Die besten Wettkampfschuhe und Lightweight-Laufschuhe für Überpronierer – Stets aktuell gehalten (2018)

Das Hinweis Zeichen

Durch die Auswahl richtiger Materialien und den Verzicht auf schwere Komponente im Laufschuh sind Wettkampfschuhe besonders leicht, unterstützen die Füße des Athleten und verhelfen ihm zu persönlichen Bestleistungen.

Auch für die Überpronierer und Menschen, die tendenziell beim Bodenkontakt mit den Füßen nach innen kippen finden wir besondere Wettkampfschuhe, die eine Pronationsstütze besitzen.

In dieser persönlichen Top-3-Bestenliste guter Wettkampfschuhe für Überpronierer stelle ich dir meine 3 Lieblingslaufschuhe in diesem Bereich vor.

Hierbei achte ich auf die Qualität der Treter, die Herstellung und natürlich das Preis-Leistungsverhältnis!

Hier geht es direkt zu meiner Top 3 der besten Wettkampf-Laufschuhe für Überpronierer


Die Überpronation, die Pronation und die Unterpronation/Supination – Eine kurze Erklärung

Die Pronation bedeutet im lateinischen das “Einwärtsdrehen” der Gliedmaßen. Die Supination wiederum beschreibt das gegenteilige Phänomen und umfasst somit das “nach-außen-drehen” der Gliedmaßen.

Bei der Überpronation passiert es, dass die Füße des Läufers beim Bodenkontakt zu stark nach innen einknicken und somit Fehlbelastungen im Kniegelenk, in den Knochen und im Sprunggelenk provozieren.

Je nach Neigungswinkel unterscheiden wir zwischen einer leichten Überpronation und einer starken Überpronation. Hierbei gilt, dass ein Einknicken von 4-15° einen natürlichen Bewegungsablauf des Körpers darstellt und nicht als Überpronation wahrgenommen werden darf!

Die richtigen Leicht-Laufschuhe für Überpronierer

Ein Wettkampflaufschuh muss die Überpronation beim Athleten verhindern und den Fuß bestmöglich stabilisieren

Wie ich später in meinem Test-Vergleich guter Wettkampfschuhe für Überpronierer vorstellen werde, haben sich die Laufschuhhersteller geeignete Mechanismen zur Hilfe der Fußstabilisation ausgedacht.  

Das Gegenteil der Überpronation ist die ”Unterpronation” bzw. die Supination. Hier neigen die Füße dazu beim Auftritt nach außen zu kippen und es entsteht eine Fehlbelastung im Unterkörper, die ebenfalls häufig zu Schmerzen führen kann. Da die Unterpronation jedoch seltener vorkommt, besitzen die großen Hersteller wie Nike, Adidas, Asics oder Brooks mehr Laufschuhe für Überpronierer als für Unterpronierer in ihrem Sortiment.


Wie erkennen Wettkampfathleten, dass sie beim laufen überpronieren ?

Die Überpronation bleibt oftmals monatelang unentdeckt, bis ein Freund oder ein Fachmann den Athleten bzw. Hobbysportler auf sein Fehlverhalten im Abrollvorgang hinweist.

Diesem Fakt können wir entgegenwirken, in dem wir beispielsweise unsere alten Laufschuhe analysieren. Sieht die Laufschuhsohle abgetragen aus und ist die Sohle auf der Innenseite stärker abgerieben als auf der Außenseite, so weist dies auf ein Einknicken beim Fußauftritt hin. Da das gesamte Körpergewicht somit auf die Innenseite der Füße und Schuhe gelagert wird, folgt nach unzähligen gelaufenen Kilometern ein stärkerer Abrieb auf der Innenseite der Schuhsohle.

Diese Methode ist besonders hilfreich, möchte man sich schnellstmöglich einen Blick über seinen Abrollvorgang verschaffen.

Leichte Laufschuhe müssen bei Überpronierern das Einknicken verhindern

Ist der Innere Bereich der Sohle weitaus stärker abgerieben als der äußere, deutet dies auf eine Fehlbelastung beim Fußauftritt hin

Hilfreicher ist natürlich die Laufbandanalyse, welche von einem Fachmann durchgeführt wird und somit weitaus mehr Unklarheiten aufdecken kann, als nur das Pronationsverhalten des Sportlers.

Ich empfehle Wettkampfathleten generell immer eine Laufbandanalyse durchzuführen um somit Klarheit in das eigene Laufverhalten zu bringen. So weißt Du, welche Laufschuhe du persönlich wirklich brauchst und welche sich am besten für dich eignen.


Die Überpronation stellt ein gesundheitsgefährdendes Einknicken des Fußes dar

Die Überpronation bezeichnet ein “nach-innen-knicken” des Fußes während seines Abrollvorgangs.

Dies bedeutet gleichzeitig, dass die Außenseite des Fußes angehoben wird und die gesamte Belastung beim Auftritt fehlverteilt wird.

Da der Bewegungsapparat ein extrem feinfühliges System in unserem Körper darstellt, kommt es häufig dazu, dass Menschen mit einer starken Überpronation recht schnell merken: Trailrunning in neutralen Trailschuhen wird mich nicht weit bringen. Der plötzlich aufkommende Schmerz bzw. die sich stetig weiter verschlimmernden Schmerzen lassen einem keine Wahl – Die richtigen Trail-Running Schuhe müssen her!

Hierbei hilft oftmals eine Pronationsstütze, die auf der Innenseite der Schuhe verbaut wurde und zumeist aus etwas härterem Kunst- oder Schaumstoff gefertigt wird.

Denn anders als beim normalen Schritttempo, kommen beim Trailrunning bzw. beim Joggen allgemein die Flugphasen hinzu, während das rechte und linke Bein im ständigen Wechsel aufkommen und den Bodenkontakt verursachen.

Nun bedeuten diese Flugphasen jedoch, dass die Beine urpötzlich das 4-7fache Körpergewicht abfangen müssen – Und das bei jedem Schritt!

Wenn die Füße des Sportlers nun dazu neigen beim Fußauftritt und dem darauf folgenden Abrollvorgang nach innen zu kippen, so entsteht eine Fehlbelastung in den Gelenken, den Knochen und den Sehnen und Bändern. Nicht selten entstehen somit Schmerzen und der Athlet merkt, dass irgendetwas nicht stimmt.

Zumeist helfen sogenannte “Laufschuhe bzw. Trailschuhe für Überpronierer”, die von den Herstellern angepassten produziert werden und mit den bereits erwähnten Mechanismen wie verstärktem Schaumstoff versehen sind.

Außerdem wichtig: Das Einknicken der Füße stellt an sich kein Problem dar. Übersteigt der Winkel jedoch dieoftmals erwähnte Grenze von 15° so spricht man von einer Überpronation.

Ein Winkel von 4°-15° stellt beim “nach-innen-knicken” den Standard dar und zählt nach wie vor zur Pronation. Somit neigt unser Fuß in seiner physiologischen Ausrichtung dazu leicht nach innen zu neigen und erklärt gleichzeitig wieso es viel mehr Überpronierer als Unterpronierer bzw. Supinierer.


Die Überpronation als Gesundheitsgefährdung beim Laufen und insbesondere bei Wettkämpfen

Da der gesamte Bewegungsapparat des Menschen ein besonders feinfühliges System darstellt, sind die meisten Prozesse automatisiert und werden von uns persönlich nicht aktiv gesteuert. So auch der Abrollvorgang beim laufen…

Überpronierer merken oft zu spät, dass sie beim Auftritt der Füße eine permanente Fehlbelastung erleben. Häufig führen Schmerzen im Knie, im Sprunggelenk oder in Bändern und Sehnen dazu, dass man anfängt sein Laufverhalten zu hinterfragen.

Doch Hersteller haben diese Fehlstellung bereits seits über 15 Jahren entdeckt und sich somit gegen sie gewappnet.

Die sogenannte Pronationsstütze, die auf der Innenseite der Schuhe verbaut ist und aus etwas härterem Kunst- oder Schaumstoff gefertigt wird, stellt die optimale “Abknick-Sicherheit” dar.

Anders als beim normalen Schritttempo, kommen beim Joggen und insbesondere beim Wettkampf Flugphasen hinzu, in denen das rechte und linke Bein im ständigen Wechsel aufkommen, abrollen und somit Bodenkontakt verursachen.

Nun bedeuten diese Flugphasen jedoch, dass die Beine pötzlich das 4-7fache Körpergewicht abfangen müssen – Und das bei jedem Schritt – Beim Wettkampf, wie zum Beispiel dem Triathlon und dem Marathon kommt da einiges zusammen!

Aus diesem Grund verfasse ich diesen Artikel – Für Wettkampfsportler finden wir heute so einige interessante Laufschuhe, die angepasst produziert werden. Neben der Pronationsstütze in Triathlonschuhen, finden wir auch besondere Marathonschuhe, die dafür sorgen, dass Überpronierer selbst nach 42 gelaufenen Kilometern keine Schmerzen verspüren.

 

Wichtig anzumerken sei noch folgendes: Das Einknicken der Füße stellt an sich kein Problem dar. Übersteigt der Winkel jedoch die in der Literatur oftmals erwähnte Grenze von 15° so spricht man von einer Überpronation.

Ein Winkel von 4°-15° stellt beim “nach-innen-knicken” den Standard dar und zählt nach wie vor zur Pronation. Somit neigt unser Fuß in seiner physiologischen Ausrichtung dazu leicht nach innen zu neigen und erklärt gleichzeitig wieso es viel mehr Überpronierer als Unterpronierer bzw. Supinierer.


Mein Test-Vergleich 2018 – Die besten Lightweight-Laufschuhe und Wettkampflaufschuhe für Überpronierer

Der Saucony Fastwitch 8 – Ein leichter Wettkampfschuhe mit dem Extra an Stabilität

Der mWettkampfschuh von Saucony kommt mit einer Pronationsstütze für Überpronierer - Extrem leichter Laufschuh mit dem Plus an Stabilität

 

In den Staaten heiß begehrt, in Deutschland kaum bekannt… Der Saucony Fastwitch stellt einen einzigartigen Wettkampfschuh dar und verfügt neben seinem extrem leichten Gewicht über eine Pronationsstütze für Überpronierer.

Während die Kunden in den Staaten über diesen Schuh schwärmen, finden wir im deutschen Raum kaum eine Kundenrezension. Aus Tests, Videos und Vergleichen kann man jedoch klar entnehmen, dass die Saucony Fastwitch Laufschuhe halten, was sie versprechen.

Neben der minimalen Sprengung von gerade einmal 4 mm, dämpfen Sie die Füße verlässlich beim Fußauftritt (Dual Density SSL EVA – Dies ist die zweite Härte in der Zwischensohle) und stabilisieren diese, sodass ein Einknicken nach innen verhindert wird.

Auch die PowerTrac-Außensohle, die aus eigenem Hause stammt, sorgt für 3-fach bessere Griffigkeit beim Auftritt (!).

Wer also gerne mal das Tempo anzieht und dabei stabil und griffig auf dem Boden haften möchte, der kann sich diese ansehnlichen Treter für den nächsten Marathon oder Triathlon zulegen.

Durch meine Partnerschaft mit Amazon kann ich dir die Saucony Fastwitch Laufschuhe stets zum Tiefpreis anbieten – Du findest nach diesem Absatz, die aktuellen Bestpreise der Saucony Fastwitch 8.

Doch achtung bei der Größenwahl: Empfohlen wird eine Größe größer als gewohnt zu bestellen!

 


Platz 2 im Test-Vergleich – Die Brooks Asteria Lightweight-Schuhe

Der pronationsgestütze Laufschuh von Brooks mit minimalem Gewicht

Mit einem Gewicht von gerade einmal 200 Gramm wiegen die Brooks Asteria Schuhe nahezu nichts – Bieten jedoch die für Überpronierer nötige Stütze im inneren Mittelfuß-Segment und führen die Füße somit auch bei intensiven Wettkämpfen in die richtige “Abrollbahn”.

Auch der Brooks Asteria wird in Deutschland überraschenderweise selten gekauft – In den Staaten bzw. international wissen Überpronierer diesen Laufschuh jedoch sehr zu schätzen.

Wie externe Tests und Videos zeigen, überzeugt beim Astoria-Laufschuh von Brooks vor allem die interessante Zusammensetzung der “BioMoGo-DNA-Zwischensohle”. Diese adaptive Zwischensohle sorgt dafür, dass der Brooks Laufschuh die Füße auch bei hohem Tempo und somit größerem Aufprallgewicht verlässlich und adaptiv dämpft!

In Kombination aus dem hauseigenen “Rearfoot Guide Rail”, welches die Pronationsstütze einschließt, und der Transition Zone im Mittelfußbereich, sorgt der Brooks Asteria für ein sehr leichtes und schnelles Abrollen beim Bodenkontakt der Füße!

Diese Schuhe sind sowohl als Herren- als auch als Damenmodell verfügbar und definitiv einen Klick wert.

Schau dir diese interessante Lightweight-Laufschuhe an. Auf meiner “Test”-To-Do-Liste sind sie ebenfalls!


Platz 3 geht an New Balance

Die leichten Wettkampflaufschuhe von New Balance - Mit Pronationsstütze im Mittelfuß

 

Der New Balance M 1500 V4 ist ein überarbeiteter Wettkampflaufschuh und verfügt neben seiner Pronationsstütze über ein weiteres Highlight – Das Boa-Schnellschnürrsystem.

Mit einem Klick lässt sich der Schuh ideal an deinen Fuß schmiegen und sitzt wie angegossen. Dies bestätigen auch die Tests und Vergleiche aus internationalem Raum, die den New Balance Lightweight-Schuh beim Halbmarathon getestet haben

Auch das Gewicht der NB-Laufschuhe steht den 1. und 2.-platzierten in nichts nach. Mit knapp 150 Gramm fühlen sich die Schuhe an, als wären sie gar nicht da!

Was jedoch anzumerken ist, ist die etwas härter ausfallende Sohle – Hier ist persönliche Geschmack gefragt – Läufst du lieber in etwas weicheren Schuhen, so empfehle ich definitiv den Griff zu dem Saucony Fastwich 8 Tretern. Gefällt dir der für Minimallaufschuhe typische, feste Aufprall der Füße, so empfehle ich die New Balance M 1500 v4 Wettkampf-Treter.


Weitere interessante Artikel auf Dein-Laufschuhberater.de