Die richtigen Laufschuhe für empfindliche Knie (2024)

100 Laufschuhtests und es geht weiter

Herzlich willkommen bei mir auf’m Blog, bevor ich dir hilfreiche Laufschuhe aufzeige, erkläre ich kurz, wieso ich zu diesem Thema schreibe und was mich dazu berechtigt, dir helfen zu wollen.

Mein Name ist Filipp und ich bin nun 30 Jahre alt, seit 10 Jahren studiere ich Sport-Forschung, also den wissenschaftlichen Zweig im Bereich Sport. Erst im Bachelor und nun im Master. Laufen ist dabei der Sport, den ich liebe. Seit 7 Jahren teste ich Laufschuhe und habe somit die Theorie aus dem Studium mit echten, praktischen Laufschuh-Tests verbunden.

Ich kann dir zwar nicht, wie ein Mediziner, genau aufzeigen, weshalb Schmerzen auftauchen, doch ich kann dir echte praktische Empfehlungen mitgeben und dabei einen Blick auf den Forschungsstand werfen. Dieser ist im Bezug auf Knieschmerzen und das Laufen sehr interessant. Starten wir damit und danach springen wir zu meinen Testsieger und den Empfehlungen für das Jahr 2024.

Steigert sich das Risiko Knieschmerzen zu bekommen, wenn ich regelmäßig laufe ?

In diesem Bereich finden wir seit Dekaden interessante Forschungsergebnisse. Man könnte davon ausgehen, dass die Laufbelastung auf die Knie negative Auswirkung hat, da diese hohe Gewichte abfangen müssen. Die Forschung zeigt aber einen gegensätzlichen Trend und ich persönlich glaube ebenfalls fest dran: Diese Studie ist vom März 2023, was in der Forschung als sehr frisch anzusehen ist, und hat dabei 17 verschiedene Studien zu diesem Thema verglichen. Insgesamt waren es über 14.000 Probanden/ Teilnehmer, was eine enorme Zahl darstellt. (Die Anzahl der Probanden ist eines der wichtigsten Kriterien, um reliable und valide Ergebnisse zu erhalten). Die Resultate zeigen, dass Läufer kein erhöhtes Risiko besitzen an Kniearthrose zu erkranken. Im Gegenteil, die Autoren sagen am Ende als Fazit aus, dass die Vermutung besteht, der Laufsport kann solche möglichen Abbau-Maßnahmen des Körpers sogar verhindern. Und ich persönlich als jahrelanger Läufer glaube ebenfalls daran, dass regelmäßiges Laufen massive Vorteile für die Gelenke aufweist. Wichtig ist jedoch, dass wir zwischen den Einheiten pausieren und dem Körper die nötige Regeneration geben. Diese ist von entscheidender Wichtigkeit! (Pausen bringen dich immer wieder auf’s nächste Level – wohlgemerkt Pausen nach dem Du hart trainiert hast und nicht einfach 3 Monate nichts getan hast.)


Die richtigen Laufschuhe bei Knieschmerzen

Im Folgenden bespreche ich Laufschuhe, die mich im Test überzeugt haben. Ich lege den Fokus auf gute Dämpfung, denn diese reduziert die Aufprallkräfte enorm und hilft den Gelenken, allen voran den Knien. Zu jeder Empfehlung gebe ich konkrete Tipps. So wird schnell klar, welche Stärken der Schuh aufweist.

Novablast 3: Mein Marathonschuh

Dieser Schuh ist für mich besonders, denn ich habe alle Versionen zuhause. Die erste Ausgabe war sehr schwammig, dafür weicher als alles, was ich zuvor genutzt habe. Die zweite Version war dann etwas steifer und schmaler. Die Dritte war dann der perfekte Mix. Die Vierte ist nun raus und ich werde sie in den kommenden Wochen testen, doch die dritte Ausgabe hat mich auf über 1000 Kilometer begleitet und auch meinen ersten Marathon im April 2023 in Hamburg mitgemacht. Deshalb ist sie meine erste Empfehlung.

Im Bezug auf mögliche Knieschmerzen: Dieser Schuh bietet unglaublich gute Dämpfung und ein schönes Laufgefühl, auch und besonders, wenn Du viele Kilometer zurücklegen möchtest. Ich selbst sitze gerade an diesem Beitrag und habe heute morgen 24 Kilometer in dem Modell zurückgelegt. 2,5 Stunden war ich am Stück laufen. Das Modell ist ein Genuss und ich kann es kompromisslos weiterempfehlen.

Tipp: Auch bei Übergewicht und für Laufanfänger zu empfehlen. Wer gerade erst anfängt oder etwas mehr wiegt, wird die Dämpfung zu schätzen wissen.

Tipp 2: Ich hinterlasse dir ein Angebot bei den Herren und eins bei den Damen. Die Herrenausgabe hat bereits sehr viele Rezensionen, die weitere Einblicke bieten. Die Damenausgabe hat deutlich weniger Meinungen, doch auch diese zeigen bereits, dass der Schuh nicht nur mir gefallen hat. Mein Fazit an der Stelle: Unbedingt selbst ausprobieren. Wird 9/10 Lesern gefallen, denke ich.

Hoka Clifton 8: Ebenfalls besonders

Wieder ein schöner Dämpfer, doch das Laufgefühl unterscheidet sich zum vorigen Novablast 3. Dieser hier bietet etwas mehr Stabilität. Du kannst es dir so vorstellen, als hätte dein Fuß seitliche Unterstützung. Sowohl innen wie außen wird er wieder in Mitte gedrückt, sodass er weniger abknickt. Ich liebe auch dieses Modell. Das gesamte Jahr 2023 habe ich primär den Novablast 3, den Clifton 8 (also den hier) und den Clifton 9 genutzt. Zum Clifton 9 komme ich gleich.

Die Stärken dieses Modells: Ich liebe am Clifton 8 insbesondere, dass er garnicht so weich und schwammig dämpft wie viele andere weiche Dämpfer. Dieser hier ist minimal direkter, doch unterschätze trotzdem nicht das Laufgefühl und die Dämpfung. Sie ist präsent. Zudem ist es ein federleichter Laufschuh. Hiermit kannst Du problemlos lange Strecken ablaufen. Im Vergleich zum vorigen Novablast 3 ist das Dämpfungsgefühl einfach etwas anders. Das gesamte Laufgefühl ist anders, da die Schuhe nunmal unterschiedlich sind. Im Text ist schwer zu erklären, was genau so unterschiedlich ausfällt. Mehr Stabilität gibt es beim Clifton, der Novablast dämpft etwas weicher. Der Auftritt im Clifton ist direkter, doch die Knie werden massiv entlastet – nicht unterschätzen! Ich würde den Schuh sonst niemals an 2. Stelle vorstellen.

Tipp: Ich gebe mein Bestes beim Beschreiben, empfehle jedoch, sich einfach beide Schuhe oder auch mehr zu bestellen und zu testen. Eigene Tests werden dir die beste Einsicht bieten! Den unnützen Rest sendest Du dann einfach zurück. Tut keinem weh.

Clifton 9: Weicher als sein Vorgänger

Die dritte Empfehlung geht wieder an den Clifton, diesmal jedoch an die Ausgabe, die im Jahr 2023 veröffentlicht wurde. Der Schuh ist größer und klobiger als der vorige Clifton 8. Hoka One One, der Hersteller, hat sicherlich versucht hier noch mehr Entlastung zu bieten. Ich liebe meine Läufe in beiden Ausgaben, doch sind beide Schuhe definitiv unterschiedlich. Der Vorgänger ist leichter und direkter. Der Clifton 9 dafür etwas schwammiger, etwas dicker und auch in Sachen Dämpfung einfach ein Stück weit weicher.

Tipp: Bei Übergewicht und oder Knieschmerzen empfehle ich den Clifton 9, da sollte das Plus an Dämpfung gut tun. Wer etwas minimalistischer unterwegs ist, probiert den Clifton 8 aus. Wer richtig neugierig ist (wie ich finde zurecht), der testet beide Ausgaben. Beide sind richtig gut! Versprochen.

Tipp 2: Diese Ausgabe ist recht neu und hat bislang nicht so viele Rezensionen gesammelt. Ein kleiner Geheimtipp also. Wobei das Clifton-Modell kein Geheimtipp ist, doch auf Amazon bekommt es bislang nicht die Aufmerksamkeit. Kann uns egal sein. Die Qualität stimmt!

Nimbus 25: Stabilität und weiche Dämpfung

Dieser Schuh wurde 2023 komplett neu aufbereitet und mit maximaler Dämpfung versehen. Das Bild zeigt deutlich, wie stark diese ausfällt. Ein überragender Schuh für lange Strecken. Das Obermaterial ist sockig, hier besteht der größte Unterschied zu den anderen Laufschuhen aus der Liste. Das Obermaterial schmiegt sich um den Fuß. Das Tragegefühl ist dadurch völlig verändert. Fokussieren wir uns auf die Entlastung für die Knie, so wird diese auch in diesem Laufschuh bestens erreicht. Die Dämpfung hat einfach nicht enttäuscht. Sie ist gewaltig. Asics hat diese Ausgabe völlig neu aufgestellt, was aus unternehmerischer Sicht immer auch ein Risiko darstellt. Doch die interne Firmen-Überzeugung schwappte schnell auch auf die Läufer über. Der Schuh ist ein überragendes Produkt. Hält lange, tut gut, macht Laune!

Tipp: Sowohl bei Übergewicht, wie auch vorhandenen Knieschmerzen eine sehr gute Option. Unbedingt ausprobieren!