Meine Erfahrung mit dem Asics Gel Nimbus 20 - Dein-Laufschuhberater.de


Der Asics Gel Nimbus 20 im Test 

Hey, ich durfte den Asics Gel Nimbus 20 die letzten Wochen testen und möchte in diesem Artikel meine Erfahrungen festhalten.

Zuvor habe ich den “stabilisierenden Bruder” vom Nimbus getestet und trage diesen nach wie vor sehr gerne: Den Asics Gel Kayano 25. Meinen Test zu diesem Modell findest Du hier.

 

Asics Gel Nimbus 20 Test

 

Falls dies dein erster Artikel ist, den Du von mir zu Gesicht bekommst, kannst Du hier ein wenig über mich erfahren. Kurz: Ich bin der Filipp, studiere Sport im Master und laufe seit über 10 Jahren gerne. Mit der Zeit habe ich dieses Projekt (Dein-Laufschuhberater.de) gestartet um Laufanfängern und Laufschuhinteressierten ein wenig Hilfe zu schaffen. Das Feedback, was mich erreicht, ist sehr erfreulich und so bringt es mir immer mehr Spaß meine Erfahrungen zu teilen.

 

Doch nun zum Asics Gel Nimbus 20.


Was kann der Neutrallaufschuh von Asics ?

Übrigens: Hast Du keine Lust oder Zeit (Lesezeit ca 3 Minuten) meinen ausführlichen Test zu lesen, kannst Du ganz nach unten scrollen. Dort findest Du eine kompakte Checkliste mit allen Details, die ich beim Nimbus festgestellt habe. Dank meiner Amazon-Partnerschaft kann ich dir zudem aktuelle Tiefpreise zum Nimbus liefern – Die Verlinkungen findest Du ebenfalls ganz unten, nach der Checkliste.

Der Nimbus 20 ist bereits die 20. Version dieser Asics Reihe und hat somit schon zahlreiche Veränderungen durchlebt. In dieser Version finden wir zum Beispiel zum 2. Mal die FlyteFoam-Zwischensohle wider. Über diese habe ich beim Kayano-Test ebenfalls schon einiges gesagt und wiederhole es hier gerne: Für mich stellt FlyteFoam eine der coolsten Zusammensetzungen im Bereich der dämpfenden Zwischensohlen dar. Sie ist extrem leicht und dennoch fühlt sich der Schuh beim Laufen sehr gut dämpfend an.

 

Zu den Hauptunterschieden zwischen dem Asics Gel Kayano und dem Asics Gel Nimbus kommen wir zwar noch, doch einen Unterschied liste ich gerne schon hier auf: Die Gel-Elemente.

Asics Gel Nimbus Gel-Dämpfung

Bild: Die Gel-Elemente sind beim Asics Nimbus nicht nur im Rückfußbereich, sondern auch weiter vorne an der Außenseite

 

Im Kayano haben wir nur ein Gel-Element im äußeren Rückfußbereich. Im Nimbus wiederum finden wir zwei solcher kleinen Gel-Einlagen wider. Ich persönlich finde diese Art der Dämpfung sehr interessant, da sie meiner Meinung nach die Balance zwischen dem nach-innen-knicken und der gesunden Pronation des Fußes finden soll. Die Pronation beschreibt das Verhalten des Fußes beim Bodenkontakt. Eine Überpronation bedeutet, dass der Fuß nach innen knickt und eine Supination (=Unterpronation) beschreibt das nach-außen-knicken des Fußes.

 

Durch diese Gel-Einlagen auf der Außenseite wird die Dämpfung des Nimbus also auf der Außenseite etwas weicher und führt den Fuß somit eher nach außen hin, statt dass die Füße nach innen abknicken. Hierzu muss man sagen, dass die Überpronation sehr viel häufiger vorkommt als die Supination, das heißt, dass viel mehr Läufer nach innen abknicken. So etwas kann man vor allem in abgetragenen Laufschuhen gut beobachten!

 

Auch die Fersenkappe des Nimbus wurde extra angebracht und bietet doppelte Stabilität. Alleine dieser Punkt lässt den Nimbus zu einem sehr guten Laufschuh werden und zeigt, dass es sich hierbei eben NICHT um einen Sneaker oder Freizeitschuh handelt, der sich lediglich als “Laufschuh” bezeichnen lässt. So etwas kommt vor allem im günstigen Preisbereich häufig vor…

 

Das Außenmaterial des Nimbus ist ein unterschiedlich dicht gewebtes Mesh-Material und sieht sehr cool aus. Das wird vor allem im vorderen Bereich des Laufschuhs deutlich.  Insgesamt finde ich, dass der Nimbus sehr dynamisch ausschaut und sich in Kombination mit coolen Laufsocken gut sehen lassen kann.

 

Ebenfalls interessant sind auch die 6 kleinen, ovalen Lichtreflektoren, die im Fersenbereich verbaut sind (oben im Bild gut sichtbar). So etwas habe ich selten gesehen, doch genau solche kleinen Details lassen den Nimbus nicht nur gut und dynamisch aussehen, sondern zeigen auch die Liebe zum Detail unter den “Asics-Entwicklern”. Sehr cool gemacht!

Asics Gel Nimbus 20 Frontansicht


Die Unterschiede zwischen dem Asics Gel Nimbus und dem Asics Gel Kayano

Natürlich finden wir zwischen beiden Laufschuhen einige kleine Unterschiede, wie das Design der Fersenkappen oder die etwas dickere Zunge beim Kayano. Doch einen Hauptunterschied zwischen diesen Modellen gibt es ganz sicher. Und zwar sehen wir diesen vor allem im Vergleich der Sohlen beider Modelle.

 

Der Asics Gel Kayano ist ein Stabil-Laufschuh, der vor allem Überpronierern helfen soll und die Füße vor dem Einknicken nach innen absichern soll. Durch den Hartplastik-Einsatz im Bereich des Mittelfußes entsteht eine solide Stabilität im Laufschuh und selbst meine Füße (ich habe keine Überpronation, doch wenn man einige Kilometer auf dem Buckel hat und die Muskulatur ermüdet…) wurden trotz Müdigkeit regelrecht in einen stabilen und geraden Auftritt geleitet.

 

Pronationsstütze im Asics Gel Kayano vs Gel Nimbus ohne Stütze

Bild: Hier wird der Unterschied zwischen dem Asics Gel Kayano und dem Asics Gel Nimbus sehr deutlich. Der Mittelfußbereich ist im Kayano zusätzlich gestützt.

 

Der Asics Gel Nimbus wiederum ist ein Neutralschuh, der sehr bequem ist, jedoch eben nicht über diesen Einsatz im Mittelfuß verfügt. Zwar finden wir auch hier an den Außenseiten des Mittelfußbereiches zwei Hartplastik-Einsätze, jedoch eben kein Verbindungsstück. Das heißt, auch beim Nimbus haben wir ein Stück weit Stabilität, diese kommt aber nicht ganz an den Kayano ran.

 

Die Guidance-Line ist in beiden Modellen vorhanden. Diese ist eine bis in die Zwischensohle reichende Flexkerbe, die beim Fußauftritt dafür sorgen soll, dass stets eine optimale und gleichmäßige Kraftverteilung stattfindet. Ist nicht nur sehr fortschrittlich, sieht zudem auch noch sehr cool aus!


Wie läuft sich der Asics Gel Nimbus 20 ?

Ich bin im Nimbus zwar bei weitem nicht so viel gelaufen wie im Kayano, doch einige Park- und Apshaltläufe habe ich hinter mir.

 

Auffällig ist auch im Nimbus, dass man in den Rückfußlauf geleitet wird. Das kommt dank der Sprengung von 10mm zustande und ändert sich natürlich mit ansteigendem Lauftempo.

 

Die segmentierte Außensohle ist ebenfalls ganz cool anzuschauen und besonders im Vergleich zu günstigen Laufschuhen fällt einem auf, wie stabil und doch gut gedämpft der Fußaufprall ist.

 

Asics Gel Nimbus 20 mit dicker Fersenpolsterung

Bild: Eine extrem angenehme Fersenpolsterung im Asics Gel Nimbus 20

 

Über eine Distanz von 10 Kilometern bin ich auch im Nimbus nicht nach innen eingeknickt und fand das Training extrem angenehm.

 

Von der Atmungsaktivität habe ich über die Trainingseinheiten nicht so viel mitbekommen, doch die Füße haben auf jeden Fall nicht geschwitzt. Schonmal sehr gut!

 

Faszinierend finde ich, dass das Laufgefühl sowohl auf hartem Asphalt, als auch auf etwas weicheren Wald- und Parkboden absolut angenehm ist. Hier haben die Hersteller einen sehr guten Grad zwischen der Dämpfung und dem direkten Gefühl beim Auftritt gefunden. Mittlerweile ist der Nimbus eben halt in der 20. Version…


 Kurze Checkliste zum Asics Gel Nimbus 20

  • Leichter Laufschuh trotz unzähliger Features (ca. 330 Gramm / Schuhgröße 43,5)

  • Stabilisierende Extra-Fersenkappe (sehr cool verarbeitet inklusive 6 ovalen Lichtreflektoren)

  • Guidance-Line in der Sohle

  • FlyteFoam-Zwischensohle (sehr leicht und stabil dämpfend – erst zum 2. Mal im Nimbus)

  • Unterschiedlich dicht gewebtes Mesh als Außenmaterial (sieht cool aus, habe ich so bisher nie gesehen)

  • Keine Pronationsstütze wie beim Asics Gel Kayano, doch ebenfalls 2 Hartplastik-Einsätze in der Sohle

  • Angenehme Schuhzunge, nicht so dick wie im Gel-Kayano

  • Guter Grip der Außensohle

  • 2 Gel-Elemente in der Sohle (im Rückfußbereich und im Vorfußbereich des Laufschuhs)

  • Verschiedene dynamische Farbdesigns vorhanden

  • Die Sprengung ist im Frauenmodell 3mm größer als bei den Herren (13mm vs 10mm)

  • Fällt etwas kleiner aus (Wichtig)! – Immer 0,5 – 1 Größe größer wählen als im Normalfall.


 Das Fazit zum Asics Gel Nimbus 20

Der Asics Gel Nimbus ist ein wirklich sehr angenehmer und vor allem hochwertiger Neutrallaufschuh. Er passt sowohl zu harten Asphaltläufen, als auch zu weicheren Untergründen wie dem Waldboden oder Parkläufen.

 

Es gibt einige Details, die in diesem Modell sehr ausgefeilt sind und an Hochwertigkeit nur schwer zu überbieten sind.

 

Angefangen bei der Dämpfung, die durch die extrem leichte FlyteFoam-Zwischensohle über die zwei Gel-Elemente hin zur gut aufgeteilten Außensohle führt. Durch die Außensohle hat man auch im Park und bei Läufen auf Asche guten Grip. Auf Asphalt gab es bezüglich des Grips natürlich sowieso keine Probleme. Da spielt die Dämpfung aufgrund des harten Bodens eine wichtigere Rolle.

 

Ich kann den Nimbus nahezu jedem Läufer empfehlen. Die einzige Gruppe von Läufern, die sich eher dem Asics Gel Kayano widmen sollten, sind Überpronierer und übergewichtige Laufanfänger, denn da kann die zusätzliche Stabilisation im Mittelfuß einen großen Vorteil mit sich bringen.

 

Ansonsten kann ich dir empfehlen den Nimbus-Laufschuh auszuprobieren und deine eigene Erfahrung mit ihm zu machen. Das Laufgefühl ist überragend, die Laufschuhe sind hochwertig und vor allem vielseitig. Schnelle Einheiten, gemächliche Einheiten und lange Läufe über große Distanzen sind für den Nimbus überhaupt kein Problem.

 

Dank meiner Amazon-Partnerschaft kann ich dir im Folgenden aktuelle Bestpreise zum Nimbus anbieten.


Deine Erfahrung mit dem Asics Gel Nimbus Laufschuh

Ich freue mich immer wieder, wenn Emails von Läufern mein Postfach erreichen. Wenn auch Du bereits Erfahrung mit dem Asics Gel Nimbus Laufschuh (oder auch einem anderen Laufschuh) gemacht hast, kannst Du mir immer gerne eine Mail senden.

 

Ich lerne gerne von anderen Läufern dazu und ergänze diesen oder einen anderen Beitrag immer gerne um neue Erfahrungen!

 

Erreichen kannst Du mich unter folgender Email-Adresse: Infozentrale24@gmail.com