Die besten Laufschuhe für Überpronierer im Test Vergleich 2018 (zuletzt aktualisiert: 01.12.2018)

Von Stabilschuhen bis hin zu Laufschuhen mit leichter Pronationsstütze

 

Die Überpronation gehört bei Läufern zu einer der am häufigsten verbreiteten “Fehlstellungen”.

 

Die besten Laufschuhe bei einer Überpronation im persönlichen Test und Vergleich

Da wir heutzutage sehr gute Laufschuhe für Überpronierer finden, widme ich diesen Artikel genau diesem Thema. Hierbei neigt der Trainierende dazu beim Fuß-Auftritt zur Innenseite des Fußes abzuknicken und somit eine Fehlbelastung hervorzurufen.

 

In diesem kompakten Artikel geht es um meine absoluten Laufschuh-Favoriten für Überpronierer und warum sie beim “nach-innen-knicken” so hilfreich sind.

 

Ich hoffe hiermit denjenigen zu helfen, die beim Laufen Schmerzen verspüren und gemerkt haben, dass neutrale Laufschuhe leider nicht wirklich hilfreich sind.

 

Über den folgenden Button gelangst Du direkt zu meiner Top-3 der besten Laufschuhe für Überpronierer und kannst dir durchlesen wieso ich sie favorisiere!

 


Die Überpronation – Ein gefährliches “Einknicken” des Fußes

 

Bei der Überpronation sprechen wir davon, dass der Fuß des Läufers vor allem in der Abrollbewegung während des Bodenkontakts nach innen kippt.

 

Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass die Außenseite des Fußes angehoben wird und die gesamte Belastung beim Auftritt fehlerhaft verteilt wird.

 

Da der Bewegungsapparat ein extrem feinfühliges System in unserem Körper darstellt, kommt es häufig dazu, dass Menschen mit einer starken Überpronation recht schnell merken: Das Laufen in Neutrallaufschuhen wird mich nicht weit bringen. Plötzlich auftretender Schmerz bzw. sich stetig steigender Schmerz begleitet einen das gesamte Lauftraining hindurch.

 

Pronationsstütze im Asics Gel Kayano vs Gel Nimbus ohne Stütze

Bild: Der Sohlenunterschied zwischen einem Stabillaufschuh (links) und einem Neutrallaufschuh (rechts)

 

In genau diesen Fällen kommen Stabillaufschuhe und Laufschuhe, die mit einer Pronationsstütze versehen werden, ins Spiel.

 

Anders als beim alltäglichen Gehen haben wir beim Laufen und Joggen Flugphasen während das rechte und linke Bein ständig im Wechsel auftreten.

 

Diese Flugphasen entstehen ganz natürlich, sobald der Mensch sein Tempo anzieht und eine gewisse “Grenze” überschreitet (meistens zwischen 6-8 Km/h; jedoch sehr individuell und von Mensch zu Mensch unterschiedlich).

 

Durch die Flugphase entsteht jedoch folgendes Szenario: Plötzlich fangen unsere Füße das 4-7fache des eigenen Körpergewichts ab. Wie man sich vorstellen kann, stellt dies eine enorme Belastung für die Gelenke, die Knochen und den gesamten Körper dar.

 

Wenn nun die Beine eines 80-Kilogramm schweren Mannes beim Laufen das Gewicht von 320 kg-540 kg abfangen müssen und diese Situation sich bei jedem Schritt wiederholt, ist es kein Wunder, dass eine Fehlbelastung sehr schnell zu Schmerzen führt und die Personen aufhorchen lässt.

 

Wichtig sei noch: Das Einknicken nach innen stellt per sé kein Problem dar. Übersteigt der Winkel jedoch die “magische” und in zahlreichen Quellen oftmals erwähnte Grenze von 15° so spricht man von einer Überpronation.

 

Ein Winkel von 4°-15° stellt beim “nach-innen-knicken” oftmals den Standard dar und zählt nach wie vor zur Pronation. Somit neigt unser Fuß in seiner physiologischen Ausrichtung dazu leicht nach innen zu neigen und erklärt gleichzeitig wieso es viel mehr Überpronierer als Unterpronierer bzw. Supinierer (Menschen, die genau im Gegenteil zur Überpronation dazu neigen beim Fuß-Auftritt nach außen zu kippen) gibt.


Der Unterschied zwischen der Überpronation, der Pronation und der Unterpronation/Supination

 

Der Begriff der Pronation kommt aus dem lateinischen und beschreibt ein “Einwärtsdrehen” der Gliedmaßen. Er steht im direkten Bezug zur Supination, welche das Gegenteil beschreibt und somit im deutschen das “Auswärtsdrehen” der Gliedmaßen umfasst.

 

Bei einer Überpronation neigen die Füße des Läufers dazu, sich beim Auftritt zu sehr nach innen zu bewegen und somit oftmals auch die Unterschenkel und Knie in Richtung einer Fehlbelastung zu steuern. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, je nach Winkel unterscheiden wir zwischen einer leichten Überpronation und starken Überpronierern. Wie ich später in meinem Test-Vergleich guter Laufschuhe für Überpronierer vorstellen werde, haben sich die Laufschuhhersteller längst sehr gute Mechanismen zur Hilfe der Fußstabilisation ausgedacht.

 

Das Gegenteil der Überpronierer stellt somit der “Unterpronierer” dar. Hierbei neigen die Füße dazu beim Auftritt nach außen zu kippen. Auch hier findet eine Fehlbelastung im Unterkörper statt und sorgt oftmals für starke Schmerzen. Da die Unterpronation jedoch sehr viel seltener vorkommt, haben die “Firmengiganten” wie Asics und Brooks viel mehr Laufschuhe für Überpronierer als für Unterpronierer im Sortiment.


Wie erkenne ich eine Überpronation ?

 

Es gibt einige Wege eine Überpronation zu erkennen. Starke Überpronierer merken dies (leider) meistens ohne große Laufbandanalysen durch die aufkommenden Schmerzen.

 

Ein gängiger Weg wie die Überpronation bei vielen Läufern aufgedeckt wird, ist durch Hinweise eines Laufpartners oder das Begutachten der getragenen Laufschuhen.

 

Die Hilfe einer Laufpartners involviert direktes Feedback – Hierbei läuft die Person hinter einem und wirft einen genauen Blick auf das Auftrittsverhalten seines Gegenübers.

 

Natürlich ist dies oftmals keine verlässliche Analyse und stellt nur eine subjektive Einschätzung dar. Dennoch, eine erste Einschätzung verschafft einen Eindruck und kann somit später in einer ausführlichen Laufbandanalyse mit einbezogen werden.

 

Auch ohne Mithilfe eines Partners kann man sich einen Blick über das eigene Abrollverhalten verschaffen – Man betrachte die eigenen Laufschuhe mit denen man bereits seit längerer Zeit regelmäßig läuft und schaue sich die Sohle an. Findet man einen verstärkten Abrieb auf der Innenseite der Sohle vor, so deutet dies oftmals auf eine Überpronation hin.

 

Die verlässlichste, jedoch aufwändigste Methode stellt nach wie vor die Laufbandanalyse dar. Bei einem Laufgeschäft seines Vertrauens oder einem Spezialisten kann sein eigenes Laufverhalten untersuchen lassen – Hierbei wird man mit Hilfe des Spezialisten weitaus mehr Tipps und Hinweise bekommen, als nur über die eigene Pronation.

 

Eine Laufbandanalyse empfiehlt sich vor allem für Läufer, die den Sport ernster angehen möchten und sich ausführlich beraten lassen möchten.

 

Solltest Du bereits Schmerzen verspüren, so empfehle ich den Besuch bei einem Facharzt – Bei Schmerzen sollten definitiv Fachkräfte vorgezogen werden. Eine einfache Laufbandanalyse eignet sich hierfür meiner Meinung nach nicht.

 

Gelenkschonend Laufen – Von Stabillaufschuhen über Bewegungskontrollschuhe bis hin zu Neutrallaufschuhen mit Pronationsstütze

 

Gelenkschonend laufen… dies stellt einen der wichtigsten Aspekte beim Joggen dar. Viele Läufer achten zu sehr auf ihre Zeiten bzw. wollen sich gerne verbessern und die eigenen Leistungen vorantreiben. Hierbei wird die eigene Gesundheit, ähnlich dem Profisport, oftmals ein wenig in den Hintergrund geschoben.

 

Dabei ist es vor allem beim Joggen extrem wichtig seine Gelenke zu schonen bzw. richtig zu belasten.


 Die richtigen Laufschuhe für Überpronierer – Mein Test und Vergleich 2018

Zu oft höre ich Beschwerden von Läufern, in denen sie mir von ihren Gelenkschmerzen und besonders den Knieschmerzen berichten.

 

Diese zwingen einen über Wochen oder gar Monate zu Pausen und verringern somit gleichzeitig die Leistung.

 

Das Fazit ist oftmals: Man möchte mehr, wird ausgebremst und bekommt somit sehr viel weniger als geplant.

 

Besser ist sich das richtige Equipment zu suchen und dann gemächlich zu beginnen. Auch beim Laufen ist es wichtig mit dem richtigen Werkzeug zu starten.

 

Zu häufig sind Läufer nicht bereit viel Geld für Laufschuhe auszugeben und bekommen urplötzlich Schmerzen, da günstige Laufschuhe leider oftmals nicht die Qualität mit sich bringen, die man sich erhofft.

 

Dabei sollte man eine etwas höhere Investition (bei Laufschuhen eigentlich sowieso nicht mehr als 130 Euro (maximal)) wertschätzen und gleichzeitig verstehen, dass man mit hochwertigen Laufschuhen einen absolut “richtigen Schritt” für die eigene Gesundheit unternimmt.

 

Besonders bei der Überpronation weise ich darauf hin, dass man mit dem Kauf der richtigen Laufschuhe einen riesigen Vorteil erhält und sich nicht nur trainingstechnisch verbessern kann, sondern vor allem Schmerzen reduziert oder sogar komplett abschaltet!

 

Ich hoffe daher, dass die folgenden 3 Laufschuhe ihren Zweck erfüllen werden und dem ein oder anderen Überpronierer zu angenehmeren Laufeinheiten verhilft.

 

Alle 3 Paare habe ich in Absprache mit Überpronierern analysiert und möchte sie daher hier vorstellen. Ich selbst leide an keiner Überpronation und habe mir deshalb zunächst Kontakte gesucht, die mir in diesem Bereich behilflich sein konnten!


Mein absoluter Favorit unter den Stabillaufschuhen – Der Asics Gel Kayano

 

Fersenkappe und Dämpfungsgel im Asics Gel Kayano 25

 

Für den Asics Gel Kayano habe ich eine umfangreiche und eine kurze Beschreibung.

 

Ich beginne mit der kurzen: Ich liebe diese Laufschuhe!

 

Für mich gehört der Gel-Kayano unter den Asics Laufschuhen zu einem der besten Produkte, die ich bisher testen und tragen durfte. Meinen Asics Gel Kayano Test findest Du hier.

 

Ich habe ihn bereits als “Allrounder” für diverse Untergründe (harter Untergrund wie Asphalt, unebener Waldboden betitelt und auch für schwere Läufer stellt er einen sehr guten Einstieg in das Lauftraining dar.

 

Durch seine hervorragende Dämpfung fängt er die Füße sehr sanft ab und leitet sie in ein natürliches Abrollverhalten.

 

Für Überpronierer kommt folgendes Feature besonders gut: Der Asics Gel-Kayano besitzt neben seiner hochwertigen Sohle auch eine verbaute Pronationsstütze, welche ihn somit besonders zu DEM “Laufschuh für Überpronierer” macht.

 

Pronationsstütze im Asics Gel Kayano vs Gel Nimbus ohne Stütze

Bild: Hier sehen wir den Kayano (links) neben seinem neutralen „Geschwister“-Laufschuh, dem Asics Gel Nimbus. Besonders die Mittelfußbrücke in der Mitte der Sohle verleiht dem Kayano seine Stabilität und sorgt dafür, dass Überpronierer stabil und richtig abrollen.

 

Das atmungsaktive Mesh-Material als Obermaterial des Schuhs, die stabile Verarbeitung rund um den Fersenbereich und die dämpfende Sohle machen ihn zu meinem absoluten Lieblings-Laufschuh!

 

Besonders für Überpronierer empfehle ich daher einen Blick auf diesen hochwertigen Asics-Schuh zu werfen.

 

Folgend verlinke ich die derzeitigen Asics Gel-Kayano zum Bestpreis für Damen und Herren. Über einen Klick gelangst Du direkt zu den Kundenerfahrungen und kannst dir durchlesen, was andere Käufer vom Kayano halten und welche Farbdesigns derzeit verfügbar sind.

 

Eine kleine letzte Anmerkung noch: Bestelle dir die Asics Gel-Kayano Schuhe in einer Größe größer, als du es bei deinen Alltagsschuhen machen würdest – Meistens fallen die Kayanos etwas kleiner aus, als man es von den Alltagsschuhen kennt.

 


Platz 2 im “Überpronierer-Laufschuh-Test” – Die Adrenaline GTS Reihe von Brooks

 

 

Die Brooks-Treter durfte ich ebenfalls testen und empfehle sie den Überpronierern guten Gewissens. Zwar steht für mich der Asics Gel Kayano auf der 1., doch ich habe schon häufiger von Läufern gehört, dass diese den Brooks Laufschuh sehr schätzen.

 

Das Laufgefühl ist etwas anders als im stabilen Kayano, da Brooks eine etwas weichere Sohle bietet, doch die Dämpfung und die Stabilität sind auch im Brooks-Laufschuh ausgeprägt und gegeben!

 

Wie zu vor empfehle ich dir einen Blick auf die aktuellen Rezensionen zu werfen und zu schauen, ob dir der Adrenaline GTS von Brooks zusagt.

 


Platz 3 im Test-Vergleich – Die Asics GT-Reihe

 

der gelenkschonende Dämpfungsschuh von Asics

 

Schon wieder Asics…

 

Die Asics GT-Reihe gehört ebenfalls zu den Dämpfungsschuhen, die mit einer Pronationsstütze auf der Innenseite daherkommen.

 

So können Überpronierer in den richtigen Abrollvorgang geleitet werden und ihre Jogging-Einheiten gemächlich im Fersenlaufstil absolvieren.

 

Die Asics-GT-Laufschuhe sind die günstigsten in dieser Bestenliste und eignen sich besonders für leichte Überpronierer und diejenigen, die ihren Geldbeutel ein wenig schonen möchten.

 

Sowohl die Damen-, als auch die Herrenmodelle dieser Laufschuhe sind auf Amazon wahre Bestseller und haben sich über die Jahre bewährt.

 

Die Asics GT-Reihe habe ich persönlich nicht getestet, sodass ich mich hierbei auf externe Quellen beruhe und sie deshalb nur auf Platz 3 stelle.

 

Dennoch – Auch diese Schuhe haben einen Pronationsstütze und unterstützen die Füße beim Auftritt.

 

Ich empfehle über einen Klick auf die aktuellen Tiefpreise einen Einblick auf Kundenerfahrungen zu werfen und sich anzuschauen, ob die Asics Laufschuhe einem selbst zusprechen.


 Die besten Laufschuhe für Überpronierer 2018 – Das Fazit

In meiner Top 3 der besten Laufschuhe für Überpronierer und “nach-innen-Einknicker” habe ich meine persönliche Favoritenliste vorgestellt und dabei von meinen eigenen Tests und Erfahrungen berichtet.

 

Ich laufe mittlerweile regelmäßig in den Gel-Kayano 24 von Asics und habe auch die Brooks Adrenaline GTS Laufschuhe getestet.

 

Dennoch kann es passieren, dass diese Schuhe nicht jedem zusprechen – Ich empfehle immer sie selbst zu testen und sich sein eigenes Bild zu machen.

 

Sollten bereits ernsthafte Schmerzen vorliegen, so empfehle ich immer einen Besuch beim Facharzt bzw. eine fachärtztliche Beratung!

 

Mein Artikel stellt nur meine eigene Meinung darf definitiv nicht als Leitfaden bei bereits vorhandenen Schmerzen verwendet werden.


Weitere interessante Artikel bei deinem Laufschuhberater: