Die besten Laufschuhe für den Fersenlaufstil (2023)

Zuletzt aktualisiert im August 2023

100 Laufschuhtests und es geht weiter

Seit 6 Jahren teste ich Laufschuhe in allen Farben und Formen. In diesem Beitrag fokussiere ich mich auf den Fersenlauf und zeige, welche Modelle empfehlenswert sind.

Wer schreibt hier? Kurz zu mir: Ich studiere Forschung im Bereich Sport und befinde mich derzeit im Master. Hier im Beitrag verbinde ich die Theorie der Biomechanik (Laufbelastungen, Aufprallkräfte und wie die Gelenke diese abfangen etc.) mit der praktischen Erfahrung aus über 100 Laufschuh-Tests.

Der Fersenlauf und seine Besonderheiten

Das Knie ist der Superstar unseres Körpers, geht es um die Laufbewegung. Achte auf den Innen- und Außenmeniskus im Bild. Diese Bereiche sind es, die den Großteil der Aufprallkraft beim Laufen abfangen, dämpfen und verteilen. Je nach Forschungsbericht sprechen die Autoren von Kräften, die verglichen mit der einfachen Geh-Bewegung um das 4-7-fache höher sind beim Laufen. Diese massive Kraft entsteht wohlgemerkt bei jedem einzelnen Schritt. Ein 80-Kilo-Mann (80×5, ums leichter zu gestalten) erzeugt also rund 400 Kilo Aufprallgewicht, die sein Körper bzw. die Knie bei jedem Schritt abfangen. Das ist der Hauptgrund, weshalb gute Laufschuhe so entwickelt sind und solche Dämpfungen mitbringen. Sie sind wirklich hilfreich. Deshalb kosten gute Laufschuhe im Schnitt zwischen 80 – 120 Euro und somit immer etwas mehr als einfache Freizeitschuhe. Das folgende Bild zeigt ein solches hochentwickeltes Modell.

Ich werde dir genau diesen Schuh gleich genauer vorstellen und auch empfehlen. Zuvor dient er als Vorbild und Beispiel für einen hervorragenden Laufschuh. Achte auf die dicke Schicht an Dämpfung. Das Modell war in meinen Tests eines der besten Laufschuhe des Jahres 2023. Neben dieser unglaublich weichen Dämpfung, wiegt der Schuh fast nichts. Die großen Hersteller hören nicht auf sich weiterzuentwickeln. Geruht wird dort kaum. Die Schaumstoffe werden weiterentwickelt, die Bereiche rund um die Ferse werden ausgebaut und verfeinert. Selbst das Obermaterial hat mit normalen Freizeitschuhen nichts zu tun. Sie sind leicht, bieten unglaublichen Stretch und passen sich somit auch etwas breiteren Füßen gut an. Zudem brauchen die Füße viel Luft zum Atmen beim Laufen. All das erreichen nur die besten Laufschuhe am Markt. Zur Verdeutlichung das folgende Bild. Dieses dient als Negativbeispiel.

Achte auf die zwei Schuhe links im Bild. Sie werden für unter 50 Euro verkauft und als Laufschuhe betitelt. Sie haben beide nichts mit echten Laufschuhen zu tun und sind lediglich billige Fake-Kopien anderer Schuhe großer Hersteller. Der linke ist dabei eine Kopie eines Nike-Modells, das nicht einmal in den Laufbereich fällt. Der Markt ist leider voll mit solchen Billigangeboten, die allesamt als Fake-Laufschuhe bezeichnet werden können. Sei vorsichtig vor solchen Angeboten. Selbst die Billig-Angebote der großen Hersteller sind nicht zu empfehlen. Ich hatte einige Asics-Schuhe aus dem 60-Euro-Bereich und selbst diese waren mangelhaft. Gute Laufschuhe werden immer zwischen 80 – 120 Euro kosten.

Dieser Asics-Schuh kostete damals nur 60 Euro und fiel im Test komplett durch. Die Dämpfung scheint okay zu sein, rein optisch. Das Material war jedoch unbrauchbar und viel zu steif. Auch das Obermaterial war steif, raschelte wie verrückt und war viel zu dick. Da war keine Atmung. Der Schuh wirkte absolut minderwertig. Maximal ein Turnschuh oder Freizeitschuh. Sowas hat mit echten Laufschuhen nichts zu tun.


Zwischenfazit: Besonders beim Fersenlaufstil ist es wichtig, dass zu richtigen Laufschuhen gegriffen wird. Die Knie werden hier deutlich mehr belastet als beim Vorfußlaufstil. Dort wird jedoch die Achillessehne sehr viel stärker beansprucht. Wie alles im Leben haben auch diese zwei Laufstile ihre Vor- und Nachteile. Die Laufschuhindustrie hat sich nur so stark entwickelt, weil wir eben alle im Fersenlaufstil laufen. Dies ist auch völlig okay. Ich kenne viele Menschen, die sich den Vorfußlauf antrainiert haben. Ich persönlich laufe im Fersenlaufstil und nutze hier eben einfach die Laufschuhe, die im Test überzeugen. So nutzt Du die Welt der starken Dämpfungen und entwickelten Laufschuhe und unterstützt deine Gelenke auf beste Weise. So soll’s sein und dein Körper wird dir danken. Über Jahre.

Die besten Laufschuhe für den Fersenlauf

Den Schuh habe ich dir eben bereits gezeigt. An dieser Stelle die erste Empfehlung, denn das Modell wird nicht enttäuschen. Die Kerneigenschaften im Überblick:

  • Absolutes Leichtgewicht mit weicher Dämpfung. Besonders im hinteren Dritter, unter der Ferse, wunderbar dämpfend.
  • Preis-Leistung ist überragend, weil der Schuh ewig hält. Ich habe in ihm bereits über 500 Kilometer absolviert und die Dämpfung funktioniert weiterhin, ohne dass sie schwammig geworden ist.
  • Alle Untergründe können belaufen werden. Auf Asphalt, in Parks und auch auf dem Laufband sehr gut.
  • Ideal auch für schwere Läufer. Die Dämpfung wird massiv entlasten. Und für Anfänger genauso gut zu empfehlen.
  • Meine Schwester nutzt ihr Paar problemlos als weich dämpfende Freizeitschuhe. Somit also selbst im Alltag in der Geh-Bewegung angenehm nutzbar.

Ich hinterlasse dir zu jeder Empfehlung zwei aktuelle Bestseller, eine Damen-, eine Herrenausgabe. Schau dort nach weiteren Erfahrungen, auch diese können bei der Kaufentscheidung helfen. Zudem empfehle ich immer die eigene Größe auszuwählen und so die echten Preise zu prüfen. Die angezeigten Preise in den Boxen sind lediglich Durchschnittswerte.

Der Schuh als Herrenschuh
  • PureGEL Technologie
  • FF BLAST-Dämpfung in der Zwischensohle
  • Noch weicheres und geschmeidigeres Laufgefühl
  • Ideal für Langstreckenläufe
  • TRUSSTIC-Technologie verbessert die Stabilität
Der Schuh als Damenschuh
  • Obermaterial: Synthetik
  • Innenmaterial: Synthetic
  • Sohle: Synthetik
  • Verschluss: Schnürung
  • Absatzhöhe: 25 mm

Die zweite Empfehlung (Stabilität)

Super interessanter Laufschuh mit etwas mehr Stabilität. Dieses Plus an Stabilität richtet sich in erster Linie an Menschen, die überpronieren. Die Überpronation steht für ein zu starkes Einknicken der Füße. Das folgende Bild zeigt auf, was ich meine.

Der Läufer knickt zu stark nach innen ein. Diese Abknickbewegung ist die einzige Fußstellung, die im Laufbereich eine eigene Laufschuhkategorie bekommen hat, nämlich die Stabilschuhe. Die Schuhe, die im Bild getragen werden sind Natural Running Schuhe. Solche Modelle helfen bei der Abknickbewegung leider überhaupt nicht. Die Bewegung wird dadurch nur noch weiter verstärkt. Stabilschuhe wiederum leiten die Füße in eine aufrechte Abrollbewegung. Das Modell, das ich dir hier empfehle ist eines der besten Stabilschuhe am Markt. Die Kerneigenschaften einmal erklärt:

  • Einer der besten Allrounder. Die Dämpfung ist ausgeglichen, nicht zu weich, jedoch deutlich hochwertiger als in den Billig-Schuhen vor den ich gewarnt habe. Besonders unter der Ferse wieder abfedernd. Entlastet gut die Knie.
  • Der Stand ist nicht allzu hoch, wodurch der Schuh selbst als normaler Freizeitschuh genutzt werden kann. Ich sehe das Modell sehr oft auf den Straßen und viele Menschen tragen dieses Paar einfach so im Alltag.
  • Das Paar hält ebenfalls ewig. 10/10 Preis-Leistung.
  • Alle Untergründe super belaufbar.

Fazit zur Empfehlung: Ebenfalls gut für Menschen mit etwas höherem Körpergewicht zu empfehlen. Ansonsten ganz klar an erster Stelle für alle, die überpronieren und die Abknickbewegung eindämmen wollen. Der Schuh ist vom Hersteller Brooks und Brooks hat erst seit wenigen Jahren eine kleine Revolution im Bereich der Stabilität durchgeführt. Die Stütze sieht hier so aus, dass sie in der Zwischendämpfung verbaut wurde. Sie wirkt ein wenig wie eine Rampe, die sich rund um den Fuß zieht. Will dieser nun einknicken, wird er immer wieder sanft in die aufrechte Bewegung geleitet. Das ganze funktioniert sehr intuitiv. Auch deshalb ist der Schuh sehr zu empfehlen. Er funktioniert einfach – Dämpfung, Obermaterial, Stabilität – alles in höchster Qualität. Und diese hält lange. Top.

Preise der eigenen Größe prüfen und nachsehen, was andere Kunden so erzählen. Der Schuh hat sowohl bei den Damen, wie auch bei den Herren sehr viele interessante Erfahrungen gesammelt.

Angebot
Der Schuh als Damenschuh
  • GuideRails-Technologie für hervorragenden Support
  • DNA LOFT Dämpfung
  • Segmentiertes Crash Pad

Die dritte Empfehlung (weiche Dämpfung)

Die weichste Dämpfung bei Brooks. Du siehst im Bild, wie viel Dämpfung besonders unter der Ferse verbaut ist. Ein schöner Laufschuh für entspannte Dauerläufe. Auch hier sind alle Qualitäten auf höchstem Niveau. Das Obermaterial bietet Luft zum Atmen, die Ferse wird stabilisiert und ist innen weich gepolstert. Zur Dämpfung brauche ich nicht viel sagen. Einfach weich.

Hier halte ich mich kurz. Der Schuh dämpft nochmal weicher als die zwei vorigen Modelle. Der erste war ein Allrounder, der besonders in 2023 überzeugt hat. Der zweite bot Dämpfung und Stabilität. Dieser hier bietet die weichste Dämpfung und ebenfalls Stabilität. Alle drei Modelle sind von allerhöchster Qualität – und das steht für mich als Tester an oberster Stelle. Keins der Modelle wird dich enttäuschen. Alle werden lange halten und deine Gelenke schonen.

Bei Interesse auch hier nachsehen, was die Kunden so erzählen und die Preise der eigenen Größe prüfen. Der Schuh ist bei beiden Geschlechtern überragend bewertet.

Angebot
Der Schuh als Damenschuh
  • Mit Stickstoff gefüllte DNA LOFT v3 Dämpfung
  • GuideRails-Technologie für hervorragenden Support
  • Atmungsaktives Mesh-Obermaterial

Fazit zu den Empfehlungen und zum Fersenlauf

Der Fersenlaufstil ist deutlich verbreiteter als der Vorfußlauf. Die Hersteller haben ihre Modelle nahezu alle für den Fersenlauf ausgelegt und arbeiten Jahr für Jahr an neuen Dämpfungen und Materialien. Ja, die Knie werden hier mehr belastet als beim Vorfußlauf, dafür wird die Achillessehne und der Fußballen geschont. Würden wir barfuß laufen, so würden wir in der Tat völlig anders auftreten. Doch die Vorteile der weitentwickelten Laufschuhindustrie können wir an dieser Stelle für uns nutzen. Die Schuhe hier aus der Liste sind allesamt solche positiven Beispiele für hervorragende Qualität. Nutze sie für deine Läufe und so werden auch die Gelenke und Knie massiv geschont werden. Bei Events wie dem Marathon wirst Du ebenfalls sehen, dass 99% der Läufer im Fersenlaufstil laufen. Die richtigen Laufschuhe sind hierbei einfach Pflicht. Dann werden die Gelenke danken und keine Probleme verursachen.