Laufen ohne Meniskus: Darauf bitte achten!

100 Laufschuhtests und es geht weiter
Seit 5 Jahren teste ich Laufschuhe. Aktuell stecke ich im Master des Sportforschungsstudiums. Verletzungen, allen voran aber Kniebeschwerden hatten wir sehr häufig im Studium. Ich möchte dir einige sehr wichtige Empfehlungen zum Laufen ohne Meniskus oder mit schmerzhaften Vorerfahrungen in diesem Bereich mitgeben. Unter anderem sprechen wir auch über Laufschuhe, denn diese, wenn richtig gewählt, können einen enormen Unterschied ausmachen!

Einer meiner besten Freunde hat im Sommer 2020 einen Meniskusriss erlitten und ehe er sich nach der OP erholen konnte, stieg er falsch aus dem Auto aus und erlitt seinen 2. Riss. Unfassbar. Spätestens dann nach der 2. OP nahm er das Ganze ernst, lief mit Krücken rum, ohne diese vorzeitig abzulegen und wandte sich an mich, um auch den Aufbau und die Stärkung der Muskulatur wieder richtig anzugehen. Die Betonung liegt auf „richtig“.

„Die Zeit heilt alle Wunden“… Im Falle des Meniskus ist diese entscheidend!

Du erkennst am Bild bereits, das der Meniskus eine der wichtigsten Rollen im Kniegelenk einnimmt. Es ist u.a. dein natürliches Polster.

Was ich meinen Lesern immer wieder mitteile, ist der Fakt, dass wir beim Laufen massiv erhöhte Aufprallkräfte haben. Wir landen bei jedem Schritt, sind zuvor aber kurz abgehoben. Es ist diese kurze Flugphase, die den entscheidenden Unterschied zur Gehbewegung macht. Und genau deshalb sind die heutigen Laufschuhe so viel weiter entwickelt als die normalen Freizeitschuhe.

Geduld und langsamer Wiederaufbau der Muskulatur spielen bei Meniskusverletzungen die entscheidende Rolle. Du darfst durchaus wieder in die Laufbewegung gehen, jedoch bitte voller Vorsicht und zunächst nur geringe Distanzen hinter dich bringen.

Auch kann ich dir empfehlen auf möglichst unterschiedlichen Untergründen zu laufen. Asphalt stellt den härtesten Untergrund dar, ist dafür dann aber immer deutlich ebener, fördert also nicht noch weiter irgendwelche Instabilitäten, sollten diese bestehen (Überpronation ist hier das Stichwort – dazu gleich mehr).

Mein Kumpel hatte es übertrieben und ist beim ersten Mal viel zu lasch mit den Empfehlungen des Artztes umgegangen. Die Quittung hat er dann in Form der zweiten Verletzung bekommen. Leider.

Der Körper braucht Zeit, findet dann aber mit Ruhe und Geduld seine Lösungen. Und aktives Mithelfen, also kontrollierte Belastungen sind mittlerweile in nahezu allen Verletzungsfällen fester Bestandteil der Therapie. Der Körper wird stärker, belasten wir ihn kontrolliert und geben wir ihm dann die Ruhephasen, die ihm helfen sich wieder aufzubauen. Stück für Stück wird er stärker und resilienter. Das ist die wahrscheinlich wichtigste Message, die ich im Studium lernen durfte.

Die richtigen Laufschuhe sind deshalb ganz besonders bei empfindlichen Knien entscheidend! Ich zeige dir gleich einige meiner Testsieger aus all den Tests. Zuvor jedoch eine wichtige Warnung.

Vorsicht vor all den Fake-Laufschuhen

Links ein Laufschuh, der keiner ist. Er wird als smarter Laufschuh bezeichnet, seine Dämpfung ist aber der größte Witz. Sowas ist beim Laufen keine Option! Besonders nicht, wenn Du Kniebeschwerden hast oder Vorerfahrungen in diesem Bereich sammeln „durftest“. Leider wollen die No-Name-Anbieter ihren Profit machen und werfen so dann auch irgendwelche billigen Fake-Laufschuhe auf den Markt. Ihr einziger Argument ist der Preis. Leider wissen viele Menschen nicht, dass solche Schuhe aufgrund der Flugphase und der Mehrbelastung, die beim Laufen entsteht, einfach keine Option sind. Mit diesen Schuhen rollen wir quasi den roten Teppich für Verletungen aus. Bitte pass auf!

Mir liegt diese Warnung am Herzen und deshalb schreibe ich sie in nahezu jedem Beitrag. Solche Schuhe sind gefährlich. Ich zeige dir nun meine Testsieger, anhand dieser Modelle wirst Du erkennen können, wie viel weiter entwickelt die heutigen Top-Laufschuhe sind. Sie haben mit einfach Freizeitschuhen nichts mehr zu tun. Und das ist auch gut so. Ganz besonders beim Laufen ohne Meniskus oder nach überstandener Verletzung werden sie dir helfen! Ich zeige dir gleich, wieso. Wir legen den Fokus auf Dämpfung und Stabilität. Beide Attribute sind ein Muss in diesem Bereich.


Meine Empfehlungen für das Laufen mit empfindlichen Knien

Rechts ein älteres Modell, das durchgelaufen ist. Links eine Neuauflage. Du erkennst an dieser bereits die Qualität der Materialien. Doppelschichtiges Obermaterial, das Atmung und festen Halt bietet. Die Dämpfung besteht aus zwei unterschiedlichen Schichten, dämpft dadurch hinten schön weich, vorne aber direkter. Der Fersenbereich ist ebenfalls stabilisiert. So bekommen die Füße festen Halt und die Knie massig Entlastung und Stabilität. Genau so soll’s ablaufen!

Für mich ist das der beste Schuh unter den Allroundern. Bedeutet: Du kannst ihn auf allen Untergründen gut nutzen, auf Asphalt, auf dem Laufband, in Parks. Er hilft sowohl Menschen mit Übergewicht, kann aber auch leichten Läufern sehr gut tun. Die Dämpfung ist das entscheidende Element. Sie wirkt hinten schön weich, vorne aber etwas direkter, wodurch Du auch mal ins Tempo gehen kannst.

Für mich mittlerweile mit am Wichtigsten: Im Laufe meiner Tests wurde mir der Aspekt „Langlebigkeit“ immer wichtiger. Gute Laufschuhe kosten uns oftmals etwas mehr, dafür sollen die dann länger halten. So sparen wir langfristig unser Geld und unsere Nerven, weil wir nicht ständig neu kaufen müssen. Dieses Modell ist ein Paradebeispiel für diese Qualitäten. Der Schuh ist überragend und hält diese Qualität verdammt lange. Oben im Bild hast Du mein abgetragenes Modell gesehen – Das Ding hielt über 2000KM! Das ist Wahnsinn im Laufschuhbereich. Gute Laufschuhe zielen auf 1000 Kilometer ab und erreichen diese Menge oft nicht. Der hat einfach das Doppelte gepackt.

Ich hinterlasse dir im Folgenden zwei Bestseller des Schuhs, schau dir da gerne weitere Erfahrungen an, davon gibt es dort massig viele. Ich empfehle auch immer sich die eigene Größe auszuwählen und die Preise für diese zu prüfen. So findest Du leicht Schnäppchen!

Der Brooks-Schuh als aktuelles Damenangebot
16.792 Bewertungen
Der Brooks-Schuh als aktuelles Damenangebot
  • Brooks Laufschuh
  • Höchste Weichheit
  • Mehr Komfort vom Kreuzheben bis zur Landung

Ähnliche Dämpfung, dazu mehr Stabilität

Dieses Modell ähnelt dem Vorigen sehr, doch diesmal gibt es noch mehr Stabilität unter die Füße. Der Schuh erreicht diese mithilfe der Diagonalbalken zwischen dem Obermaterial und der Dämpfung.

Dieser Schuh ist mein Favorit unter den Stabilschuhen. Diese Sonderkategorie wurde für Menschen geschaffen, die beim Laufen überpronieren. Das folgende Bild zeigt dir, was das genau bedeutet.

Der rechte Fuß knickt deutlich stärker ab. Hier können gute Stabilschuhe helfen. Der Schuh im Bild ist leider keine Hilfe. Stattdessen unterstützt er den Fuß nur noch weiter in seiner Fehlbelastung.

Der Stabilschuh, den ich dir hier empfehle, wird also in erster Linie schweren Läufern und Menschen mit Einknickverhalten, auch Überpronation genannt, weiterhelfen. Das Plus an Stabilität wirkt dabei wie eine Leitplanke. Möchte der Fuß wieder Abknicken, so wird er sanft in die aufrechte Abrollbewegung gebracht.

Größter Vorteil: Auch dieser Schuh hält seine Qualität verdammt lange. Im Vergleich zu anderen Stabilschuhen wirkt die Stütze hier deutlich dezenter und intuitiver. Das wird vielen Läufern mit empfindlichen Knien sehr gut tun!

Auch hier empfehle ich weitere Erfahrungen anzusehen und die Preise für die eigene Größe aufzurufen.

Angebot
Der Brooks-Schuh als aktuelles Herrenangebot
  • GuideRails-Technologie für hervorragenden Support
  • DNA LOFT Dämpfung
  • Segmentiertes Crash Pad

Die weichste Dämpfung von Asics

Asics hat natürlich ebenfalls was richtig Starkes im Dämpfungsbereich zu bieten. Am Bild erkennst Du bereits, dass auch diese Schuhe nichts mit den billigen Schuhen zu tun haben. Das Obermaterial ist zweilagig, die Dämpfung besteht aus mehreren Schichten und hat sogar Gel-Elemente. Abgerundet wird das ganze mit einer interessanten Aussparung im Sohlenbereich. Mehr dazu in den folgenden Zeilen.

Auch dieser Schuh verkörpert die Qualität, die ich gerne weiterempfehle. Es ist ein Neutrallaufschuh mit weicher Dämpfung, Asics hat ihm jedoch eine Besonderheit verliehen. Das folgende Bild zeigt diese deutlich.

Der linke Schuh zeigt die Aussparung im Mittelfußbereich. Dieses Segment ist etwas härter und hilft den Füßen dabei aufrechter abzurollen. Dieser Schuh ist somit ein Zwischending, zwischen den Neutralschuhen ohne zusätzliche Stütze (der erste Brooks-Schuh war so einer) und den Stabilschuhen mit Stütze (der zweite war so einer). Zudem erkennst Du hier wieder die Hochwertigkeit im Bereich der Fersenkappe und auch die Außensohle ist unterteilt und mit einer extra dicken Sonderschicht versehen. Dadurch ist der Abrieb vermindert und die Beweglichkeit erhöht.

Fazit: Auch diesen Schuh empfehle ich gerne Menschen mit etwas höheren Körpergewicht oder eben mit schwächeren Knien. Im Falle des Meniskus‘ wird auch dieser Schuh wieder richtig gute Unterstützung und Entlastung bieten. Alle drei Modelle sind Top-Laufschuhe und die Unterschiede sind in Sachen „Qualität“ kaum vorhanden. Einzig die Frage nach der Stabilität bleibt dann noch, die Du dir selbst beantworten solltest.

Schau dir auch hier gerne weitere Erfahrungen an. Das Asics-Modell ist ein weiterer Bestseller mit zig Rezensionen. Da kannst Du weitere Eindrücke bekommen.

Der Asics-Schuh als aktuelles Herrenangebot
  • Material: Synthetisch
  • Innenmaterial: Synthetisch
  • Absatzhöhe: 25 mm
  • Differenziale Tallone-Punta: 25-15 mm
  • Laufschuhkategorie: A3 - Maximale Dämpfung
Der Asics-Schuh als aktuelles Damenangebot
  • Material: Synthetisch
  • Innenmaterial: Synthetisch
  • Absatzhöhe: 27 mm
  • Differenziale Tallone-Punta: 27-14 mm
  • Laufschuhkategorie: A3 - Maximale Dämpfung

Fazit

Ja, das Laufen funktioniert auch beim Wiederaufbau und selbst ohne Meniskus. An erster Stelle steht aber die Geduld und die vorsichtige Herangehensweise. Dein Körper regeneriert sich von jeder Wunde, von jedem Muskelkater, weil er versteht, dass er Dinge wieder in Balance bringen kann und soll. Die Laufbewegung darf erst recht nicht unterschätzt werden. Die richtigen Laufschuhe werden dir massiv weiterhelfen und deine Gelenke langfristig entlasten!