Die besten Laufschuhe für deine Einlagen (2023)

100 Laufschuhtests und es geht weiter

Ich teste seit 6 Jahren Laufschuhe in allen Farben und Formen. In diesem Beitrag stelle ich einige meiner diesjährigen Testsieger vor. Den Fokus lege ich dabei auf zwei Aspekte, hervorragende Dämpfung und zusätzliche Stabilität seitens der Schuhe. Alle besprochenen Modelle erlauben es dir zudem deine eigenen Einlagen einzusetzen und so auch orthopädische Einlagen zu nutzen.

Wer schreibt hier? Kurz zu mir: Ich studiere Forschung im Bereich Sport und befinde mich derzeit im Master. Hier im Beitrag verbinde ich die Theorie aus der Biomechanik mit der Praxis aus über 100 Laufschuh-Tests. Ich beginne deshalb mit einer wichtigen Warnung an erster Stelle. Der Markt ist voll mit billiger Fake-Ware, die unwissenden Kunden verkauft wird. Ganz besonders bei Einlagennutzung und bei empfindlichen Gelenken sind solche Schuhe sehr gefährlich.

Vorsicht vor Fake-Laufschuhen

Die zwei Schuhe links im Bild dienen als Negativbeispiel. Sie werden als Laufschuhe bezeichnet und für unter 50 Euro verkauft. Ich habe solche und ähnliche Modelle alle getestet. Alle unfassbar (und auffällig) günstigen Laufschuhe sind minderwertig. Diese zwei dienen als konkretes Beispiel, denn hier handelt es sich sogar um Fake-Ware, also nicht einmal echte Laufschuhe. Die Dämpfungen sind totaler Mist, sie ziehen die Gelenke in Mitleidenschaft. Die No-Name-Anbieter interessiert sowas herzlich wenig, für mich als Forscher und Tester ist diese Marktentwicklung sehr bedenklich. Kurze Erklärung, wie sich diese Situation so entwickeln konnte: Amazon erlaubt es allen als Verkäufer zu agieren. Der Anbieter meldet sich an, kauft seine Billigware in China ein und muss mit nur einem Klick den Namen von „Schuhe“ auf „Laufschuhe“ ändern. Nun fallen seine deutlich günstigeren Schuhe auf, denn echte Laufschuhe kosten im Schnitt zwischen 80 – 120 Euro. Wer möchte nicht sparen? Ganz klare Sache.. Auch ich möchte gerne sparen und muss mir meine Laufschuhe immer selbst einkaufen. Doch diese Schuhe sind einfach keine echten Laufschuhe. Sie sind Billigware, die als Laufschuhe ausgegeben wird. Deshalb an erster Stelle diese Warnung, bevor es zu meinen Empfehlungen geht.

Die Laufbewegung hat eine Besonderheit

Es ist die sehr kurze Flugphase, die beim Laufen für den großen Unterschied sorgt. Anders als beim Gehen haben wir in der Laufbewegung einen sehr kurzen Moment, in dem beide Füße in der Luft sind. Der Körper landet und die Aufprallkraft ist, je nach Forschungsbericht um das 4-7-fache höher als beim Gehen. Genau aus diesem Grund sind echte Laufschuhe Pflicht und all die eben gezeigte Billigware überhaupt nicht zu gebrauchen. Die Knie sind es, die dabei am meisten in Mitleidenschaft gezogen werden.

Das Knie ist der Superstar in unserem Körper, geht es um das Abfangen der Aufprallkraft. Besonders der Innen- und Außenmeniskus sind es, die diese Kräfte dämpfen. Gute Laufschuhe helfen enorm.

Zwischenfazit an dieser Stelle: Unser Körper ist für die Laufbewegung gemacht. Wir können sie ab, doch müssen wir dem Körper helfen und ihn unterstützen. Gute Laufschuhe kosten genau aus diesem Grund etwas mehr Geld als normale Alltagsschuhe. Sie bewerkstelligen völlig andere Aufgaben und die Dämpfungen werden immer weiterentwickelt. Nun folgen Empfehlungen aus echten Tests. Vermeide Fake-Laufschuhe, das steht an oberster Stelle. Nach dem bekannten Pareto-Prinzip kann ich sagen, dass bereits 80% richtig gemacht sind, wenn einfach nur die Billigware und sehr minderwertige Laufschuhe gemieden werden.

Die erste Empfehlung

Eines der besten Modelle in diesem Jahr. Asics hat diese Ausgabe völlig überarbeitet und sie bietet die weichste Dämpfung, verglichen mit allen Vorgängern. Gleichzeitig wiegt der Schuh fast nichts. Klassisches Win-Win-Szenario. Für so einen Dämpfer ist das minimale Gewicht sehr beeindruckend. Ich habe den Schuh auf über 400 Kilometern getestet, hier die Kerneigenschaften:

  • Weiche Dämpfung, die sehr lange hält. Selbst nach 400 Kilometern kein Verschleiß. Sie schwimmt weiterhin kein bisschen.
  • Ideal auf Asphalt. Jedoch problemlos in Parks und auf dem Laufband zu gebrauchen. Allrounder-Qualität.
  • Meine Schwester nutzt ihr Modell sogar im Alltag beim Gehen. Die Dämpfung funktioniert auch dort sehr gut.
  • Speziell im Bezug auf eigene Einlagen: Der Schuh lässt dies problemlos zu. Einfach die Asics-Einlage herausnehmen und die eigene anwenden. Beim Tausch gibt es keine Probleme. Das Fußbett ist zudem etwas breiter, sodass auch breitere Füße hier eine schöne Option bekommen.
  • Für mich in Sachen Preis-Leistung eine 10/10.

Ich hinterlasse zwei Bestseller des Schuhs, eine Damen-, eine Herrenausgabe. Bei Interesse weitere Erfahrungen ansehen, diese können bei der Kaufentscheidung helfen. Ansonsten empfehle ich immer die eigene Größe zu wählen und so die echten Preise zu prüfen. Die angezeigten Preise in den Boxen sind lediglich Durchschnittswerte.

Angebot
Der Schuh als Herrenschuh
1.734 Bewertungen

Die zweite Empfehlung (Stabilität)

Hier ein Laufschuh der höchsten Qualität, der allerdings im Bezug auf Stabilität überzeugt. Dieser Schuh ist eines der besten Stabilschuhe am Markt. Diese Sonderkategorie richtet sich an Menschen, die beim Laufen zu stark nach innen abknicken. Das nächste Bild hilft, um zu verstehen.

Der Läufer knickt nach innen ein. Die Schuhe, die er nutzt, sind einfache Natural Running Schuhe mit nur wenig Dämpfung und keiner Stabilität. Sie verstärken die Einknickbewegung weiter. Das Modell, was ich an der Stelle empfehle, bietet wiederum ein Plus an Stabilität. Die Füße werden dadurch zusätzlich stabilisiert und Fehlbelastungen werden reduziert.

  • Auch in diesem Modell lassen sich wunderbar eigene Einlagen verwenden. Das Obermaterial bietet ebenfalls Stretch, ähnlich der ersten Empfehlung. An der Ferse gibt es zudem weiche Polsterung, sehr angenehm für die Achillessehne. Insgesamt ein Top-Laufschuh und deshalb hier in der Liste.

Auch hier empfehle ich die Preise der eigenen Größe zu prüfen und sich weitere Erfahrungen anzusehen.


Die dritte Empfehlung (Stabilität und weiche Dämpfung)

Ähnlich hochwertig wie der zweite Schuh eben. Gleicher Anbieter, deshalb vergleiche ich ihn primär mit der zweiten, statt der ersten Empfehlung. Die Dämpfung ist hier noch etwas weicher als eben – es ist der weichste Laufschuh vom Hersteller Brooks. Deshalb in erster Linie bei Übergewicht und für Anfänger zu empfehlen. Allerdings genauso für alle, die empfindliche Knie oder Rückenschmerzen haben. Auch hier ist das Fußbett etwas breiter und das Obermaterial so flexibel und atmungsaktiv, dass zum einen Schweißfüße sehr gut unterstützt werden und desweiteren eigene Einlagen problemlos genutzt werden können. Ein sehr hochwertiger Laufschuh aus dem Segment der weichen Dämpfungen. Die Qualität hält sehr lange. Dadurch eine 10/10 in Sachen Preis-Leistung.


Die vierte Empfehlung

Ein super Laufschuh mit weicher Fersenkappe, die außen stabilisiert ist. Die Achillessehne wird weich umfasst, die Füße bekommen aber viel Stabilität mit. Auch hier wieder sehr weiche Dämpfung. Der Schuh lässt sich gut mit der ersten Empfehlung vergleichen, weil vom selben Anbieter, Asics. Der Schuh bietet mehr Stabilität als die erste Empfehlung, auch hier wieder für alle, die zum nach-innen-knicken neigen. Die Dämpfung und das Obermaterial sind hochwertig und halten verdammt lange. Der Schuh bietet Luft zum Atmen und das Innere ist etwas breiter. Eigene Einlagen sind sehr gut einzusetzen. Dieser Schuh war einer der allerersten Schuhe aus dem Bereich der Stabilschuhe. Die Füße werden stark stabilisiert und erreicht wird dies durch unterschiedlich harte Materialien in der Dämpfung. Nach innen Einsinken ist hier nicht mehr drin, weil das Material auf der Innenseite enorm verstärkt ist. Hilfreich für alle, die stärker nach innen abknicken. Auch für übergewichtige Menschen eine super Option. Ich nutze mein Paar für entspannte Dauerläufe. Die Entlastung ist ein Segen für Knie und Gelenke.