Diese 7 Laufschuhe helfen beim Vorfußlauf (Update 2021)

Die meisten dieser Laufschuhe helfen leider weniger, geht es um das Vorfußlaufen. In diesem Beitrag erwarten dich 7 Top-Modelle, die besonders beim Einstieg in die Vorfußlauftechnik helfen werden.

Seit 2017 beschäftige ich mich intensiv mit Laufschuhen, schaue mir diese an, teste sie, vergleiche sie gegeneinander.

Mittlerweile waren es über 100 Modelle und einige dieser Schuhe gefallen mir besonders beim Vorfußlaufen extrem gut.

Die einen erscheinen dabei extrem minimalistisch, sodass die Ferse und der Mittelfuß gar nicht auf die kommen, zuerst aufzutreten.

(Wo keine Dämpfung, da auch kein Fersenlauf)

Die anderen bieten zwar mehr Dämpfung, doch diese wurde primär unter dem Vorfuß verbaut. Ein extrem interessantes Konstrukt, wie ich finde, denn Standard ist das nicht.

In den nächsten Abschnitten spreche ich über die Besonderheit des Vorfußlaufs, seine Vorteile und welche Schuhkategorien sich hier am besten für eignen. (max. Lesezeit 1 Minute)

Geht es dir einzig um die besprochenen Empfehlungen, bringt der Button dich direkt hin. Alternativ gelangst Du nach dem Lesen automatisch zu diesen.

Der Vorfußlaufstil: Die Sprengung veränderte alles

Während unser Körper von Natur darauf ausgelegt ist im Mittel- oder Vorfußlaufstil zu laufen, sehen wir heute den Fersenlaufstil als den am weitesten verbreiteten Laufstil an. Doch wie kommt es überhaupt dazu?

Der Grund hierfür ist relativ einleuchtend, es liegt an den Laufschuhen und der Weiterentwicklung der Industrie und Schuhhersteller.

Durch die immer größer werdende Sprengung in den Laufschuhen hat sich auch der Laufstil immer mehr verändert. Nicht selten laufen wir heute in Laufschuhen, die mit einer Sprengung von bis zu 12mm daherkommen. Dies fördert den Auftritt mit der Ferse und sorgt dafür, dass ein Erstauftritt der Vorderfußes nahezu unmöglich erscheint.

Betrachtet man diese Entwicklung aus der evolutionären Sicht, so sieht man, dass unser Bewegungsapparat beim Gehen zwar natürlichweise auf den Fersenlauf ausgelegt ist. Beim Laufen sieht es jedoch ganz anders aus. Die Fußmuskulatur wird beim Mittel- und Vorfußlauf wesentlich stärker belastet und somit effektiver trainiert. Auch die Wadenmuskulatur muss bei diesen beiden Laufstilen stärker in Erscheinung treten. Im Umkehrschluss bedeutet es, dass die Schuhindustrie und die damit einhergehenden technologischen Weiterentwicklungen dazu geführt haben, dass wir uns heute den Vorfußlauf antrainieren müssen (in den meisten Fällen) und der Fersenlauf als absoluter „Standard“ angesehen wird.

Die Vorteile des Vorfuß-Laufstils 

Wie bereits erwähnt aktiviert der Vorfußlauf nicht nur die gesamte Fußmuskulatur und fördert die Stärkung dieser, auch die Wadenmuskulatur wird beim Vorderfußauftritt wesentlich stärker beeinflusst. Nicht selten bekommen selbst erfahrene Läufer beim Antrainieren des Vorderfußlaufes immensen Muskelkater und Schmerzen in den unteren Extremitäten (z.b. Wadenschmerzen). Die neuartige und ungewohnte Belastung stellt den Körper vor eine neue Herausforderung und erfordert in den meisten Fällen eine verlängerte Regenrationszeit!

Dennoch empfehle ich jedem Läufer den Vorfußlaufstil auszuprobieren und schrittweise anzutrainieren. Dieser kann das gesamte Lauftraining verfeinern und die Leistungen (immer!) verbessern.

Durch die Stärkung der Muskulatur können vor allem beim Sprinten und in Phasen des schnelleren Tempos große Wachstumsschübe erreicht werden!

Ein weiterer wichtiger Punkt, der für den Vorfußlauf spricht ist der Fakt, dass wir uns mit diesem Laufstil stark an die natürliche Konzeption des Laufens nähern. Unser Körper wurde letzten Endes so konzipiert, dass wir beim Laufen zunächst mit dem Vorderfuß auftreten. Die Aufprallbelastung wird mit Stärkung der Muskulatur immer angenehmer und besser verteilt und minimiert das Verletzungsrisiko ungemein! Wir entlasten unter anderem die Knie und sorgen für eine verbesserte Kräfteverteilung beim Fußauftritt.

Welche Laufschuhe helfen mir beim Vorfußlaufen ?

Wer gute Laufschuhe für den Vorfußlauf kaufen möchte, der muss anderes Schuhwerk auswählen, als es normalerweise für das Lauftraining der Fall wäre.

Die drei Hauptkategorien sind hier:

  • Barfußschuhe
  • Natural Running Schuhe
  • Zehenschuhe

Allerdings laufe ich auch gerne mal in Neutralschuhen im Vorfußlaufstil.

Ja, diese dämpfen deutlich besser als die 3 Kategorien, doch es gibt Modelle, die ihre Dämpfung primär unter dem Vorfuß äußern. Und genau dann macht das Vorfußlaufen am meisten Spaß.

So verbindest Du das beste aus zwei Welten. Dämpfung unter dem richtigen Bereich und die Muskelaktivierung, die durch das Vorfußlaufen entsteht.

Diese letzte Art von Schuhen bietet besonders beim Einstieg ins Vorfußlaufen eine interessante Option!

Diese Laufschuhe helfen beim Vorfußlaufen

Einer der Schuhe, die keinen Standard im Vorfußlauf darstellen und die dennoch vor allem Neugierigen und Anfängern bei diesem extrem helfen können. Zu diesem Schuh gibt’s gleich ein paar Worte.

In den Zeilen zuvor habe ich beschrieben, welche Art von Schuhen sich für das Vorfußlaufen empfehlen.

In erster Linie sind es die minimalistischen Schuhe, doch über die Jahre habe ich auch interessante Schuhe gefunden, die zwar zu den Neutral- oder Lightweightschuhen gehören, ihre Dämpfung allerdings vor allem unter dem Vorfuß äußern.

Genau solche Schuhe können beim Einstieg extrem weiterhelfen, da sie Spaß und Entlastung zugleich bringen.

Bevor es losgeht, ein wichtiger Tipp, wie Du Geld sparen kannst beim Kauf deiner Laufschuhe!

Ich selbst kaufe mir auch heute noch meine Laufschuhe großteils über Amazon. Ich teste gerne und gesponsert bin ich nicht. Das ganze muss also irgendwie kosteneffektiv ablaufen.

So spare ich:

Prüfe bei jedem Schuh, der dich interessiert, die eigene Größe und Verfügbarkeit des Modells. Bei Amazon ist es so, dass die Schuhe in den unterschiedlichen Größen teilweise völlig verschiedene Preise aufweisen.

Einige werden so nach 2 Klicks bereits ein Schnäppchen gefunden haben, andere werden erkennen, dass der eine Schuh in eigener Größe aktuell nicht verfügbar ist.

Der Größencheck ist entscheidend, denn man weiß nie, wie viel der Schuh in eigener Größe aktuell kostet. So finde ich auf wöchentlicher Basis meine Schnäppchen!

Nach jedem Check kannst Du problemlos zu den Empfehlungen zurückkehren und dasselbe mit den anderen Schuhen tun. So sollte jeder ein hilfreiches, kostengünstiges Modell finden!

Lass uns mit dem Schuh aus dem Bild von eben starten.

1. Asics Evoride: So etwas habe ich vorher nicht erlebt

Die Dämpfung ist vorhanden, doch sie ist in erster Linie unter dem Vorfuß. Ein überragendes Laufgefühl.

Auf Asphalt sind die Aufprallkräfte bekanntermaßen am stärksten. Hier wird der Körper, besonders beim Vorfußlauf, am härtesten gefordert.

Der Asics Evoride ist eines dieser Laufschuh-Modelle, das besonders auf Asphalt bombastisch funktioniert.

Es ist kein Natural Running Schuh und keiner der ganz minimalistischen Barfußschuhe, viel eher ein Neutralschuh, doch die Dämpfung wirkt hier in erster Linie unter dem Vorfuß.

Die Ferse ist sehr schlicht und lediglich stabil im Schuh gehalten.

Wer also gerade mit dem Vorfußlauf auf Asphalt beginnen mag, dem empfehle ich den Evoride zu testen.

Auch interessant: Wer generell viel auf Asphalt läuft und sich auch „normale“ Laufschuhe zur Regeneration und Entlastung kaufen mag, dem empfehle ich meine für 2021 überarbeitete Liste der Asphalt-Laufschuh-Empfehlungen.

Ich lasse dir alle Verlinkungen im neuen Fenster öffnen, so kannst Du dich diesen später widmen und hast sie aufm Schirm.

Zum Evoride: Bei Interesse unbedingt Größe checken!

Asics Evoride als Damenschuhe
  • Technisches Mesh - Bietet atmungsaktiven Komfort und eine erstklassige, irritationsfreie Passform.
  • Fersenkappe - Ein externer Fersenschutz, der den Rückfuß für einen rutschfesten Sitz sichert.
  • Schnürsystem - Verriegelt den Mittelfuß für einen ablenkungsfreien Sitz.
  • FlyteFoam Propel - Entwickelt, um eine verbesserte Reaktionsfähigkeit bei Zehenabdrücken zu gewährleisten.
  • AHAR Außensohle - Zur Erhöhung der Dämpfung und der Abriebfestigkeit an hoch beanspruchten Stellen.

2. Asics Dynablast: Ebenfalls besser dämpfend, guter Einstieg ins Vorfußlaufen

Im Sommer 2020 war der Novablast für mich eines der interessanten Schuhmodelle im Test. Der nun neue Dynablast wirkt direkter, dafür eben deutlich besser im Vorfußbereich, da stabiler, vorantreibender und weniger wackelig.

Der Dynablast ist ein Schuh, den ich aktuell im Test habe.

Er bietet ebenfalls gute Dämpfung, ist also kein Barfuß- oder Zehenschuh. Dafür erleichtert er den Einstieg ins Vorfußlaufen.

Ich empfehle den Dynablast gerne als Asphalt- und Laufband-Laufschuh in einem.

Das Obermaterial und die etwas breitere Zehenbox sind dabei neben der antreibenden Dämpfung das Highlight.

Größtentechnisch fällt er aus, wie angegeben. Bei Interesse den Preis checken! Als Einstiegsschuh ins Vorfußtraining eine sehr gute Option, da entlastend und unterstützend!

Asics Dynablast als Damenschuhe
  • Langanhaltender Tragekomfort
  • Bequeme sowie sichere Passform
  • Ideal für lange Laufstrecken

3. Adidas SL 20

Ein deutlich minimalistischeres Modell. Sehr leicht, sehr flexibel, wunderbar im Mittel- und Vorfußlauf!

Ein typischer Lightweight-Laufschuh, der Adidas SL 20.

Er wirkt deutlich leichter und flexibler als die vorigen zwei Empfehlungen.

Ich empfehle diesen Schuh gerne als Lighweight-Laufschuh und eben als gutes Trainingsmodell für den Vorfußlauf.

Übrigens: Wer sich für gute Lightweight-Trainer interessiert (meine Lieblingskategorie), dem empfehle ich meine Übersicht und Empfehlungen der besten Lightweight-Laufschuhe. (Wie zuvor, im neuen Fenster, sodass Du dir die Schuhe später ansehen kannst)

Zurück zum SL 20:

Er bietet im Mittelfuß etwas weniger Platz in der Breite, hier also eher mit normalbreitem bis schmalem Fuß testen.

Dennoch: Wer Interesse an einem sehr hochwertigen und torsionsfähigen Leichtgewicht hat, Größencheck!

Nach ’nem eigenen Test weiß man immer mehr! Und Retournieren geht immer.

Alles in allem ein sehr gutes Modell, auch und besonders für den Vorfußlauf.

Angebot
Adidas SL 20 als Herrenschuhe
  • Normale Passform
  • Spitzenverschluss
  • Mesh oben
  • Laufschuhe zum Training
Angebot
Adidas SL 20 als Damenschuhe
  • Normale Passform
  • Spitzenverschluss
  • Laufschuhe zum Training
  • Lichtschlagdämpfung
  • Continental Gummilaufsohle

4. Nike Pegasus

Ein Nike-Laufschuh für den Vorfußlauf.

Der Nike Pegasus Turbo war ein Schuh, der mit aufgrund seines sehr schmalen Schnitts und der Instabilität weniger gut gefallen hat. Auch möchte ich ihn deshalb nicht als Vorfuß-Laufschuh empfehlen.

Doch es gibt ein weiteres Nike Pegasus-Modell, das mir extrem gut gefällt.

Der Pegasus 37 als deutlich bessere Option für den Vorfußlauf. Angenehm auf Asphalt.

Der Pegasus 37 ist angenehmer, da er mehr Dämpfung und Entlastung bietet, diese aber nicht daran hindert, den Vorfußlauf anzusteuern.

Ich trainiere gerne meinen Vorfußlauf in diesem Schuh. Dabei wechsle ich zwischen dem Mittelfuß- und dem Vorfußlauf.

Wer einen eher direkteren Schuh sucht, der greift zum vorigen Adidas-MOdell oder dem nachfolgenden Brooks-Schuh.

Wer allerdings einen Allrounder für seine Einheiten sucht, der sollte den Nike Pegasus testen!

Im Folgenden die eigene Größe und Farben prüfen.

5. Brooks PureFlow

Der PureFlow von Brooks: Im Vorfuß bekommst Du richtig guten Vorantrieb.

Der PureFlow ist eines meiner Lieblingsmodelle geht es ums Laufband.

Ein gut aussehender Lauf- und Fitnessschuh, der vor allem unter dem Vorfuß guten Antrieb bietet.

Wer generell viel auf dem Laufband trainiert, der kann sich meine Top-Liste der Laufband-Laufschuhe ansehen (auch hier als neue Seite).

Dieser Schuh wirkt direkter als die vorigen Modelle. Er lässt sich mit dem Adidas-Schuh vergleichen, der mir allerdings auf Asphalt etwas besser gefällt.

Auf dem Laufband ist das hier eines der angenehmsten Modelle.

Bei Interesse Größe prüfen.

Brooks PureFlow als Herrenschuhe
619 Bewertungen
Brooks PureFlow als Herrenschuhe
  • Der Brooks PureFlow 7 Laufschuh hat eine schlankere, leichtere Konstruktion mit einer komfortablen Innenpassform, die für eine bessere Leistung bei jedem Lauf sorgt.
  • Vorgänger: PureFlow 6
  • Unterstützungsart: Neutral.
  • Dämpfung: leichtes, flexibles Ansprechverhalten
  • Oberfläche: Straße Differential 4 mm Stretch-gewebtes Obermaterial mit einem weichen, internen Bootie, der eine weniger einschränkende Passform und einen schlankeren Look bietet. Schnürverschluss Umlaufender Fersenkragen und gepolsterter Innenraum für optimalen Komfort. Glattes Stofffutter bietet ein tolles Gefühl im Schuh. Herausnehmbare, vorgeformte Einlegesohle Durchgehende BioMoGo DNA LT Zwischensohle liefert adaptive Dämpfung bei einem leichteren Gewicht. Abgerundete Ferse fördert eine bessere Ausrichtung und hilft, die Belastung der Gelenke zu minimieren. Geblasene Gummi-Außensohle
Brooks PureFlow als Damenschuhe
  • Laufschuhe
  • Obermaterial aus elastischem Gewebe
  • weicher Innenschuh

6. Nike Free

Es geht an die ganz minimalistischen Schuhe. Dämpfung? Nahezu Fehlanzeige. Vorfußlauf? Absolut möglich. Es geht fast nicht anders.

Die Nike-Free-Reihe hat sich bei mir persönlich ein wenig in den Hintergrund geschoben, da es heute so viele gute Laufschuhe gibt.

Dennoch: Wer gerne extrem minimalistisch unterwegs ist, dem empfehle ich den Nike Free 3.0.

Dieser hat mir deutlich besser gefallen als der Nike Free 5.0, der ein sehr unnatürliches Auftrittsgefühl geboten hat.

Zu empfehlen in erster Linie den leichten Läufern und denen, die bereits Erfahrung mit dem Vorfußlauf gesammelt haben.

Nike Free als Herrenschuhe
  • Ein Sockliner gibt Ihrem Fuß ein besser verbundenes Gefühl
  • Laserschnitte an der Laufsohle und an der Seite der Zwischensohlenbeuge
  • Vorfuß-Fersen-Versatz: 4 mm (Vorfuß: 13 mm, Ferse: 17 mm)

7. Ein Barfußschuh für den Vorfußlauf

Der Primus Lite von Vivobarefoot
  • Plant-based textile and synthetic upper
  • Breathable mesh lining for comfort
  • Low-profile construction for ankle mobility
  • Removable performance insole
  • Durable rubber and synthetic sole for maximum sensory feedback and minimum interference

Ein Modell, das den Barfußschuhfans zu empfehlen ist.

Wer gerne Hochwertigkeit an die Füße bekommen mag, dabei aber nicht zu Laufschuhen greifen möchte, dem empfehle ich den Primus Lite von Vivobarefoot.

Ein richtig guter Barfußschuh, der sowohl im Alltag als auch beim Sport und eben beim Vorfußlauf gut zu nutzen ist.

Da allerdings ohne Dämpfung, in erster Linie Menschen mit Erfahrung zu empfehlen.

Das Highlight des Schuh: Die Optik, die Verarbeitung und das Tragegefühl. Einer meiner Favoriten unter den Barfußschuhen mit Lauffunktion!

Primus Lite als Herrenschuhe
  • Plant-based textile and synthetic upper
  • Breathable mesh lining for comfort
  • Low-profile construction for ankle mobility
  • Removable performance insole
  • Durable rubber and synthetic sole for maximum sensory feedback and minimum interference

Welche Laufschuhe empfiehlst Du sonst?

Neben dem Vorfußlauf gibt es natürlich noch ganz andere Ziele und Absichten, die im Laufsport verfolgt werden.

Wer weiter neugierig ist und sich mehr Tests oder Modelle ansehen mag, dem empfehle ich meine Online-Laufschuhberatung auf meiner Startseite.

Dort findest Du mithilfe weniger Fragen heraus, welche Art von Laufschuhen Du persönlich am ehesten benötigst.