Die besten Barfußschuhe für den Winter 2023/2024

100 Laufschuhtests und es geht weiter

Ich teste seit über 6 Jahren ’ne Menge Laufschuhe, Barfußschuhe und Schuhe aus allen mir sonst noch interessanten Bereichen. Hier im Beitrag zeige ich dir empfehlenswerte Barfußschuhe für diesen Winter auf. Ich habe getestet, recherchiert, gesucht und hier nun alles zusammengefasst.

Wer schreibt hier? Kurz zu mir: Das hier ist ein persönlicher Blog, den ich begonnen habe, weil ich Sport-Forschung im Bachelor studierte. Heute bin ich im Master, habe viele praktische Schuhtests hinter mir und verbinde die Theorie aus der Biomechanik mit der Praxis Schuhe zu bestellen und wie ein Freak zu testen.

Hinweis: Schrottkäufe vermeiden

An erster Stelle ein wichtiger Hinweis: Die Märkte füllen sich mit minderwertiger Fake-Ware. Leider spielt Amazon da eine Rolle, weil unbekannte Anbieter ihre Ware leicht platzieren und verkaufen können. Ich habe im Laufschuhbereich damals ersten Kontakt mit übergünstigen 35-Euro-Laufschuhen gemacht und verstanden, wie die No-Name-Anbieter versuchen Stücke vom Kuchen zu bekommen. Auch im Barfußschuhbereich sieht das ganze überhaupt nicht rosig aus, deshalb an erster Stelle der Hinweis. Das folgende Bild hilft zu verstehen.

Viele Schuhe sind einfach fake, werden aber durch Optimierung der Titel massig verkauft. Die Fake-Schuhe heißen plötzlich „Laufschuhe“ und fallen dort für Bruchteile der normalen Preise auf. So auch im Barfußbereich. Diese eine Rezension stammt aus dem Barfußschuh-Segment. Deshalb an dieser Stelle: Meide falsche Käufe und damit machst Du bereits 80% richtig. Die Schuhe, die ich dir gleich empfehle sind allesamt erprobt – der wichtigste Punkt bleibt, sich nicht auf die Billig- und Fake-Ware einzulassen.

Die erste Empfehlung

Eines der interessantesten Modelle dieses Winters. Ich hatte diesen Schuh bislang nicht im Test und er wird erst recht frisch angeboten, doch die ersten Rezensionen deuten auf starkes Potential hin. Deshalb auch die erste Empfehlung in der Liste. Auch hier wieder nicht unwesentlich, dass der Schuh vom erprobten Anbieter Vivobarefoot stammt. Die Modelle, die ich von Vivo hatte, waren im Test nicht immer perfekt, doch die generelle Verarbeitung, Optik und Qualität zeigen deutlich, was für einen Unterschied es macht, wenn das jeweilige Unternehmen „wirklich versucht“ und sich Jahr für Jahr weiterentwickelt.

  • Vorteil: Der Schuh wird nebenher auch in extra-Breite angeboten. Bei Interesse die „Wide“-Ausgabe wählen.

Bei Interesse testen und entscheiden. Ich hinterlasse bei jeder Empfehlung zwei Boxen, eine Damen-, eine Herrenausgabe. Die angezeigten Preise sind immer nur Durchschnitte, bei Interesse immer die eigene Größe auswählen, um Preise zu checken.

Die zweite Empfehlung

Sehr leichte Barfußschuhe eines deutschen Familienunternehmens. Somit tatsächlich ein Profiteur des Amazon-Marktes, doch hier wird klare Qualität geboten und das ist, was zählt. Hier also nebenher eine schöne Option ein deutsches Unternehmen zu unterstützen. An erster Stelle jedoch die Qualität: Sehr leichter Barfußschuh, der als Tramper-Schuh aus der Vergangenheit stammt. Ich weiß von dieser Vergangenheit nichts, im Test hat der Schuh aber sehr gut funktioniert und das ist, was zählt. Im Winter definitiv mit warmen Wollsocken kombinieren, da der Schuh insgesamt kein richtiger Winterschuh ist. Auch Einlegesohlen stellen eine gute Option dar, da natürlich nur nach Bedarf. Ich empfehle weitere Erfahrungen anzusehen, da die Schuhe echte Bestseller sind.

Die dritte Empfehlung

Nagelneue Ware von Saguoro, einem dieser besagten No-Name-Anbieter aus dem Barfußbereich. Im Laufe der letzten Jahre jedoch stark weiterentwickelt und sich immer wieder selbst herausfordernd. Hier nun tatsächlich eines dieser neuen Beispiele. Ein wirklich frischer und sehr neuer Winterschuh des Anbieters. Hier langsam also daran werkelnd im Laufe der Zeit eben keiner dieser „No-Names“ mehr sein zu wollen. Die Schuhe sind so neu, dass sie bis heute nur sehr wenige Rezensionen sammeln konnten, ich habe sie mir angeschaut. Das Innenfutter ist sehr vielvesprechend. Die Schuhe sind zudem ordentlich robust, deutlich dickere Sohle als bei der zweiten Empfehlung eben. Dort jedoch auch nicht ganz „Winterschuh“. Wer Robustheit und guten Grip plus warmes Innenfutter haben will, hier unbedingt selbst testen. Die Preis-Leistung ist zudem interessant. Je nachdem wie lange der Schuh halten wird, wird man sehen, ob die knapp 60 Euro tatsächlich ein Schnäppchen sind.

Keine Produkte gefunden.

Die vierte Empfehlung

Sehr hochwertiger Barfußschuh mit hohem Schnitt. Ich finde der folgende Kommentar fasst die Situation bei dieser Empfehlung gut zusammen.

Der Schuh bietet mit die beste Qualität und der Kommentar bezieht einige Billiganbieter mit ein. Genau dieselbe Erfahrung habe ich durch die Bank durch in allen Kategorien gehabt. Überall so viel Mist.. Deshalb auch die Hinweise zu Beginn.