ein, bietet dabei aber wie bereits gesagt für etwas mehr Wärme im Inneren.

Ich empfehle die GTX-Version des Brooks Ghost also vor allem denjenigen, die vielleicht häufiger mal mit ihrem Hund unterwegs sind und somit auch über Wiesen und nasses Gras laufen möchten.

Und natürlich lässt sich die GTX-Version auch Frostbeulen empfehlen 😉 Wer also viel spazieren gehen möchte, dafür ebenfalls am liebsten den Ghost nutzen möchte und von sich weiß, dass die Füße in luftigen Obermaterialien schnell mal frieren: Auch dir empfehle ich dann den Brooks Ghost 12 GTX.

Mein Fazit zum Brooks Ghost 12 (GTX): Wer sollte sich den Laufschuh kaufen ?

Ich bin großer Fan dieses Modells. Auch nach 6 Monaten läuft sich der Schuh wie am ersten Tag. Zur Dämpfung und zum Tragegefühl habe ich, denke ich, genug gesagt.

In erster Linie lohnt sich der Ghost 12 für schwere Läufer, Lauf-Anfänger und für Personen, die hauptsächlich draußen an der frischen Luft laufen. Auf Asphalt spielt der Ghost seine ganze Stärke aus.

Auch für Menschen, die einen vielseitigen Laufschuh suchen und diesen sowohl als Trainingsschuh, wie auch als Freizeit- oder „Spaziergangs“-Schuh nutzen möchte, lässt sich der Ghost absolut gut empfehlen.

Einzig für Läufer, die einen sehr leichten und kaum spürbaren Schuh suchen wird der Ghost mit Sicherheit nicht die beste Wahl darstellen. Dafür habe ich jedoch einen gesonderten Artikel verfasst. Meine persönliche Favoriten-Liste leichter Laufschuhe findest Du hier.

Und natürlich ist der Neutralschuh auch für Überpronierer nicht die allerbeste Wahl. Hier verweise ich auf die gestützte Version des Ghosts, den Brooks Adrenaline Gts. Meinen Test dieses Stabilschuhs findest Du hier.

Möchtest Du den Brooks Ghost testen oder dir den Ghost in der wasserdichten Version ansehen, so möchte ich dir empfehlen sich einmal durch die Größen und Farben des Modells zu klicken. Wie in der Einleitung erwähnt kannst Du hier beim Kauf richtig Geld sparen.

Brooks Ghost 12 - Herrenmodell
1.214 Bewertungen
Brooks Ghost 12 - Herrenmodell

  • Angenehmes Tragegefühl
  • Gute Dämpfung, ideal auf längeren Strecken
  • Atmungsaktives, doppellagiges Obermaterial
  • Feste Fersenkappe
  • Beliebtester Neutrallaufschuh von Brooks
  • Ebenfalls für den Alltag geeignet
  • Langlebiger Laufschuh

Angebot
Brooks Ghost 12 GTX (wasserdicht)- Herrenmodell
52 Bewertungen
Brooks Ghost 12 GTX (wasserdicht)- Herrenmodell

  • Angenehmes Tragegefühl
  • Gute Dämpfung, ideal auf längeren Strecken
  • Atmungsaktives, doppellagiges Obermaterial
  • Feste Fersenkappe
  • Beliebtester Neutrallaufschuh von Brooks
  • Ebenfalls für den Alltag geeignet
  • Langlebiger Laufschuh

Brooks Ghost 12 - Damenmodell
1.004 Bewertungen
Brooks Ghost 12 - Damenmodell

  • Angenehmes Tragegefühl
  • Gute Dämpfung, ideal auf längeren Strecken
  • Atmungsaktives, doppellagiges Obermaterial
  • Feste Fersenkappe
  • Beliebtester Neutrallaufschuh von Brooks
  • Ebenfalls für den Alltag geeignet
  • Langlebiger Laufschuh

Brooks Ghost 12 GTX (wasserdicht)- Damenmodell
68 Bewertungen
Brooks Ghost 12 GTX (wasserdicht)- Damenmodell

  • Angenehmes Tragegefühl
  • Gute Dämpfung, ideal auf längeren Strecken
  • Atmungsaktives, doppellagiges Obermaterial
  • Feste Fersenkappe
  • Beliebtester Neutrallaufschuh von Brooks
  • Ebenfalls für den Alltag geeignet
  • Langlebiger Laufschuh