Diese 5 Laufschuhe helfen bei einer Kniearthrose

Welche Laufschuhe sorgen für Entlastung in den Knien? Welche helfen bei einer Arthrose? Dieser Schuh ist einer der Modelle, die ich in diesem Beitrag bespreche.

Wichtig: Ich schreibe nun seit 4 Jahren über Laufschuhe und es waren mittlerweile über 100 Tests. Ich habe heute extrem viel Ahnung von den zahlreichen Laufschuhen am Markt, auch habe ich die Empfehlungen dieses Textes für 2021 aktualisiert! Dennoch: Ich bin leider kein Arzt und dieser Artikel ersetzt keine fachgerechte Beratung. Er dient eher als Inspiration. Mich freut es, wenn ich weiterhelfen kann!

Das Laufen bei einer Arthrose-Erkrankung (Kniearthrose, Sprunggelenksarthrose, Hüftarthrose oder eine Arthrose im Großzehengrundgelenk) kann sehr schmerzhaft sein und viele Läufer stellen sich die folgenden Fragen: Wie kann ich schmerzfrei weiterlaufen? Darf ich meinem Lieblingssport weiterhin nachgehen?

Da ein guter Freund von mir diese schwere Phase durchlebt und gemeistert hat, haben wir uns dazu entschlossen, diesen ausführlichen Ratgeber-Artikel zum Thema “Laufen mit Arthrose” zu verfassen.

In diesem Artikel findest Du viele persönliche Tipps, gesammelte Ratschläge aus externen Quellen und eine kleine Bestenliste guter Laufschuhe bei einer Arthrose.

Wir haben uns beim Erstellen dieses Artikels sehr viel Mühe gegeben und hoffen vom ganzen Herzen, dass der ein oder andere in diesem Artikel hilfreiche Ratschläge findet.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen,

Dein-Laufschuhberater – Filipp (in Mithilfe von Sebastian).


Update 2021: Die Grundinformationen habe ich so gelassen wie sie sind, da die Zusammenarbeit mit Sebastian damals extrem hilfreich und aufklärend war. Die Laufschuh-Empfehlung sind nun jedoch aktualisiert. Es erwarten dich 5 absolut hochwertige Laufschuhe aus meinen Tests, die ich weiterempfehlen möchte, da sie besonders gelenkschonend sind!

Zur Info: Den Lesern, die sich im Bezug auf den Laufsport und die Arthrose informieren möchten, empfehle ich die folgenden Absätze zu lesen.

Ansonsten bringt dich der folgende Button direkt zu den aktualisierten Schuhempfehlungen.

Ich streue diesen Button auch in den Fließtext ein, sodass Du jederzeit zu den Empfehlungen springen kannst, solltest Du dich dazu entscheiden die folgenden Abschnitte zu lesen und dann doch eher die Schuhempfehlungen ansehen zu wollen. So bleiben wir flexibel.

Die Arthrose als Laufsport-Killer – Wie kann ich trotz Arthrose weiter laufen ?

Die Arthrose beschreibt die am häufigsten auftretende Gelenkkrankheit, bei der das Knorpelgewebe eines Gelenks Verschleißerscheinungen hervorbringt.

Durch den Abbau bzw. die Zerstörung wertvoller und vor allem hilfreicher Knorpelschichten, äußert sich das plötzliche aufeinander Reiben zweier Gelenke sehr schmerzhaft bei Arthrose-Erkrankten.

Das Resultat sind oftmals verminderte Bewegungsmöglichkeiten, da sonst Schmerzen auftreten. Die Betroffenen minimieren ihre Aktivitäten, schränken ihre Bewegungsfreiheit ein und reduzieren somit häufig auch das Lauftraining.

Bevor wir klären, wie wir trotz einer Arthrose-Erkrankungen weiterhin im Lauftraining bleiben können und uns weiterhin schmerzfrei bewegen können, möchten wir jedoch einige Basics klären.

Wieso entstehen überhaupt Schmerzen im Gelenk, wenn der Knorpel abgebaut wird ?

Für viele Arthrose-Erkrankte ist dieses Basiswissen in dem Artikel wahrscheinlich kein Neuland, doch möchte ich diesen Ratgeber so detailliert und hilfreich wie möglich gestalten. Aus diesem Grund fangen wir mit den Basics an, bevor wir zu hilfreichen Tipps und interessanten Laufschuhen für die verschiedenen Arthrose-Erkrankungen übergehen.

Die Gelenke stellen im Menschen die beweglichen Bereiche der Knochenende dar – Täglich führen wir eine unzählige Anzahl an Bewegungen durch. In der Kurzfassung kann man den Gelenken das folgende Aufgabenfeld zusprechen: Sie helfen uns sich geschmeidig und bewusst zu bewegen.

Dabei werden den Gelenken vor allem drei Aufgabenfelder zugewiesen: Zum Einen sorgen sie durch einen Flüssigkeitsfilm, die Gelenkschmiere, dafür, dass beide Knochen problemlos aneinander Reiben können.

Die Gelenke übernehmen nicht nur beim Laufen eine Menge Arbeit

Auch die körpereigene Dämpfung wird von den Gelenken übernommen. Der Gelenkknorpel, ein glatter und elastischer Knochenüberzug sorgt dafür, dass plötzlich auftretende, starke Aufprallkräfte abgefangen und verteilt werden.

Außerdem geben unsere Gelenke uns den Halt und den Bewegungsfreiraum, den wir von unserem Körper kennen. Durch die Gelenkkapsel und die Gelenkbänder werden unsere Knochen in ihrem uns bekannten Bewegungsradius kontrolliert und gehalten.

So ermöglicht das Kniegelenk nur eine “Scharnierbewegung”, d.h. eine Bewegung um nur 1 feststehende Achse – Eine Rotationsbewegung ist im Kniegelenk nahezu unmöglich.

Wie wir sehen, bestehen unsere Gelenke aus verschiedenen Teilen und jedes dieser Teile trägt das Risiko an einer Arthrose, das heißt einem Knorpelabbau PLUS damit verbundenen Knochenveränderungen zu erkranken.

Denn eine Arthrose beschreibt nie nur einen Knorpelschaden bzw. -Abbau, sondern beschreibt auch den sich damit verändernden Knochen.

Update 2021: Der folgende Button bringt dich direkt zu den Laufschuhen, ansonsten geht es in den folgenden Absätzen um die Frage, ob das Laufen mit Arthrose weiterhin Sinn macht und wie der Vorfußlaufstil für Entlastung sorgen kann.

Auch spreche ich dort über Informationen aus externen Quellen, wie beispielsweise andere Arthrose-Erkrankte Vitamin E supplementieren, um die Entzündungen zu reduzieren. Wen dies interessiert, gerne weiterlesen.

Der Unterschied zwischen dem Frühstadium und dem Spätstadium einer Arthrose

Der Beginn einer Arthrose ist durch einen zum Anfang hin oftmals noch sehr kleinen Knorpelschaden im so genannten “Knorpelüberzug” gekennzeichnet. Hierdurch verändert sich der darunterliegende Bereich des Knochens und im Röntgenbild werden häufig Verdichtung des Knochens sichtbar – Diese Phase wird als Frühstadium bezeichnet und es kann Jahre dauern bin eine Arthrose in das Spätstadium übergeht.

Das Spätstadium der Arthrose ist gekennzeichnet durch den totalen Abrieb des Knorpels und das somit folgende aufeinander Reiben beider Knochen.

Mittlerweile haben sich die Knochen des Arthrose-Erkrankten verändert: Durch den Abrieb des Gelenkknorpels und den verschwundenen Gelenkspalt, sind die beiden freiliegenden Knochenenden viel dichter geworden. Oftmals bilden sich auch Osteophyten, knöcherne Zacken am Rande des Gelenks. Dies kann ebenfalls zur Steigerung der Schmerzen beitragen.

Kann ich mit einer Arthrose weiterhin laufen? Der Laufsport für Arthrose-Erkrankte

In diesem Abschnitt möchte ich Läufern und Sportlern die Hoffnung geben, die sich trotz einer Arthrose definitiv noch ergibt. Der Sport bzw. das Lauftraining muss trotz einer Arthrose nicht eingestellt werden.

Dies zeigen neben den Erfahrungen meines Bekannten, Sebastian, auch zahlreiche Stimmen im Internet.

Natürlich sind die richtigen Laufschuhe bei einer Arthrose extrem wichtig und können über Schmerzen oder ein sehr angenehmes schmerzfreies Training entscheiden. Doch auf diesen Aspekt kommen wir im späteren Verlauf des Artikels zusprechen – Dort verrate ich 3 sehr gute Laufschuhe bei einer Arthrose. Sie alle haben besondere Dämpfungselemente und führen die Füße beim Abrollvorgang. Ich selbst habe sie getestet und trage sie heute ebenfalls noch sehr gerne.

Nun aber zurück zum Laufsport. Wie auch der “FlowRunner” hat Sebastian sich durch die Anpassung und Veränderung seines Laufstils einen Vorteil verschafft und es dazu gebracht heute nahezu ohne Schmerzen laufen zu können.

Doch wie verändere ich meinen Laufstil ? Wie soll ich nun laufen, magst du dich fragen.

Mit Sicherheit hilft dieser Aspekt auch nicht jedem Erkrankten, doch haben Sebastian und ich uns dazu entschieden diesen Tipp bzw. diese Erfahrung auf meinem Blog zu teilen – In der Hoffnung die Verlagerung bzw. die Anpassung des eigenen Laufstils hilft einem zu weniger schmerzhaften Laufeinheiten.

Nun gut nun zu Veränderung – Viele Menschen, wahrscheinlich die meisten, laufen im so genannten Fersenlaufstil. Hierbei treten wir zunächst mit der Hacke auf, rollen dann über den Mittelfuß in Richtung des Fußballen ab.

Der Fersenfuß-Laufstil ist nicht immer der ideale Laufstil bei einer Arthrose-Erkrankung

Dieser Laufstil wurde im Laufe der Zeit hauptsächlich von der Laufschuhindustrie gefördert – Wie? Ganz einfach: Die immer größer werdenden Sprengungen in den Laufschuhen führen dazu, dass wir zunächst mit dem hinteren Bereich des Fuß aufkommen und somit in Richtung des Fußballens abrollen. Doch dies entspricht nicht dem natürlichen Laufstil des Menschen.

Versetzen wir uns in eine Zeit zurück, in der es noch keine industriell hergestellten Laufschuhe gab, so erkennt man, dass man beim Barfußlaufen ebenfalls zunächst mit dem vorderen Bereich der Füße aufkommt, sich somit abfedert und weiterläuft.

Dieser Laufstil fordert die Muskulatur, die Gelenke und den gesamten Bewegungsapparat völlig anders, als wir es vom Fersenlaufstil kennen.

Zu Beginn sei also darauf hingewiesen: Probiere diesen Laufstil nur sehr vorsichtig und über extrem kurze Distanzen aus. Deine Waden werden hierbei viel mehr Arbeit verrichten, als sie es gewohnt sind. Dies führt vor allem bei Anfängern zu großen Schmerzen bzw. starken Muskelkater!

Mit der Zeit kannst Du dich langsam steigern und ich hoffe sehr, dass dieser Laufstil auch dir zum schmerzfreien Laufen verhelfen kann.

Update 2021: Bei Interesse empfehle ich definitiv sich diesen Artikel anzusehen. Dort spreche ich über die richtigen Laufschuhe für den Vorfußlauf und wie Du dich diesem möglichst verletzungsfrei annehmen kannst.

Weitere hilfreiche Tipps bei einer Arthrose – Gesammelte, externe Tipps

In diesem Abschnitt fasse ich hilfreiche Tipps und Anwendungen zusammen, die aus externen Quellen stammen und hier gesammelt dargestellt werden. Auch hier habe ich die Hoffnung, dem ein oder anderen zu helfen und dessen Schmerzen zu reduzieren.

Wie “Capricorn” im Laufforum berichtet, haben ihm folgende Maßnahmen sehr geholfen:

  1. Die tägliche Einnahme von Vitamin E – Dies führt dazu, dass die Gelenkentzündung reduziert wird.
  2. Täglich 1 Blatt Gelatine aufgelöst erst in kaltem Wasser und dann in einem Heißgetränk. Dies bewirkt eine immunlogische Reaktion des Knorpels, der sich darauf verdickt (Quelle: “Der kleine Laufcoach” von Ulrich Strunz – Hier bekommst Du das Buch direkt auf Amazon)
  3. Gelenkkapseln aus dem Drogeriemarkt (z.B.Taxofit, Biovital)
  4. Homöopathisches Mittel Silica (Steirocall)
  5. Orthopädische Einlagen für die Laufschuhe
  6. Schuhe mit maximaler Dämpfung

Auch die Umstellung in den Vorderfußlaufstil wird in Foren häufig erwähnt und dabei in Verbindung mit Schmerzreduktion und angenehmerer Lauferfahrung gebracht.

Vielen scheint der Vorfußlaufstil gut zu tun und dabei den Druck von den betroffenen Gelenken zu nehmen.

Alternativ zu den Gelenkkapseln, lässt sich auch ein Präparat aus Glucosamin und Chondroitin einnehmen. Dies Präparat trägt den Namen Gelenkpower 4 und ist unter folgender URL zu erwerben: https://shop.cenaverde.com/item/C8210/

Die richtigen Laufschuhe bei einer Arthrose (Update 2021)

Trotz guter Dämpfung ist dieser Schuh beispielsweise keiner, den ich Menschen mit Arthrose empfehlen möchte. Dazu gleich mehr.

Kommen wir zu den empfehlenswerten, allen voran jedoch hilfreichen Laufschuhen!

Ich bin im oberen Info-Text bin ich auf die Erfahrungen von Sebastian, den Vorteil des Vorfußlaufens und die damit verbundene Belastung und Entlastung zugleich eingegangen.

Im folgenden erwarten dich nun handfeste Schuhempfehlungen.

Update 2021: Die Laufschuhe sind allesamt überarbeitet und angepasst. Diese Modelle haben mir aufgrund ihrer Dämpfung und der hervorragenden Verarbeitung extrem gut gefallen.

Asics Gel-Kayano 27: Wunderbare Dämpfung und Stabilität in einem

Asics Gel Kayano 25
Damals noch meine Kayanos 24, heute ist der 27er der aktuelle. Noch hochwertiger, da fester am Fuß und die Knie noch stärker entlastend. Auch die Optik wird ansehnlicher!

Den Kayano möchte ich als erstes erwähnen, da es ein echter Klassiker im Stabilschuh-Segment ist.

Der Schuh bietet Dämpfung und Stabilität zugleich. Er wird also vor allem schweren Personen aber auch Normalgewichtigen bei entspannten Läufen weiterhelfen.

Ich persönlich nutze diesen Schuh supergerne bei meinen Dauerläufen auf den Straßen Hamburgs. Generell performed er auf Asphalt und in Parks am besten.

Dort greift die Sohle, der Schuh sitzt felsenfest und die Dämpfung entlastet Knie und Gelenke.

Zum Preis und zur Größe des Modells:

Der Kayano fällt immer etwas kleiner aus. Eine halbe bis ganze Nummer größer lohnt sich!

Preislich finde ich hier alles bis 140 Euro absolut fair. Asics spart an keinem Ende, der Schuh wird Jahr für Jahr überarbeitet und es wird stets versucht, Fortschritt mit einzubringen. Ein absolutes Top-Produkt!

Tipp zum Preis: Bei Interesse empfehle ich die eigene Größe des Modells auszuwählen und so den aktuellen Preis zu checken. Auf Amazon finde ich so extrem häufig nette Angebote, da die Schuhe in gewissen Größen plötzlich für Bruchteile des Originalpreises angeboten werden!

Der Brooks Adrenaline GTS mit ähnlicher Entlastung plus wunderbarer Stütze!

Damals mein Brooks Adrenaline GTS 19. Wunderschöner Laufschuh. Während ich diesen Artikel überarbeite, ist in dieser Woche der nagelneue Adrenaline GTS 21 erschienen!

Beim Adrenaline GTS finde ich die Stütze intuitiver als beim Kayano. Der Schuh zwingt den Fuß nicht in die aufrechte Abrollbewegung, viel eher unterstützt er ihn und führt ihn sanfter zu dieser hin.

Geschehen tut das durch den Mechanismus, den Brooks verbaut, namentlich Guide Rails.

Die Guide Rails sind wie kleine Rampen an den Seiten des Schuh, wodurch der Fuß sanfter in die aufrechte Abrollbewegung geleitet wird.

Diesen Schuh empfehle ich schweren Läufern und Normalgewichtigen, die gerne draußen laufen und ebenfalls längere Distanzen angehen bzw. es entspannter angehen.

Wichtiger Tipp: Die Laufschuh-Empfehlungen können überfordern, doch das soll auf keinen Fall so sein. Die Schuhe in dieser Kategorie sind nun mal recht ähnlich, sie alle erfüllen den Job, die Knie und Gelenke verlässlich zu entlasten!

Ich empfehle daher bei Interesse, Neugierde, Unsicherheit einfach mehrere Schuhe zu bestellen und diese gegeneinander zu testen! Retorunieren geht immer und so wächst die eigene Sicherheit über die Entscheiung!

Großer Vorteil des nagelneuen Adrenaline GTS: Diesen Schuh gibt es auf Amazon auch in breiten Ausgaben! Ideale Möglichkeit für breite Füße!

An der Stelle empfehle ich den Lesern mit breiteren Füßen einen Blick auf meine Laufschuh-Empfehlungen für breite Füße zu schauen.

Dort findest Du weitere, sehr interessante Modelle! Auch dieser Artikel öffnet sich als neues Fenster, sodass Du hier in Ruhe weiterlesen kannst und später zum anderen Ratgeber zurückkehren kannst.

Der Brooks Ghost bietet die gleiche Dämpfung, doch weniger Stabilität, somit mehr Freiheit und Flexibilität

Hier siehst Du die wasserdichte Ausgabe des Ghosts. Leider leidet durch das zusätzliche Obermaterial etwas die Flexibilität und Beweglichkeit. Dennoch: Ein wunderbar dämpfender Laufschuh, den ich seit Jahren als Allrounder empfehle. Im folgenden einige Infos.

Der Ghost ist etwas flexibler als der Adrenaline GTS, die Dämpfung und das Laufgefühl unterscheiden sich nur minimal.

Für gesunde Füße bzw. Füße, die aufrecht abrollen und keine Unterstützung benötigen, wird dieser Schuh ein sehr guter Allrounder sein.

Er entlastet die Knie beim Laufen, sitzt fest beim Spazierengehen und er lässt sich sogar als Alltagsschuh nutzen.

Quasi ein Alltagsschuh und Laufschuh für Menschen mit empfindlicheren Knien und Gelenken!

Der Asics Gel Nimbus bietet ebenfalls weiche Dämpfung und etwas Stabilität, jedoch weniger als der erstgenannte Kayano

Der Nimbus gilt als Neutralschuh, der jedoch in der Sohle etwas Stabilität bietet. Er reit sich also ziemlich genau zwischen den Stabilschuhen und den Neutralschuhen ein. Wunderbar auf langen Strecken. Wunderbar entlastend beim Fersenlauf!

Der Nimbus ist mehr Laufschuh als sonst was.

Beim Laufen performed er allerdings sehr gut. Ein weicher und doch stabilisierender Neutralschuh.

Nicht ganz so leitend wie der Kayano, doch genau dies kann vielen Läufern sogar besser gefallen.

Allen voran handelt es sich auch hier um einen hochwertigen Laufschuh, der erst 2021 in der 23. Ausgabe erschienen ist.

Es ist also, während ich diesen Artikel verfasse, ein nagelneues Modell. Und ein Schönes zudem! Asics gestaltet den Nimbus Jahr für Jahr ansehnlicher. Mir gefällts!

Preislich finde ich hier alles bis 140 Euro fair. Bei Interesse die eigene Größe und den dazugehörigen Preis prüfen.

Der Brooks Launch als leichtere Option mit direkter Dämpfung. Gute Option für den Start ins Vorfußlauftraining

Dieser Brooks-Laufschuh dämpft direkter als der Ghost, er bietet vor allem angenehmen Vorantrieb und doch genug Unterstützung im Mittelfuß- und Vorfußbereich. Ein guter Einstiegsschuh für das Mittelfuß- und Vorfußlaufen.

Der Brooks Launch ist der leichteste Laufschuh in dieser Aufzählung.

Ich empfehle ihn eher den leichten Läufern und den Menschen, die sich dem Mittel- oder Vorfußlauf annehmen möchten.

Doch wie im Artikel erwähnt: Bitte mit Geduld und Vorsicht angehen.

Ich empfehle an der Stelle gerne meinen Ratgeber zu dieser Thematik. Dort findest Du weitere Vorfußlaufschuhe und Empfehlungen für das verletzungsfreie Training dieses Laufstils. (der nun mal sehr belastend ist!)

(Artikel öffnet sich wie gewohnt im neuen Fenster, Du kannst dann später in Ruhe reinschauen)

Pluspunkt des Brooks Launch: Während ich diesen Artikel verfasse, ist der nagelneue Brooks Launch 8 gerade erst erschienen. Dieses Mal mit einer völlig neuen Zweitversion, dem Brooks Launch GTS 8. Der Zusatz „GTS“ steht dabei wieder für die Stütze (wie beim Adrenaline GTS zuvor).

Es ist also ein leichter Stabilschuh, der Menschen mit Überpronation weiterhelfen wird. Wer zu stark im Fußgelenk einknickt und somit nicht ganz aufrecht abrollt (dem empfehle ich meinen Ratgeber-Artikel inklusive mehr Stabilschuh-Empfehlungen), dem wird der Launch 8 GTS helfen. Dennoch primär leichteren Menschen zu empfehlen, da die Dämpfung auch hier recht direkt erscheint.

Weitere Laufschuh-Empfehlungen für 2021

Freut mich, wenn dir dieser Beitrag gefallen und hoffentlich auch geholfen hat.

Bei weiterem Interesse empfehle ich, sich einen der bereits angesprochenen Artikel im Verlaufe des Textes anzusehen oder aber die Startseite des Blogs aufzurufen und sich dort mithilfe einiger, weniger Fragen zum eigenen, „perfekt passenden“ Laufschuh zu mausern.

Ich habe dort bewusst einige Fragen verbaut, sodass Leser sich in nur wenigen Minuten klar machen können, welche Art von Laufschuh dem eigenen Körper und den Anforderungen am besten weiterhelfen sollte.

Hier geht es zur Startseite.