Die richtigen Marathon-Laufschuhe: Worauf kommt es an?

Ich habe häufig gehört und gelesen, dass die optimalen Marathon-Laufschuhe nicht zu viel Gewicht mitbringen sollten, da wir uns auf einer Strecke von knapp über 42 Kilometern nicht unbedingt mit schweren Laufschuhen herumschlagen möchten.

Und grundsätzlich ist an dieser Aussage auch etwas dran – Sehe ich dann aber absolute Laufanfänger oder Menschen, die ihren ersten Marathon laufen und dabei auf Lightweight-Laufschuhe oder sonstige „Leichtgewichte“ zurückgreifen, so kriege ich „Magenschmerzen“.

In diesem Beitrag möchte ich daher auf die wichtigsten Aspekte eines wirklich guten Marathon-Laufschuhs eingehen. Wie gewohnt steht bei der Wahl des richtigen Laufschuhs eins im Vordergrund: DU!

Auf meinem Blog betone ich diese Tatsache immer wieder und so wird dies auch Thema dieses kleinen Artikels sein.

Am Ende des Beitrags stelle ich dir zudem einige Laufschuhe vor, die ich selbst getestet habe und die bei mir entweder als Trainingsschuhe oder gar als Wettkampfschuhe zum Einsatz kommen. Mehr dazu dann in den jeweiligen Schuhbesprechungen.

Im Folgenden habe ich dir einen Bereich zusammengestellt, in dem auf wichtige Aspekte gelungener Laufschuhe eingehe. Alle Aspekte beziehe ich dabei auf den Marathon, der weiterhin als die „Königsdisziplin“ des Laufsports angesehen wird – Zurecht wie ich finde!

Du findest folgende Themenschwerpunkte in den nächsten Absätzen:

  • Die Dämpfung der Wettkampf- und Marathon-Laufschuhe
  • Das Gewicht der Laufschuhe
  • Worauf sollte ich bei der Laufschuhwahl achten ? Was sind die Unterschiede zwischen „normalen“ Laufschuhen für das Training und Wettkampf- bzw. Marathon-Laufschuhen ?

Da mich in der Vergangenheit immer wieder Anfragen bezüglich „guter“ Preise der Laufschuhe erreichten, möchte ich auch auf diesen Punkt zu sprechen kommen:

Wie viel Geld sollte ich für gute Laufschuhe ausgeben ? 

In dieser Hinsicht möchte ich einen eigens ins Leben gerufenen Service ansprechen: Es handelt sich um eine kleine Update-Liste, mit der ich dich direkt über aktuelle Angebote und Rabatte informieren kann.

Möchtest Du also ab und an von Angeboten und Schnäppchen erfahren, so kannst Du dich gerne in dieser Liste eintragen.

Ich melde mich nicht häufig, da ich selbst kein großer Fan all der Newsletter bin. Gibt es ein Angebot oder einen nagelneuen Laufschuh, der getestet wurde, so gibt es eine kurze Nachricht. Ansonsten ist Ruhe.

Nun aber genug der einleitenden Worte: Kommen wir zum Marathon, den damit einhergehenden Herausforderungen und letzlich zu empfehlenswerten Wettkampf-Laufschuhen.

Wie bereits angesprochen kannst Du dich in Ruhe einlesen. Hierfür habe ich dir eine kleine „Beratungssektion“ zusammengestellt. Anschließend gelangst Du dann automatisch zu meinen Marathon-Laufschuh-Empfehlungen.

Alternativ kannst Du über den folgenden Button direkt zu diesen Empfehlungen springen.

Ich empfehle jedoch sich ruhig die folgenden Zeilen anzuschauen. Ich habe viel Mühe in die Recherche und die Zusammenfassung dieser Informationen gesteckt. Insbesondere Läufer, die vor ihrem ersten Marathon-Lauf stehen, werden hier sicher etwas mitnehmen können und auf Basis dessen dann in den anschließenden Laufschuh-Empfehlungen wesentlich besser einschätzen können, was einem persönlich am besten zusagt.

Der Marathon steht an: Worauf achten bei der Laufschuhwahl ?!

Bei der Wahl des optimalen „Marathon-Laufschuhs“ gibt es viele unterschiedliche Meinungen und Präferenzen.

Wie in so gut wie jedem Bereich, in dem viele Menschen der Meinung sind, mitreden zu können, entstehen ganz automatisch viele unterschiedliche Ansichten und „Empfehlungen“.

Ich möchte dir deshalb mit „meinem Senf“ lediglich Anregungen und Gedankenstützen mitgeben. So kannst Du dann hoffentlich ganz selbstständig einschätzen, was FÜR DICH PERSÖNLICH am besten sein wird. Denn eins steht auch im Bereich der Laufschuhe und des Marathons fest:

Den einen perfekten Laufschuh gibt es nicht!

Und ja, das sage ich auch zu Zeiten, in denen Nike plötzlich Laufschuhe produziert, die Weltklasse-Athleten dazu bewegen den Marathon in unter 2 Stunden zu laufen.

Solche Laufschuhe scheinen unglaubliche Technologien zu vereinen und das „perfekte“ Werkzeug zu sein… Doch sind sie es auch für Menschen, die vor ihrem ersten Marathon-Lauf stehen ? Ich bezweifle es…

Der Läufer steht im Vordergrund!

Ich sage es immer wieder und wiederhole mich auch im Bereich der Wettkampf-Laufschuhe gerne: 

In erster Linie stehst Du bei der Laufschuhwahl im Vordergrund, nicht der Laufschuh!

Es geht also darum, dass Du dir bewusst machst, was dir persönlich wirklich wichtig ist. 

  • Läufst Du gerne in Laufschuhen, die deinen Füßen ein hohes Maß an Dämpfung bieten ? 

Auf den Aspekt der Dämpfung gehe ich gleich nochmal gesondert ein. Hier möchte ich dir einige Fragen mitgeben, die dich dazu anregen, dir einige wegweisende Gedanken zu machen.

  • Läufst Du grundsätzlich in Stabil-Laufschuhen oder in Neutral-Laufschuhen ?

Stabilschuhe bzw. Stabil-Laufschuhe verfügen über zusätzliche Stützmechanismen, wodurch der Auftritt des Läufers stabilisiert und ein Stück weit auch „kontrolliert“ wird. Solche Schuhe werden in erster Linie von Überpronatoren genutzt – das sind Menschen, die beim Abrollvorgang dazu neigen auf der Innenseite der Fußsohle abzurollen.

Zur Überpronation habe ich bereits einen gesonderten Beitrag verfasst, diesen findest Du hier.

  • Worum geht es dir beim anstehenden Marathon ? 

Möchtest Du die Distanz überstehen und geht es dir primär darum deinen (ersten) Marathon-Lauf möglichst gut und schmerzfrei hinter dich zu bringen ? 

Oder hast Du eine bestimmte Zeit im Kopf ? Vielleicht hast Du wirklich hohe Ambitionen ? 

Die Frage nach dem Vorhaben verändert grundlegend die Wahl des „perfekten“ Laufschuhs. 

Jemand der eine bestimmte Zeit anpeilt und sich und seinen Körper bei solchen Herausforderungen bereits einzuschätzen weiß, der hat eine wesentlich größere Bandbreite an Optionen. 

In meiner Empfehlungsliste (weiter unten im Text) gehe ich selbstverständlich auf all diese Aspekte ein. Mit Hilfe dieser Textblöcke möchte ich dir die Wahl erleichtern und ein wenig „Klarheit“ schaffen. 

Die Dämpfung des Wettkampfschuhs

Die Dämpfung stellt das Herzstück des Laufschuhs dar. 

Hier konkurrieren die großen Hersteller bereits seit Jahrzehnten. Und es ist kein Zufall, dass heute auch immer mehr Barfußschuhe Anklang finden – Wo eine starke Bewegung in die eine Richtung entsteht (viel Dämpfung), dort entsteht früher oder später natürlich auch eine Gegenbewegung.

Doch zurück zum Thema: Der Dämpfung in Marathon-Laufschuhen.

Hier geht es in erster Linie wieder um Dich, deine Laufgewohnheiten, die eigene Erfahrung UND die Ziele.

Erfahrene Läufer und Wettkampfathleten wissen, dass die Dämpfung in den meisten Fällen DER Grund für das hohe Gewicht eines Laufschuhs ist. Auf dieses möchten die Athleten natürlich so gut es geht verzichten. Gewicht am Fuß bedeutet nämlich Balast, der über die gesamten 42,195 Kilometer mitgeschleppt werden müssen.

Sprechen wir nun aber von einem Läufer, der vor seinem ersten Marathon-Lauf steht und nicht so recht weiß wie er diesen überhaupt bewältigen soll… Eine wirkliche Zeit hat er eigentlich auch nicht im Kopf… Natürlich wird ein Laufschuh mit Dämpfung hier absolut Sinn machen. 

Wieso solltest Du deine Füße und deinen gesamten Körper ohne oder nur mit sehr wenig Dämpfung laufen lassen, wenn Du doch sowieso keine „Weltrekord-Zeiten“ anpeilst. Und genau aus diesem Grund habe ich diesen Punkt direkt in der Anleitung angesprochen…

Die Größe der "Marathonschuhe"

Ein Punkt, der bei Trainingsschuhen eigentlich kaum Erwähnung benötigt: Wie groß sollten meine Laufschuhe für den Marathon sein ?

Der Marathon stellt eine Distanz dar, die selbst erfahrene Athleten im Training so gut wie nie belaufen. 

Der gesamte Körper, vor allem jedoch die eigenen Füße, werden am besagten Tag also vor eine wirklich große Herausforderung gestellt.

Es ist völlig natürlich, dass sie anschwellen und dass das Längsgewölbe des Fußes einsinkt. Der Fuß nimmt im Schuhinneren also eine wesentlich größere Fläche ein. 

Heißt im Klartext: Deine Marathonschuhe sollten mindestens eine Schuhgröße größer ausfallen, als deine normalen Lauf- und Freizeitschuhe. An Stabilität wirst Du in solchen, etwas größeren Modellen nicht einbüßen, da diese hauptsächlich vom Fersen- und Mittelfußbereich ausgeht.

Marathon-Laufschuhe einlaufen!

Der größte Fehler, den ein unerfahrener Läufer machen kann, ist es sich die Schuhe am Tag des Marathons zu kaufen. 

Selbst wenn es das exakt selbe Modell, in der exakt selben Größe ist, wie ein Trainingsschuh, den man über Wochen getragen haben sollte. Niemals solltest Du so etwas tun!

Ich denke im Großen und Ganzen ist dies selbstverständlich, dennoch möchte ich diesen Punkt unbedingt ansprechen.

Das Einlaufen der Wettkampfschuhe stellt einen elementaren Teil der Vorbereitung dar. Du MUSST dich in den Schuhen, die Du beim Marathon tragen wirst, wohlfühlen. Allen voran musst Du die Schuhe jedoch kennen! Deine Füße müssen diese Schuhe auf mindestens 100 Kilometern getragen haben – Ansonsten riskierst Du Schürfwunden, Druckstellen und sonstige Ungereimtheiten, die auf über 42 Kilometern einfach überhaupt nicht wünschenswert sind!

Die richtigen Laufschuhe für den Marathon

Ich hoffe Du hast dir die 1-2 Minuten Zeit genommen und dir meine kleinen Hinweise zur Wahl des optimalen „Marathon-Laufschuhs“ angesehen. Ich denke so wirst Du die folgenden Empfehlungen besser einschätzen können.

Im Folgenden findest Du unterschiedliche Laufschuhe, die bewusst für verschiedene Zielgruppen gewählt sind. Alle Modelle hatte ich am Fuß – Einige trage ich heute noch sehr gerne, andere liegen bei mir (derzeit) eher ungenutzt im Schrank – Zwei Eigenschaften haben sie jedoch alle gemein: Sie sind hochwertig und bieten verlässliche Qualität!

Hast Du Interesse auf dem „Laufenden“ gehalten zu werden und von neuen und innovativen Laufschuhen zu erfahren oder zumindest von extrem günstigen Rabatten zu erfahren, so freue ich mich sehr, wenn Du Teil meiner kleinen Update-Liste wirst.

Nun aber zum Wesentlichen:

Welche Laufschuhe machen beim Marathon wirklich Sinn ?

Brooks Ghost 12: Der Allrounder 

Dieses Modell wird erfahrenen Läufern und ambitionierten Marathon-Läufern mit Sicherheit nicht als „die perfekte Option“ angeboten werden können – Für Menschen, die aber vor ihrem ersten Marathon stehen und Wert auf Hochwertigkeit, Komfort und Dämpfung legen, denen kann dieses Modell wirklich weiterhelfen.

Der Brooks Ghost gehört zu den Neutral-Laufschuhen. Er vereint ein zweigeteiltes Dämpfungssystem, wodurch er an Vielseitigkeit gewinnt. 

 Im Bereich unter der Ferse verbaut der Hersteller eine eher weiche Dämpfung, wodurch sich das Modell bei mir sehr häufig als „Langstrecken-Laufschuh“ wiederfindet.

Im Vorfußbereich findet sich jedoch die wesentlich antriebsstärkere DNA-BioMoGO-Dämpfung wieder. Fachbegriff, ich weiß… Der Effekt ist jedoch der, dass Du durch dieses Dämpfungssystem sehr gut zwischen gemächlichem und schnellem Tempo wechseln kannst – Ideal für einen Marathon!

Meine Empfehlung: Dieser Schuh wird in erster Linie Neutral-Läufern und Menschen weiterhelfen, die am Beginn ihrer „Marathon-Karriere“ stehen. Er gehört nicht zu den schnellsten, dient dafür aber mit Flexibilität, Komfort und der bereits erläuterten Vielseitigkeit.

Zu guter Letzt ein Hinweis zum Preis und wie Du die empfohlenen Modelle günstiger kaufen kannst:

Ich habe dir im nachfolgend ein aktuelles Angebot hinterlegt. Es lohnt sich jedoch immer auch die Farben des Modells anzuschauen. Nur durch diesen „Trick“ habe ich bereits Laufschuhe kaufen können, die ich 50% günstiger bekam.

Beispiel: In der Farbe „Blau“ kostet der Schuh 120 Euro, in einer anderen Farbe kann er zur gleichen Zeit für 60 Euro angeboten werden. Es lohnt sich also durchaus sich die verschiedenen Designs anzusehen.

Brooks Ghost 12 - Herrenmodell
4.445 Bewertungen
Brooks Ghost 12 - Herrenmodell

  • Angenehmes Tragegefühl
  • Gute Dämpfung, ideal auf längeren Strecken
  • Atmungsaktives, doppellagiges Obermaterial
  • Feste Fersenkappe
  • Beliebtester Neutrallaufschuh von Brooks
  • Ebenfalls für den Alltag geeignet
  • Langlebiger Laufschuh

Brooks Ghost 12 - Damenmodell
5.882 Bewertungen
Brooks Ghost 12 - Damenmodell

  • Angenehmes Tragegefühl
  • Gute Dämpfung, ideal auf längeren Strecken
  • Atmungsaktives, doppellagiges Obermaterial
  • Feste Fersenkappe
  • Beliebtester Neutrallaufschuh von Brooks
  • Ebenfalls für den Alltag geeignet
  • Langlebiger Laufschuh

Nike Zoom Fly / Nike Zoom Pegasus Turbo

Diese Nike-Reihe stellt für mich eines meiner persönlich liebsten „Schnell-Lauf-Laufschuhe“ dar. Komplizierte Wortzusammensetzung.. Der Sinn wird dabei hoffentlich klar!

Sowohl die Zoom Fly- wie auch die Pegasus Turbo-Reihe unterscheiden sich nur marginal – bieten dem Läufer eine verbesserte Möglichkeit des Schnell-Laufens bei gleichzeitiger Dämpfung. 

Im Gegensatz zu den extrem teuren Vaporfly-Modellen, mit denen Nike seit Wochen und Monaten für Furore sorgt, sprechen wir hier natürlich „nur“ von „normal schnellen“ Laufschuhen – Dafür können sich diese eben auch „Normalsterbliche“ leisten! Ich persönlich bin nicht bereit 400 Euro für einen Laufschuh auszugeben.

Diese Nike-Laufschuhe empfehle ich in erster Linie Läufern, die bereits Erfahrung haben, eine aufrechte Abrollbewegung vollziehen und die angenehme Dämpfung für persönliche Bestzeiten nutzen möchten. Hier werden beide Nike-Modelle mit Sicherheit hilfreich sein! 

Zudem mag ich persönlich auch das Laufgefühl extrem gerne!

Nike Zoom Fly - Herrenmodell
278 Bewertungen
Nike Zoom Fly - Herrenmodell

  • Schnell unterwegs
  • Gute Dämpfung
  • Sehr dynamisch
  • ideal für gesunde Füße und Läufer mit Erfahrung

Nike Zoom Fly - Damenmodell

  • Schnell unterwegs
  • Gute Dämpfung
  • Sehr dynamisch
  • ideal für gesunde Füße und Läufer mit Erfahrung

Nike Pegasus Turbo - Herrenmodell

  • Schnell unterwegs
  • Gute Dämpfung
  • Sehr dynamisch
  • ideal für gesunde Füße und Läufer mit Erfahrung

Nike Pegasus Turbo - Damenmodell
23 Bewertungen
Nike Pegasus Turbo - Damenmodell

  • Schnell unterwegs
  • Gute Dämpfung
  • Sehr dynamisch
  • ideal für gesunde Füße und Läufer mit Erfahrung

Hoka One One Rincon: Leichtgewicht mit guter Dämpfung

Hoka gewinnt im Laufe der letzten Jahre immer weiter an Popularität: Verdient wie ich finde! 

Die Schuhe bieten zweifelsfrei Qualität und ein gutes Laufgefühl. Vielleicht nicht jedes Modell, doch dieses tut`s! 

Der Rincon ist ein sehr leichter Laufschuh, der weiterhin in der für Hoka typischen Form erscheint. Etwas klumpig, nimmt man ihn jedoch in die Hand so wird schnell klar: Schnell wird er sein!

Dieses Modell bietet im Vergleich zu den Nike-Modellen etwas mehr seitliche Stabilität – So können auch leichte Überpronatoren davon profitieren!

Ich persönlich laufe in diesem Modell sehr gerne meine 10-Kilometer-Läufe, da mir sowohl die Leichtigkeit, wie auch das Tragegefühl richtig gut gefallen.

Hoka One One Rincon - Herrenmodell
16 Bewertungen
Hoka One One Rincon - Herrenmodell

  • Sehr leicht
  • Richtig gute Dämpfung für das leichte Gewicht
  • Griffige Sohle
  • Feste Fersenkappe
  • Ebenfalls für den Alltag geeignet
  • Langlebiger Laufschuh

Hoka One One Rincon - Damenmodell
2 Bewertungen
Hoka One One Rincon - Damenmodell

  • Sehr leicht
  • Richtig gute Dämpfung für das leichte Gewicht
  • Griffige Sohle
  • Feste Fersenkappe
  • Ebenfalls für den Alltag geeignet
  • Langlebiger Laufschuh

Mein Fazit zu den Marathon-Laufschuhen

Natürlich bietet der Markt zahlreiche weitere Optionen, die Du im Marathon anwenden kannst.

Ich werde diese Liste fortlaufend überarbeiten und ergänzen, da wir hier wöchentlich neue Laufschuhe testen und einige diese Modelle mit Sicherheit auch im Marathon eine gute Option darstellen würden.

Möchtest Du diesbezüglich informiert werden, so weise ich an dieser Stelle ein letztes Mal auf meinen neuen Service hin – Ich freue mich, wenn ich dir von neuen Modellen und Angeboten berichten darf. So findest Du vielleicht recht schnell deinen persönlichen Lieblings-Laufschuh als Schnäppchen!

Machs gut und bis dahin,

Filipp