Die besten Laufschuhe für schwere Läufer


Welche Fehler schwere Läufer unbedingt vermeiden sollten und welche Laufschuhe sich am besten eignen (zuletzt aktualisiert: 01.12.2018)

In den letzten Monaten habe ich vermehrt mit 2 Freunden trainiert und wir haben diverse Laufstrecken ausprobiert. Da beide ein erhöhtes Körpergewicht mit sich bringen (94 Kg – recht muskulös // 103 Kg – Laufanfänger – übergewichtig) sind wir auf den Gedanken gekommen einen ausführlichen Bericht zum Thema der “Laufschuhe für schwere Läufer” zu verfassen.

Wer schreibt hier eigentlich ?

Hey, mein Name ist Filipp und falls dies dein erster Artikel ist, den Du von mir zu Gesicht bekommst, kannst Du hier ein wenig mehr über mich erfahren. In der Kurzfassung: Ich studiere derzeit Bewegungswissenschaften im Master und bin seit knapp 11 Jahren Läufer. Anfang 2017 habe ich diesen Blog in`s Leben gerufen und versuche hier insbesondere Laufanfängern zu helfen. In diesem Artikel findest Du neben meinen Schuhempfehlungen auch einige generelle Hinweise, die Du bei vorhandenem Übergewicht beachten solltest. Ansonsten findest Du am Ende dieses Textes meine getesteten Laufschuh-Empfehlungen – Zu jedem Modelle gebe ich dir einige Erklärungen, sodass Du hoffentlich verstehst, warum sich welcher Laufschuh besonders gut für dich eignen kann.

Zurück zum Thema: Schwere Läufer sind nicht gleich schwere Läufer – Der eine kann jahrelang im Fitnessstudio trainiert haben und hat die entsprechende Muskelmasse während eine andere Person übergewichtig ist und mit dem Lauftraining beginnen möchte.

Übrigens – Möchtest Du sofort meine persönliche Bestenliste guter Laufschuhe für schwere Läufer sehen, so gelangst Du über den folgenden Button direkt zu meinen Favoriten! 


 

 Generelle Fragen

  • Wie starte ich mein Lauftraining am besten, wenn ich Laufanfänger und (ein wenig) übergewichtig bin ?
  • Worauf solltest ich beim Joggen achten ?
  • Welche Laufschuhe eignen sich für Übergewichtige besonders gut und warum ?
  • Sollte ich für verschiedene Untergründe angepasste Laufschuhe tragen ?


Diese und viele weitere Fragen werden wir in diesem Artikel besprechen und abarbeiten. Am Ende findest Du meine Empfehlungen zu spezifischen Laufschuhen, da ich das Glück hatte einige Paare zu testen und diese mittlerweile selbst sehr gerne nutze.

Auch im Jahre 2018 finden wir wieder diverse neue Laufschuhe auf dem Markt – immer mehr Vielfalt und verschiedene Zusatzfunktionen werden den neuen Schuhen hinzugefügt und sollen diese somit noch individueller erscheinen lassen.

 

Bild: Die Sohlen moderner Laufschuhe werden immer ausgefeilter – Dabei ist das nur einer von vielen Aspekten, den moderne Laufschuhe mit sich bringen.

 

Doch worauf sollten wir achten, wenn wir gerade mit dem Lauftraining beginnen (oder beginnen möchten) und dabei etwas schwerer als der Durchschnittsjogger sind ?


Wer gilt als schwerer Läufer ? Wie definiert sich ein schwerer Läufer ?

Nahe liegend ist natürlich der Blick auf das Körpergewicht. Ein Mann mit einem Gewicht von 75 Kilogramm wird wahrscheinlich nicht als schwerer Läufer wahrgenommen. Ist er jedoch nur 1,65 Meter groß so gilt seine körpereigene Belastung, die beim Laufen entsteht, als überdurchschnittlich schwer. Hier liegt die Betonung auf “körpereigen”.

Für uns bedeutet das, dass neben dem dem Körpergewicht auch die Körpergröße entscheidend ist. Dies wiederum führt uns zum berühmt berüchtigten “Body-Mass-Index” – kurz “BMI”.

Der Body Mass Index gibt die Relation zwischen dem Körpergewicht und der Körpergröße an und klassifiziert uns in eine der vorgegebenen Kategorien. Hieraus können wir ableiten, ob wir untergewichtig, normal gewichtig oder übergewichtig sind.

Allerdings möchte ich hinzufügen, dass der BMI allerhöchstens als grober Richtwert gilt, da er die Muskelmasse einer Person überhaupt nicht (!) berücksichtigt.

Da reine Muskelmasse jedoch mehr wiegt als Fettgewebe klassifiziert der Body Mass Index oftmals auch “Muskelprotze” oder normal Trainierende als übergewichtig. Hier also: Mit Vorsicht genießen und lediglich einen ersten Einblick gewinnen!

 

 

Der Body Mass Index für das Lauftraining

Bild: Der Body Mass Index gibt einen groben Richtwert – mehr aber auch nicht! So bezieht er zum Beispiel die Muskelmasse einer Person überhaupt nicht mit ein.

 

Bei einem BMI von über 25 gelten wir als übergewichtig – Jetzt wird, wie eben erwähnt, bei weitem nicht jeder mit einem BMI, der darüber liegt, wirklich übergewichtig sein. Dennoch lohnt sich ein Blick auf die Vorteile des richtigen Schuhwerks!

Denn was uns wirklich interessiert ist: Was sind denn die besonderen Merkmale der Laufschuhe für schwere Läufer ? Kann ich nicht einfach in günstigen Tretern laufen gehen ?


Die Merkmale der Laufschuhe für schwere Läufer

Was zeichnet die speziellen Laufschuhe aus ? Eine berechtigte Frage, wenn man bedenkt, dass der Laufschuhmarkt boomt. Wir könnten beispielsweise auf den Nike downshifter 7 (hier findest Du meinen Testbericht, doch ich empfehle weiterzulesen) zugreifen und mit diesem laufen gehen.

Doch im Folgenden möchte ich dir gerne erklären warum genau das NICHT optimal sein würde.

Zunächst einmal die Basics – Weshalb tragen wir überhaupt Laufschuhe beim Training? Sie sollen unsere Füße schützen, warm halten, gleichzeitig atmungsaktiv sein und je nach Gelände stabil oder weniger stabil sein.

Schwere Läufer benötigen neben diesen Aspekten einen weiteren sehr wichtigen Faktor. Die Dämpfung der Schuhe muss stimmen! Vor allem Laufanfänger beginnen recht unerfahren und möchten “einfach mal laufen” gehen.

 

Pronationsstütze im Asics Gel Kayano vs Gel Nimbus ohne Stütze

Bild: Die Sohlen der Schuhe werden immer interessanter. Hier zu sehen sind zwei wahre Asics Klassiker – Der Asics Gel Kayano und der Asics Gel Nimbus. Man beachte die Unterschiede im Mittelfußbereich! Dazu später mehr.

 

Oft hat man gehört, dass dies dem Körper gut tut und man viele Kalorien verbrennt. Was wir jedoch niemals vernachlässigen dürfen sind unsere Gelenke! Hast du jahrelang kaum Lauftraining betrieben so werden deine Gelenke nicht sofort “Hurra” schreien, sollten sie harte Aufprallbewegungen abfedern müssen. Genau aus diesem Grund müssen wir das Maximum aus unseren Laufschuhen herausholen und diese als (ich würde fast sagen) “Lauf-Freund” ansehen.

Falls Du dich fragst, welche Laufschuhe denn nun perfekt sind bzw. am besten zum Laufstart passen so kannst Du gerne nach unten scrollen – Dort findest Du meine Top 3 der besten Laufschuhe für schwere Läufer. 

Solltest Du Interesse an weiteren (hoffentlich) nützlichen Informationen haben so freue ich mich dir weiteren Lesestoff zu geben – Dementsprechend einfach weiterlesen 🙂


Die exakten Details guter Laufschuhe – Worauf Du achten solltest

Wir haben erfahren, dass eine gute Dämpfung essentiell für schwere bzw. übergewichtige Läufer ist. Doch wie wissen wir, dass dies der Fall ist ? 

Vorallem die Zwischensohle deiner Laufschuhe muss qualitativ hochwertig sein und die entsprechen “Shore-Härte” aufweisen! Der Shore-Wert gibt den Härtegrad deiner Zwischensohle an. Je höher dieser ist, desto fester ist diese.

Eine zu weiche Zwischensohle kann erhebliche Risiken mit sich bringen, die nicht nur das Verletzungsrisiko immens erhöhen können, sondern auch die Lebensdauer deiner Laufschuhe verringern!

 

Asics Gel Nimbus 20 Test

Bild: Hier sehen wir den Asics Gel Nimbus 20 – Die Zwischensohle ist hierbei der weiße Bereich. Asics nutzt hier die extrem leichte FlyteFoam-Zwischensohle.

 

Einige (gute) Laufschuhe besitzen zudem eine Mittelfußbrücke, die den Abrollvorgang unterstützen kann. Das hilft beim Auftreten und und sorgt dafür, dass der Fuß in die optimale Abrollbewegung geleitet wird.

Desweiteren brauchen vor allem Laufanfänger einen festen Schaft, der wiederum eine feste Fersenkappe besitzen sollte. Dies gibt dem Fuß den nötigen Halt im Schuh und lässt ihn gar nicht abrutschen. Hierdurch wird weitere Stabilität gewährleistet.

Neben zahlreichen kleineren Verfeinerungen möchte ich zu guter Letzte die Wichtigkeit einer abtriebsfesten und hochwertigen Außensohle ansprechen. Diese bestimmt nicht nur darüber wie stabil der Fußauftritt abläuft, sondern ist ebenfalls entscheidend für die Lebensdauer deiner Schuhe.

Asics Gel Nimbus 20 mit dicker Fersenpolsterung

Bild: Eine extrem gut gepolsterte Fersenkappe! Unter anderem ein Qualitätsnachweis guter Laufschuhe.

 

Schlecht verarbeitet Laufschuhe oder Laufschuhe, die eine minderwertige Aussensohle besitzen werden schnell unbrauchbar und unterstützen deine Füße nicht wirklich. Vergiss nicht, der Auftritt ist der Moment in dem deine Füße das 2 bis 4-fache deiner Körpergewichts abfangen müssen!

Somit kommen wir zum nächsten Punkt –  Müssen Laufschuhe für schwere Läufer teuer sein ?


Der Preis der Joggingschuhe – Muss ich mir teure Laufschuhe kaufen ?

Vor allem als Laufanfänger möchte man zunächst sachte beginnen und sich mit der Zeit vertiefen. Ich kenne das gut. Auch ich habe damals sehr vorsichtig begonnen und hatte keine Lust meinen Geldbeutel unnötig zu belasten ( ich war aber auch noch jünger und hatte kein Einkommen, muss ich zugeben ).

 

Der Preis für gute Laufschuhe muss auch für schwere Läufer nicht hoch sein

Bild: Muss ich viel Geld für meine Laufschuhe ausgeben ?

 

Du musst dir nicht die teuersten Laufschuhe kaufen, die du auf dem Markt findest. Du musst auch nicht unbedingt Laufschuhe kaufen, die alle Kriterien erfüllen, die ich bereits aufgezählt habe.

Allerdings möchte ich betonen, dass gute Laufschuhe viele dieser Kriterien erfüllen werden und darauf ausgerichtet sind Übergewichtige oder schwere Läufer zu unterstützen.

Günstige Laufschuhe (bis 50 Euro) möchte ich dir nicht empfehlen! Zum Einen hapert es hier oft an der Verarbeitung und zum anderen sind sie einfach zu schnell wieder unbrauchbar.

Ich habe in den letzten Jahren viele Laufschuhe ausprobiert und dieser Aspekt ist mir besonders aufgefallen – Günstige Laufschuhe halten einfach nicht lang genug und man muss sich um neue kümmern ehe man sich an sein Laufwerk gewöhnt hat.

Aus diesem Grund empfehle ich dir ein Laufschuhpaar zu kaufen, dass maximal 140 Euro kostet. Zugegeben, nicht gerade das günstigste, allerdings hat Qualität seinen Preis und wird dir wirklich lange zur Seite stehen. Alleine die Sohle zeigt dir schon sehr deutlich wo es sich um einen interessanten und guten Laufschuh handelt, und wo es sich nahezu um eine Attrappe handelt. Bei den oben gezeigten Asics-Laufschuhen siehst Du wie detailliert und vielseitig die Sohle designed ist… Ein wirklich komplexes und ausgefeiltes Konstrukt.

Solche Laufschuhe halten für Gewöhnlich viel länger und untertstützen deine Gelenke!


Laufschuhe für schwere Läufer bzw. Übergewichtige bei einer Überpronation

Bei der Überpronation haben wir einiges zu beachten. Das Lauftraining möchten wir oftmals dennoch nicht missen und müssen uns daher vor allem bei der Auswahl der richtigen Laufschuhe Gedanken machen.

Da der Fuß bei der Überpronationen nach innen einrollt wird hierbei das Körpergewicht auf die Innenseite des Fußes statt auf den Fußballen übertragen.

Um dem entgegenzuwirken empfehle ich Dir Laufschuhe aus dem Segment der Stabilschuhe zu verwenden.

Pronationsstütze im Asics Gel Kayano vs Gel Nimbus ohne Stütze

Bild: Links sehen wir den Stabilschuh von Asics – Der Asics Gel Kayano mit seiner Hartplastik-Mittelfußbrücke. Diese stabilisiert den Fuß beim Auftritt und hilft Überpronierern vor dem Einknicken.

 

Stabilschuhe haben den großen Vorteil, dass sie den Fuß stabilisieren und vor allem vor dem “nach-innen-einknicken” bewahren sollen. Somit sind sie meine erste Wahl, wenn Überpronierer mich fragen, worauf sie achten sollen.


 Meine Top 3 guter Laufschuhe für schwere Läufer (und die Vorteile)

Kommen wir nun zu meiner persönlichen Bestenliste und den Laufschuhen, die ich besonders bei schweren Personen als optimale Laufschuhe ansehe. Zum Einen findest Du in dieser Liste Trainingsschuhe, die durch hervorragende Qualität überzeugen. Ich bin mir sicher, dass hierbei sowohl die Damenwelt, als auch die Herren ein geeignetes Paar finden. Alle Modelle sind für beide Geschlechter zu kaufen und siedeln sich preistechnisch im ähnlichen Bereich an. Nun zur Nummer 1… Die sich zugleich 2 Schuhe teilen.


Der Asics Gel Kayano und der Asics Gel-Nimbus – 2 Laufschuhe teilen sich den 1. Rang

Bild: Asics liefert mal wieder überragende Qualität – Man beachte die Fersenkappen der Laufschuhe. Die Liebe zum Detail ist unübersehbar.

 

Sowohl die Asics Gel-Kayano, als auch die Nimbus-Laufschuhe zählen unter den Asics Laufschuhen zu den beliebtesten Tretern. Ich habe beide eine Zeit lang getragen und empfehle vor allem den Kayano, Leuten, die an einer Überpronation leiden oder gerade erst mit dem Lauftraining beginnen. Die extrem gute Dämpfung der Laufschuhe macht sie auch zu guten Laufschuhen auf Asphalt und hilft Übergewichtigen dabei sanft aufzutreten. Großer Vorteil zu Beginn des Lauftrainings! 

Hier findest Du meinen detaillierten Asics Gel Kayano 25 Test. Ansonsten kann ich dir dank meiner Partnerschaft mit Amazon die Asics Gel Kayanos zum aktuellen Bestpreis anbieten. Ich verlinke dir die Amazon-Bestpreise direkt nach dieser Beschreibung. Dort findest Du weitere Meinungen und kannst Dir die verfügbaren Designs anschauen.

Besonders die Kayanos kommen mit Features daher, die man sonst bei Laufschuhen gerne sehen würde aber häufig (und vor allem in dieser Qualität!) einfach nicht vorfindet. So haben sie eine Mittelfußstütze, die so genannte Pronationsstütze (im nächsten Bild wird dieser Unterschied deutlich), die Überpronierern dabei hilft stabil zu landen und nicht nach innen abzuknicken.

 

Pronationsstütze im Asics Gel Kayano vs Gel Nimbus ohne Stütze

Bild: Links der Asics Gel Kayano mit seiner Pronationsstütze im Mittelfußbereich – Rechts der Asics Gel Nimbus. Der Nimbus hat zwar auch zwei Hartplastik-Einsätze im Mittelfußbereich, doch der Kayano dient als „Stabilschuh“ und der Nimbus als „Neutrallaufschuh“ – Welchen Schuh ich wem empfehle erfähst Du am Ende der Asics-Beschreibung

 

Auch im Fersenbereich wurde neben den Gel-Dämpfungskissen ein weiterer Dämpfungsmechanismus verbaut, der dafür sorgt, dass die Füße des Läufers extrem angenehm abrollen können. Alleine aus diesem Grund würde ich die Kayanos am Liebsten jedem empfehlen, der sich ein hochwertiges Schuhwerk sucht!

Asics Gel Nimbus Gel-Dämpfung

Bild: Der Asics Gel Nimbus 20 mit seiner hochwertigen Fersenkappe und Sohle

 

Der Asics Gel Nimbus 20 ist übrigens das „neutrale“ Gegenstück zum Kayano. Auch der Nimbus verfügt in der Sohle zwar über 2 Hartplastik-Einsätze, doch eben die Mittelfußbrücke fehlt. Dennoch ist der Asics Gel Nimbus ein extrem hochwertiger Laufschuh. Unter den Neutrallaufschuhen ist er mein absoluter Favorit. Hier kannst Du meinen Testbericht zum Nimbus nachlesen.

Den Asics Gel Nimbus empfehle ich Läufern, die bereits etwas im Training sind und sich ein unglaublich hochwertiges Laufschuhwerk aneignen möchten. Der Kayano eignet sich eher für übergewichtige Laufanfänger, da er eben doch ein wenig mehr Stabilität mit sich bringt. Insgesamt möchte ich aber nochmal betonen – Beide Asics-Modelle sind unglaublich hochwertig!

Ich empfehle sowohl beim Kayano, als auch beim Nimbus zu einer Schuhgröße zu greifen, die mindestens 0,5 – 1 Größe größer ist, als dein normales Schuhwerk. Ich persönlich trage Schuhgröße 43,5 – 44 in den Asics. In meinen Freizeitschuhen trage ich stattdessen immer 42,5 – 43. Asics fällt immer etwas kleiner aus – Als kleiner letzter Tipp. 


 


Ein weiterer sehr guter Laufschuh für schwere Läufer – Der Brooks Adrenaline Laufschuh

 

 

Der Brooks Adrenaline Laufschuh ist ebenfalls ein sehr hochwertiger und interessanter Laufschuh.

Ich denke zwar, dass so gut wie jeder sich mit den Kayanos und den Nimbus-Laufschuhen sehr wohlfühlen wird, doch möchte ich hier trotzdem noch eine Alternative anbieten. Natürlich muss auch diese Qualität bieten und das gelingt Brooks definitiv.

Der Brooks Adrenaline Laufschuh hat eine etwas weichere Dämpfung als die Asics-Modelle. Das Laufgefühl erscheint dadurch etwas sanfter – Kann also ebenfalls dem Ein oder Anderen eventuell besser passen. Dennoch sei angemerkt, dass Brooks hier kein zusätzlichen Pronationsstützen verbaut. Da stabilisiert der Kayano wesentlich besser.

Das Sohlenprofil des Brooks-Laufschuh fällt im Vergleich zu den Asics Schuhen etwas tiefer aus. Ich hatte beim Laufen einen sehr angenehmen Grip, jedoch muss man aufpassen, falls sich mal ein Steinchen in der Sohle verfängt. Passiert bei den Brooks-Laufschuhen wesentlich leichter.

 

Auch die Brooks-Schuhe sind extrem leicht und fallen etwas kleiner aus, als die Größe es aussagt. Da empfehle ich also ebenfalls zu einer Größe größer zu greifen.

Falls Du einen Blick auf die Brooks Adrenaline Laufschuhe werfen möchtest, verlinke ich sie dir nach diesem Absatz. 

Ich bin überzeugt, dass Laufanfänger und Übergewichtige mit dem Griff zu den präsentierten Modellen absolut nichts falsch machen. Diese hochwertigen Laufschuhe bieten einen angenehmen Start in´s Lauftraining!


Kommen wir nun zu den Überpronierern – Meine 3 Lieblingsschuhe für schwere Überpronierer 

Einen gesonderten Beitrag zu Laufschuhen bei vorhandener Überpronation findest Du hier von mir. Dennoch gebe ich dir hier eine Kurzfassung zu diesem Thema.

Zum einen ist es (natürlich) der Asics Gel Kayano – Sowohl weiter oben im Text, als auch in anderen Artikel erwähne ich des öfteren wie gut mir dieser Laufschuh gefällt!  Ich persönlich habe keine Überpronation, doch kenne mich mittlerweile ein wenig aus im Bereich der Stabilschuhe – Durch seine Pronationsstütze schützt der Asics Gel Kayano die Füße sehr verlässlich vor dem Abknicken!

An 2. Stelle empfehle ich dir in diesem Fall einen Blick auf die folgenden New Balance Laufschuhe zu werfen. Falls Asics nichts für dich oder Du bereits Erfahrungen in New Balance Laufschuhen gesammelt hast und diese bevorzugst, gibt es zwei sehr interessante Modelle, die ebenfalls für Überpronierer gut geeignet sind.

Zum einen ist der New Balance 860 Laufschuh und zum anderen der 880er von New Balance. New Balance nutzt eine etwas andere Technologie als Asics, doch so wie ich es bisher raushören konnte ist die in den NB-Laufschuhen verwendete Stabilisationstechnik ebenfalls sehr verlässlich. Ich persönlich habe diese Schuhe noch nicht getestet, werde es in naher Zukunft jedoch nachholen und diesen Beitrag dann ergänzend auffrischen.


Laufschuhe für Männer (über 100 kg) – Meine Tipps

Für schwere Männer, die sich an das Lauftraining heranwagen habe ich einige Empfehlungen, die über die Auswahl der passenden Laufschuhe hinausgehen.

Hierbei möchte ich vor allem empfehlen, die richtigen Sportsocken zu verwenden, denn diese können die Lauferfahrung um einiges verbessern.

Ich habe in den letzten Monaten selbst einige Laufsocken ausprobiert und war fasziniert – Du findest in meinem Artikel zum Thema der Sportsocken alles was Du darüber wissen solltest.

Kommen wir nun zu den Laufschuhen, die ich Männern mit einem Gewicht von über 100 Kilogramm empfehlen möchte. Da deine Füße beim Auftritt das 2 bis 4-fache deines Körpergewichts auffangen müssen empfiehlt es sich hier auf Laufschuhe mit sehr starker Dämpfung zurückzugreifen ( wie weiter oben im Artikel beschrieben ).

Insgesamt gibt es hier kaum etwas Neues hinzuzufügen – Bereits weiter oben im Text habe ich dir viele Aspekte guter Laufschuhe aufgezählt und dir meine 2 Favoriten unter den Laufschuhen für Übergewichtige und Laufanfänger gezeigt.

Sowohl der Asics Gel Kayano, als auch der Asics Gel Nimbus sind für schwere Männer ein idealer Startpunkt ins Lauftraining. Du wirst in diesen hochwertigen Tretern „geführt“ und minimierst Verletzungsrisiken, die in günstigen und schlecht gedämpften Laufschuhen definitiv sehr hoch sind!

Meine detaillierteren Empfehlungen findest Du also weiter oben, wo ich beide Schuhe unter die Lupe nehme. Ansonsten kannst Du dir beide über einen Klick auf die folgenden Produktbilder direkt bei Amazon anschauen – Dort findest Du auch wieder andere Kundenerfahrungen und kannst dir die aktuellen Designs anschauen.


Die besten Laufschuhe für übergewichtige Frauen

Für weibliche Läuferinnen habe ich mir einige Infos im Internet angeschaut und durchgelesen. Ich, als Mann, kann natürlich nur sehr schwer (oder gar nicht) Laufschuhe für Damen testen. Aus diesem Grund war ich gespannt, ob es denn Laufschuhe gibt, die die erfahrenen Läuferinnen empfehlen.

Insgesamt habe ich einige interessante Informationen gefunden, doch es bleibt wie es ist – Solltest Du beim Laufen dazu neigen nach innen zu knicken, so empfiehlt es sich einen hochwertigen Stabilschuh anzuschaffen.

Wenn Du wiederum einen stabilen und gesunden Fußauftritt hast, dann empfiehlt es sich zu hochwertigen Neutrallaufschuhen zu greifen. Beide Versionen habe ich bereits oben im Text ausführlich beleuchtet. Auch hier empfehle ich dir also zum Asics Gel Kayano oder doch zum Nimbus zu greifen. Ich denke, dass auch die Damen mit dieser Wahl (zu Beginn) absolut nichts falsch machen!


 Die besten Laufschuhe für schwere Läufer – Mein Fazit

Die Schuhauswahl, vor allem für Laufanfänger, ist eine der wichtigsten Kriterien wenn es darum geht gut und gesund zu starten. Natürlich tut das Lauftraining dem Körper gut. Doch Vorraussetzung dabei ist, dass die Gelenke geschont werden und wir das Maximum aus unserem Schuhwerk rausholen.

In diesem Artikel haben wir zwei Arten von Laufschuhen besprochen – Die Stabilschuhe, die sich besonders für Überpronierer als sehr gut erweisen, und die Neutrallaufschuhe, die den Fuß ohne Fehlstellung beim Laufen unterstützen sollen.

Insgesamt ist es sehr wichtig, dass Du die für dich passenden Laufschuhe findest. Jeder Fuß ist anders und so ist auch jeder Laufstil etwas unterschiedlich. Ich empfehle jedem Läufer, der etwas länger dabei ist, zu einer Gang- und Laufanalyse zu gehen. So bekommst Du eine Expertenmeinung und kannst dich professionel beraten lassen. Da dies jedoch Zeit kostet und diese nun mal nicht jeder hat, können die oben dargestellten Laufschuhe einen guten Start ins Training bieten. Dennoch: Betreibst Du etwas Aufwand kannst Du die FÜR DICH beste Lösung finden. Deine Gelenke werden es dir danken!

Ich freue mich wenn ich dir weiterhelfen konnte und du etwas neues gelernt oder gefunden hast 🙂

 

Weitere interessante Blog-Artikel

[/alert]