Nike Downshifter 7 und 8 im Test (zuletzt aktualisiert: 27.10.2018)

Nike Downshifter 7 Test

Günstige Nike Laufschuhe im Test und Vergleich

Ich habe den Nike Downshifter 7 testen dürfen und verfasse in diesem Artikel meine Eindrücke zum Nike Laufschuh. Vor allem der günstige Preis dieser Laufschuhe ist mir sofort ins Auge gefallen und da dachte ich, dass man diese Treter auf jeden Fall testen muss. Da ich sowieso sehr gerne Laufschuhe und Laufausrüstung teste, durften die Downshifter 7 (und mittlerweile auch die Nike Downshifter 8) von Nike nicht fehlen. Im Folgenden zähle ich dir die Vorteile und Nachteile der Nike Schuhe auf.


Dank meiner Partnerschaft mit Amazon kann ich dir auch beim Nike Downshifter stets aktuelle Bestpreise bieten. Hier gelangst Du direkt zum Downshifter und kannst dir weitere Kundenerfahrungen sowie die verfügbaren Designs anschauen.

 

Die Vorteile

  • Sehr günstige Nike Laufschuhe
  • Sehr angenehmes Tragegfühl
  • Schönes, dynamisches Design
  • Multifunktional – In der Freizeit tragbar[
  • Breite vordere Sohle


Nike Downshifter 7 Test Review 

Nachdem ich monatelang im Laufschuhpaar von Asics gelaufen bin und Lust hatte ein neues Paar auszuprobieren, fiel meine Wahl auf die neuen Nike Downshifter 7. Ich kannte das Vorgänger-Modell, habe es aber nie besessen. Stattdessen habe ich mir einige Reviews angeschaut und dadurch das neue Modell entdeckt. Ich gebe ehrlich zu, dass mir vor allem der Preis des Downshifter 7 sehr gefallen hat und auch das Design fand ich sehr schön.

 

Bild: Die weißen Nike Downshifter 7 und die schwarzen Nike Downshifter 8 (mittlerweile habe ich diese Laufschuhe über ein Jahr lang getestet- Mein Update findest Du weiter unten)

 

Mein erster Gedanke war, dass ich diese Laufschuhe auch im Alltag tragen kann und sich das Tragen somit nicht nur auf den Laufsport spezialisiert. In der Vergangenheit habe ich viele Laufschuhe getestet und getragen. Einige gefielen mir mehr, andere widerrum sprachen mir nicht besonders zu und blieben dann eher im Regal liegen, als dass ich sie weiter getragen hätte.

 

Kommen wir zum Nike Laufschuh… Bestellt habe ich die Laufschuhe ganz gewöhnlich über Amazon und geliefert wurde es innerhalb von zwei Tagen. Wie im Video zu sehen, habe ich ihn klassisch im orangenen Nike Karton erhalten. Ich habe die Schuhe sofort ausgepackt und war von den verschiedenen Weiß-Farbtönen fasziniert.

 

Das Design gefiel mir auf Anhieb sehr gut und auch das Design der Sohle fand ich richtig ansehnlich. Der vordere Sohlenbereich ist etwas breiter und fängt somit auch Unebenheiten beim Auftritt sehr leicht ab. Trittst Du also mal etwas mehr mit der linken Fußhälfte auf, fängt der Laufschuh diesen Auftritt ab und verteilt so die Auftrittskräfte.

 

Ich muss ehrlich zugeben, dass mir die schöne weiße Farbe und die Sauberkeit der neuen Schuhe fast zu schade war um damit im Wald laufen zu gehen. Ich entschied mich am ersten Tag erst einmal einen kleinen Lauf auf Asphalt zu machen. Ich lief insgesamt eine Strecke von 3 Kilometer und testete die Laufschuhe auf das erste Gefühl.

 

Es gab keine Aufreibungen, wie ich es in der Vergangenheit oftmals erlebt habe. Das gefiel mir schon mal und auch das Gewicht, sowie die Dämpfung fielen mir sofort auf. Die Dämpfung ist für diesen Preis wirklich interessant! Das Gewicht könnte geringer sein, ist meiner Meinung aber noch völlig in Ordnung.

 

Die kommenden 2 Wochen habe ich den Schuh in den unterschiedlichsten Situationen des Alltags getragen und getestet. Auf meinen Beobachtungen innerhalb dieser 2 Wochen entfällt mein Fazit zum Nike Downshifter 7.

Nike Downshifter 7 Test – Fazit

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit den günstigen Laufschuhen von Nike. Zunächst einmal der Preis… Ich habe in den letzten Jahren kein einziges Laufschuhpaar gekauft, dass für unter 50 Euro zu haben ist. Auch die von uns vorgestellten Puma Laufschuhe hat mein Team-Kollege gekauft und ich war lediglich Betrachter des Ganzen. In dem Punkt schneidet der Downshifter 7 also sehr gut ab. Im Folgenden hinterlasse ich dir die aktuellen Bestpreise für den Downshifter 7 und 8 – Ich empfehle dir einen Blick auf die unterschiedlichen Designs zu werfen.

Der Nike Downshifter 7 Preis ist überragend!

Die aktuellen Bestpreise für den Nike Downshifter 7 und 8


 Nike Downshifter 7 und 8 Test – Update 05.11.2018

Ich möchte die damaligen Eindrücke nicht löschen, da sie der Wahrheit entsprachen und meine ersten Gedanken und Erfahrungen gegenüber den Nike Downshiftern spiegelten. Nun möchte ich ein kleines Update zu den „Nike Downshifter“-Laufschuhen geben und einen Vergleich mit anderen Laufschuhen anstreben.

 

Mittlerweile laufe ich kaum noch in den Downshiftern, trage sie jedoch ab und an freizeitlich, wenn es denn nicht zu kalt ist. Das atmungsaktive Mesh-Material lässt viel Luft durch, wodurch es bei kalten Temperaturen schnell ungemütlich wird. Aussehen tun sie nun mal gut und für den Preis kann man sich über die Downshifter als Freizeitschuhe nicht beklagen!

 

Als Laufschuhe trage ich sie mittlerweile sehr selten, da ich im Laufe dieses Projekts (Dein-Laufschuhberater.de) so einige Laufschuhe testen durfte und dabei wesentlich hochwertigere Laufschuhe getragen habe und somit schnell klar wurde, wo es bei den Downshiftern hapert. 

 

Besonders der Abrieb der Sohle und die Dämpfung sind mit hochwertigen Laufschuhen wirklich nicht vergleichbar… Leider! Bei mir ist sowohl im Downshifter 7 als auch dem Downshifter 8 die Außenseite der Sohle abgerieben. Dadurch entsteht ein falscher Auftritt beim Bodenkontakt und dieser ist besonders beim Laufen zu vermeiden (erhöhtes Körpergewicht beim Laufen und dann so eine Sohle… nicht gut!).

 

Bild: Die Sohle der Nike Downshifter ist mit wirklich hochwertigen Laufschuhen leider nicht vergleichbar

 

Auch die einteilige Zwischensohle steht im Schatten anderer wirklich guter und hochwertiger Laufschuhe. Ich trage mittlerweile beispielsweise die Asics Gel Kayano und die Asics Gel Nimbus Laufschuhe sehr gerne. Beide sind unglaublich hochwertig, kosten natürlich etwas mehr (80-120 Euro), doch lohnen sich für das Lauftraining allemal!

 

Die Nike Downshifter Laufschuhe bieten coole Freizeitschuhe für einen sehr geringen Preis. Laufen würde ich Laufschuhen höchstens zur Trainingsvariation, quasi damit die Füße neu gefordert werden. Für das regelmäßge Lauftraining würde ich eher auf hochwertigere Jogger wie die Asics-Modelle verweisen.

 

Ich habe beide getestet und empfehle dir vor allem die Asics Gel Nimbus Laufschuhe anzuschauen. Hier kommst Du direkt zu meinem Asics Gel Nimbus Test. Beim Nimbus handelt es sich um einen unglaublich angenehmen Neutrallaufschuh!

 

Bild: Alleine dieser Anblick verrät schon wie hochwertig diese Laufschuhe sind. Die Fersenkappe besteht aus zusätzlichem Material und stabilisiert. Die Sohle hat Gel-Einlagen und eine extrem gut dämpfende Zwischensohle (sowohl im Asics Gel Nimbus – links – als auch im Kayano – rechts).

 

Die Asics Gel Kayano Treter sind ebenfalls unglaublich hochwertig, eignen sich jedoch mehr für Übergewichtige und Menschen, die beim Fußauftritt dazu neigen nach innen abzuknicken (so genannten Überpronierer), da der Kayano mit zusätzlichen Stabilisationsmechanismen ausgestattet ist. Hier lohnt sich der Blick in den Test nur um mal zu sehen wie wirklich hochwertige Laufschuhe hergestellt sind und warum diese dann auch etwas mehr kosten… Hier geht es zum Asics Gel Kayano Test.

 

Als Fazit also: Der Nike Downshifter kann wirklich cool als günstiger Freizeitschuh dienen. Er sieht gut aus und für unter 50 Euro macht man da nichts falsch! Das Lauftraining empfehle ich dir eher in hochwertigeren „richtigen“ Laufschuhen zu absolvieren. Für die eigene Gesundheit, die Knochen, Bänder und Gelenke sind hochwertige Laufschuhe ebenfalls eine Entlastung und minimieren das Verletzungsrisiko!

Weitere interessante Beiträge


Das Video zum Nike Downshifter 7 Test