Die besten Laufschuhe für die Tartanbahn – Dämpfende Schuhe für den Gummiboden ?

Bei den einen verpönt, bei den anderen sehr beliebt – Das Lauftraining auf der Tartanbahn.

 

Wer regelmäßig läuft und dabei verschiedene Laufuntergründe ausprobiert oder variiert, der ist sicherlich auch schon auf der Tartanbahn gelaufen.

 

Ich persönliche laufe selbst ganz gerne auf der gummibeschichteten Bahn und trainiere dort hauptsächlich Tempo- und Intervallläufe.

 

In diesem Artikel stelle ich dir meine 2 persönlichen Favoriten unter den Laufschuhen für die Tartanbahn bzw. die Kunststofflaufbahn vor.

 

Über den folgenden Button gelangst Du direkt zu meiner Bestenliste guter Laufschuhe für die Tartanbahn.



Joggen auf der Tartanbahn

Das Laufen auf einer Tartanbahn fühlt sich wesentlich leichter an, als auf hartem Untergrund wie beispielsweise Asphalt. Dies liegt insbesondere am weicheren Untergrund, dem Kunststoffüberzug der Bahn bzw. dem Gummi, welches die charakteristische orangene Farbe hat und mit der die allermeisten Menschen bereits Erfahrung gemacht haben.

 

Die Tartanbahn eignet sich für Supinierer und Unterpronierer am besten

 

Für viele Läufer stellt das Lauftraining auf der Tartanbahn nicht gerade die Lieblingsdisziplin dar. Ständiges im Kreis laufen, auf immer gleichbleibendem Untergrund und ohne große Veränderungen während einer gesamten Einheit sind langweilig und monoton.


Das kann ich gut verstehen und besonders nach jahrelangem Fußballtraining und den damit verbundenen Laufeinheiten, die immer und immer wieder auf der orangen-farbenen Tartanbahn stattfanden, musste auch ich meinen Gefallen an der Tartanbahn und dem Lauftraining darauf erst einmal wiederfinden.

 

Heute laufe ich sehr gerne auf ihr, jedoch im Wechsel mit anderen Belägen wie den Asphaltläufen oder meiner Lieblingsdisziplin, den Park- und Waldläufen.

 

Das Laufgefühl ist einfach einzigartig und während man Intervallläufe im Wald oder Park nur sehr schwer hinbekommt (so geht es mir zumindest), so empfinde ich die Kunststofflaufbahn perfekt für genau solche Trainingseinheiten!

 

Ich persönlich mag die abendliche Atmosphäre auf der Tartanbahn und die Flutlichter, die einem das gesamte Terrain erleuchten. Oft genieße ich so kurz- bis mittellange Distanzen bis 10 Kilometer und baue hier bewusste Steigerungsläufe ein.

 

Beispielsweise kann ein Lauftraining dann folgendermaßen ausschauen: 10 Minuten warmlaufen + Stretching und Dehnung des gesamten Körpers. Anschließender Lauf über 10 Kilometer, wobei ich 1 jeden Kilometer einzeln betrachte und diesen bei einem Tempo mit beispielsweise 60% Anstrengung laufe. Nach jedem Kilometer streue ich eine Pause ein, in der ich jedoch niemals ganz aufhöre zu laufen, sondern entspannt trabe und somit das Herz-Kreislaufsystem wieder zur Beruhigung bringe.

 

Solche Trainingseinheiten genieße ich sehr und sie bringen in das alltägliche Lauftraining eine gewisse Variation ein.

 

Asics Gel Nimbus 20 Test

Bild: Einer meiner Lieblingslaufschuhe – Weiter unten erkläre ich dir, wieso diese Treter sich für die weiche Tartanbahn nicht optimal eignen

 

Besonders interessant finde ich die Verwendung verschiedener Laufschuhe auf der Tartanbahn. Ich habe in der Vergangenheit bereits viele Laufschuhe getestet und auch auf dem Gummibelag habe ich einige Favoriten für einen möglichst angenehmen Lauf gefunden.

 

Diese präsentiere ich dir weiter unten im Artikel sehr detailliert und erläutere dabei all ihre Vor- und Nachteilen.

Übrigens: Das Tartanbahn-Training eignet sich auch für Menschen mit Fußfehlstellungen oftmals sehr gut! Warum? Ganz einfach: Der Belag ist wesentlich weicher als Asphaltböden oder Walduntergründe und genau das gibt den Füßen die Möglichkeit weicher aufzukommen und die Fehlstellungen somit zu entlasten. Insbesondere Unterpronierer, die so genannten Supinierer, profitieren vom Lauftraining auf der Tartanbahn. Mehr dazu habe ich im Text speziell für die Supinierer geschrieben.


Welche Laufschuhe eignen sich besonders gut auf der Kunststofflaufbahn / Tartanbahn ?

Laufschuhe für die Tartanbahn müssen besonders einen Aspekt beachten: Nämlich die Dämpfung!

 

Während beim Laufen auf Asphalt oder gar auf festeren Waldböden viele Dämpfungselemente in´s Spiel kommen und die Gelenke stets entlasten, ist die Tartanbahn um einiges weicher und federnder. Da stellt sich natürlich die Frage: Brauche ich auf einer Tartanbahn überhaupt dämpfende Schuhe?

 

Berechtigte Frage, denn wenn der Untergrund weich ist, entstehen beim Fußauftritt wesentlich geringere Aufprallkräfte. Der Boden schluckt die Energie sozusagen und gibt sie nur teilweise wieder an der Körper zurück.

 

Aus diesem Grund bevorzugen viele Läufer eher geringdämpfende Laufschuhe auf der Tartanbahn. Da viele Leichtathleten und Läufer die Tartanbahn sowieso eher für schnelle Tempoläufe und Intervalltrainings nutzen, sind leichte Laufschuhe, sogenannte Lightweight-Trainer häufiger im Einsatz, als normale Neutrallaufschuhe oder gar stark dämpfende Stabilschuhe. Letzteres würde ich persönlich niemanden empfehlen, ausser eine Überpronation liegt vor.

 

Pronationsstütze im Asics Gel Kayano vs Gel Nimbus ohne Stütze

Bild: Die Dämpfung und die Sohle der Laufschuhe ist auch für weichere Untergründe extrem wichtig und muss angepasst sein – Alles andere wird die Füße eher behindern, statt sie zu unterstützen

 

Ich habe bereits Neutrallaufschuhe auf der Tartanbahn getestet und diese ebenfalls für gut geeignet empfunden, so zum Beispiel die Asics Gel Nimbus Laufschuhe, die ich hier ausführlich getestet habe.

 

Wer jedoch ambitioniert an seine Laufleistung und das eigene Laufgefühl herantritt, dem empfehle ich definitiv ein Paar aus der Rubrik der Lightweight-Laufschuhe bzw. Laufschuhe mit geringerer Sprengung.

 

Die neutralen “Allrounder” eignen sich auf Asphalt, im Wald und sogar auf unebenem Terrain, doch die Tartanbahn und ihr federnder Gummibelag stellen nochmals eine neue Rubrik in Sachen “Untergrund” dar.


 Gute Laufschuhe für die Tartanbahn – Mein Test-Vergleich 2018

Im folgenden Abschnitt präsentiere ich dir 2 Laufschuhe, die sich ideal für den etwas weicheren Untergrund auf der Tartanbahn eignen. Da der Gummibelag bekannt dafür ist die Aufprallkräfte zu minimieren und die entstehende Energie förmlich zu “schlucken”, erscheint das Laufen auf der Tartanbahn wesentlich weicher als auf Asphalt.

 

Anders als auf harten Untergründen müssen auf der Tartanbahn also auch angepasste Laufschuhe her – In meiner persönlichen Bestenliste findest Du also 2 Paare, die genau diesen Aspekt berücksichtigen.

 

Hierbei stelle ich dir sowohl Neutrallaufschuhe, wie auch Lightweight-Trainer / Wettkampflaufschuhe, also sehr leichte Laufschuhe mit einer geringen Dämpfung, vor.

 

Bereits weiter oben habe ich die Individualität jedes Läufers angesprochen. Je nachdem was für Ziele Du persönlich verfolgst, kann sich auch der Wunsch nach dem geeigneten Laufschuh unterscheiden.

 

Für entspannte Jogging-Einheiten auf der Tartanbahn genügen Neutrallaufschuhe. Bist du hingegen jemand, der persönliche Bestleistungen anstrebt und die Tartanbahn eher für Intervall- und Tempoläufe nutzen möchte, so empfiehlt es sich zu Wettkampflaufschuhen oder Lightweight-Trainern zu greifen.

 

An dem Hintergrund der verschiedenen Interessen habe ich mich in diesem Test-Vergleich orientiert und möchte dir die folgenden Laufschuhe vorstellen.

 

In dieser Bestenliste finden sowohl entspannt-laufende Joggerinnen und Jogger etwas, wie auch ambitionierte Athleten und Sportler, die die Tartanbahn für den eigenen Erfolg nutzen möchten.


Brooks bietet Möglichkeiten

 

Brooks Supinierer Laufschuhe

 

Der Brooks Pure Flow ist für mich ein hervorragender Laufschuh mit wirklich geringer Dämpfung und einer sehr geringen Sprengung.

 

Im Vergleich zu neutralen Laufschuhen, die meistens mit einer Sprengung von 8-12mm daherkommen, hat Brooks beim Pure Flow gerade einmal 4mm verbaut.

 

Das heißt, dass der Höhenunterschied zwischen dem Vorfußbereich und dem Rückfußbereich gerade einmal 4 Millimeter aufweist. Hierdurch steht der Fuß nicht so sehr in der “High-Heels”-Position, wie er es in den neutralen Tretern tut.

 

Gleichzeitig sinkt hierdurch die Dämpfungseigenschaft dieser Schuhe, doch genau das ist auf weicherem Tartanboden gewünscht. Du wirst ein viel direkteres Auftrittsgefühl haben und den Lauf auf dem weichen Gummibelag besser genießen können!

 

Was wichtig ist, ist die Tatsache, dass Du zu Beginn vorsichtig trainieren solltest. Taste dich allmählich ran und steigere mit der Zeit die Läufe in den Pure Flow Schuhen. Besonders wenn Du bisher immer nur in Neutrallaufschuhen gelaufen bist kann diese Umgewöhnung zu einer niedrigen Sprengung und geringen Dämpfung Zeit kosten. Überlaste nicht die Gelenke und Knochen, sondern geh das ganze ruhig mit Geduld an.

 

Über den Brooks Pure Flow Laufschuh habe ich mittlerweile einige Male geschrieben, da mir neben der minimalen Sprengung vor allem auch die Flexibilität der Schuhe gefällt. Sie wiegen fast nichts und lassen sich auch in den horizontalen Achse mega leicht verdrehen. Sie tun sozusagen exakt das, was der Fuß möchte. Dadurch entsteht ein sehr natürliches und leichtes Laufgefühl!

 

Auch die Brooks-typische Fersenpolsterung und die “DNA”-Dämpfung findet im leichten Brooks Pure Flow seinen Platz. Ein extrem leichter und dennoch hochwertig konzipierter Laufschuh. Ideal für die weiche Tartanbahn!


Eine Alternative zum Brooks Pure Flow – Saucony meldet sich zu Wort

 

Saucony Laufschuhe für Supinierer

 

Eine gute Alternative zum Brooks Pure Flow stellt der Saucony Triumph Laufschuh dar. Zwar sprechen wir hier von einer 8mm Sprengung, also etwas mehr als beim Brooks-Jogger, doch für die Angewöhnung oder den sanfteren Übergang zur niedrigen Sprengung kann genau dieser Punkt von Vorteil sein.

 

Der Triumph Laufschuh von Saucony bietet wesentlich mehr Dämpfung als der Brooks-Laufschuh, eignet sich somit aber gleichzeitig auch für Läufe auf anderen Untergründen, wie zum Beispiel einer Einheit im Park oder gar im Wald.

 

Der Fersenbereich wird auch hier, wie in allen hochwertigen Laufschuhen, von einem externen Stabilisationsmechanismus gestützt und auch die Zwischensohle hat den Saucony-typischen “Everrun”Übergang an sich.

 

Ich denke, dass der Saucony besonders für schwere Läufer zu empfehlen ist. Auch bietet er einen besseren Übergang, solltest Du bisher nur in Laufschuhen mit Sprengungen zwischen 9-12mm gelaufen sein.

 

Möchtest Du jedoch das wirklich direkte Auftrittsgefühl beim Laufen verspüren, so empfehle ich den Griff zu dem oben besprochenen Brooks-Modell.

 

Wie immer hinterlasse ich dir auch die Saucony zum aktuellen Bestpreis. Über einen Klick kannst Du dir weitere Kundenerfahrungen und die aktuellen Farbdesigns anschauen.