Asics Gel Nimbus 21 Test und Vergleich - Frontansicht des Asics Gel Nimbus 21


Asics Gel Nimbus 21 Test und Vergleich – Meine Erfahrung mit der 21. Version des Asics-Bestsellers

In diesem Artikel geht es um den Asics Gel Nimbus 21, den Asics im Dezember 2018 auf den Markt gebracht hat.

Ich habe den Asics Gel Nimbus 20 ausgiebig testen dürfen und mich dementsprechend auf die 21. Version gefreut. Der Asics-Bestseller kommt dieses Mal wieder mit einigen interessanten Veränderungen daher, wobei vor allem die Außen- und Mittelsohle einige “coole” Innovationen erhalten hat.

Der Preis der neuen Treter liegt derzeit bei 140 – 180 Euro. Durch meine Partnerschaft mit Amazon kann ich dir hier aktuelle Tiefpreise anbieten, die Du nach diesem Absatz und am Ende des Testberichts findest. Dort kannst Du dir bei vorhandenem Interesse weitere Kundenmeinungen durchlesen und die verfügbaren Farben/ Größen anschauen.


Der aktuelle Preis auf Amazon


Der erste Eindruck vom Asics Gel Nimbus 21 – Einige Fakten

 

Seitenansicht des Asics Gel Nimbus 21

Bild: Auch dieses Jahr sieht das Modell wieder sehr dynamisch aus. Die schwarze Zwischensohle „FlyteFoam Propel“ ist eine DER Neuerungen im Asics Gel Nimbus 21

 

Was sofort auffällt, ist die überarbeitete Zwischensohle, die nun im Vorfußbereich zusätzlich aus dem neu eingesetzten “FlyteFoam Propel” besteht. Bisher hat Asics nur die “FlyteFoam Lyte”-Zwischensohle  verbaut, die meiner Meinung nach sowieso schon sehr gut gefedert hat. Dementsprechend war ich sehr gespannt auf den Einsatz des neuen “Propels”.

 

Auch die Außensohle wurde überarbeitet. Wir haben im Rückfußbereich immer noch eine große Einkerbung in Längsrichtung, die so genannte Guidance Line, doch diese endet nun schon relativ früh, nämlich im Mittelfußbereich. Stattdessen finden wir im Vorfußbereich 4 durchgängige Flexkerben vor, wodurch der Schuh schon beim Betasten wesentlich flexibler wirkt, als der Vorgänger. Ebenfalls sehr interessant!

 

Cool finde ich, dass wir im Außensohlen-Innenbereich des Mittelfußes einen kleinen Einsatz aus Hartplastik vorfinden. So wird der als “Neutralschuh” vorgesehene Asics-Nimbus doch ein wenig zum “Stabilschuh” für Überpronierer. Hier bekommen Läufer mit Pronationsschwierigkeiten also ein kleines Element für die zusätzliche Stabilisation.

 

Die überarbeitete Außensohle des Asics Gel Nimbus 21

Bild: Die Außensohle wurde ebenfalls überarbeitet. Die kleine Stütze auf der Innenseite im Mittelfußbereich wurde auch im Nimbus 21 wieder eingesetzt. Zusätzliche Stabilität, gefällt mir gut!

 

Ähnlich dem Vorgänger, dem Nimbus 20, finden wir im Nimbus 21 wieder einen Gel-Einsatz im äußeren Bereich der Hacke vor. Dennoch bleibt es nun nur bei einem Gel-Einsatz, statt wie zuvor bei zweien. Hier verzichtet Asics also auf den Einsatz des Gels im äußeren Bereich des Mittelfußes. Dieser war beim Laufen damals jedoch sowieso nicht bewusst wahrnehmbar, sodass ich glaube, dass Asics nun mit Hilfe der interessanten Mittelsohle noch ein wenig mehr Stabilität in den Schuh bringen möchte.

 

Das Obermaterial besteht weiterhin aus einem atmungsaktiven Mesh, wurde von Asics jedoch überarbeitet. Insgesamt wirkt die Zehenkappe nun etwas stabiler.

Der Gel-Einsatz in der Hacke des Asics Gel Nimbus 21

Bild: Auch im neuen Modell bringt Asics einen Gel-Einsatz in seinen Nimbus. Die Fersenkappe wirkt wieder extrem stabil! Definitiv ein weiterer Pluspunkt, der für die Hochwertigkeit eines Laufschuhs mitverantwortlich ist.

 

Besonders gut gefällt mir wieder die Fersenkappe. Nach innen hin richtig weich gepolstert mit dem Ortholite-Schaumstoff und nach außen hin unglaublich stabil dank des “Clutch-Counter-Systems”. Vor allem die Fersenkappe fand ich im Nimbus 20 schon als eines der wesentlichen Merkmale, welches die “Qualität” des Schuhs verdeutlicht hat. Sie wirkt auch in diesem Modell wieder richtig stabil und sollte die Ferse beim Laufen angenehm umklammern. Dazu gleich in der “Lauferfahrung” mehr.


Meine Lauferfahrung mit dem Asics Gel Nimbus 21

Ich habe den Asics Gel Nimbus 21 nun in der Schuhgröße 44 7x getestet und bin dabei hauptsächlich auf Asphalt gelaufen.

 

Er fühlt sich im Auftritt tatsächlich etwas stabiler an, als der Vorgänger. Das wirkt jedoch nur minimal stärker, was mich jedoch viel mehr fasziniert und überzeugt hat, ist die Flexibilität in Längsrichtung. Der Schuh lässt sich nun angenehmer und wesentlich flüssiger abrollen und auch der Vorfußlauf macht nun nochmal mehr Spaß!

 

Beim Vorfußlauf im Asics Gel Nimbus 21 wird man definitiv stärker abgefedert als beim Vorgänger. Ich glaube, dass hier die von Asics beworbene FlyteFoam-Propel-Sohle ihren Teil beiträgt.

 

Bild: Ich habe schon einige Laufschuhe getestet, die mich insbesondere im Obermaterial nicht überzeugen konnten. Oftmals zu „lasch“, wodurch der Fuß „herumtaumelt“ und das Verletzungsrisiko steigt. Der Asics Gel Nimbus 21 beweist, dass es auch anders geht. Hochwertig, atmungsaktiv und sehr fest. Dazu die angenehmen, elastischen Schnürsenkel. Top!

 

Insgesamt saß mein Fuß in der Schuhgröße 43,5 etwas eng, sodass ich empfehlen würde hier ruhig eine Größe größer als im Alltagsschuhwerk zu bestellen. In der 43,5 habe ich mich schon beim Testen nicht wirklich wohl gefühlt. Die 44 sah zu Beginn etwas zu groß aus, beim Laufen hat sich dieser minimale Größenunterschied dann aber gelegt und der Schuhs saß sehr gut. Ich empfehle also definitiv eine halbe bis ganze Größe größer zu wählen, als man es vom Freizeitschuhwerk kennt. Diesen Aspekt erlebt man von Asics aber leider häufiger… Sobald man´s weiß, kann man sich drauf einstellen.

 

Ich habe alle Einheiten im Bereich der 10 Kilometer-Distanz absolviert und fand, dass die Schuhe auch bei langsam anfangender Ermüdung gut mitspielen. Die Füße knicken nicht ein, die externe Fersenkappe sorgt für Stabilität rund um´s Sprunggelenk und das Abrollen findet geradlining und stabil statt. Einzig und allein an das neue Tragegefühl musste ich mich gewöhnen. Im Vergleich zu Vergleichsmodellen von beispielsweise Brooks (Brooks Glycerin z.B.) sitzt der Fuß im Asics Gel Nimbus 21 nicht allzu „tief“ drin. Man hat zu Beginn das Gefühl man könnte „rausplumpsen“, was sich jedoch nach kurzer Zeit legt. Der Fuß sitzt durch die angenehme Fersenpolsterung und das gut strukturierte Obermaterial fest und stabil im Schuh.

 

Bei Nässe konnte ich den Asics Gel Nimbus 21 leider nicht testen, doch auf Asphalt ist der Grip, wie eigentlich erwartet, sehr gut und rutschfest gewesen.


Mein Fazit zum Asics Gel Nimbus 21 – Wer sollte sich den Neutrallaufschuh kaufen ?

Der Nimbus 21 ist dieses Mal in 6 verschiedenen Farbvarianten verfügbar. Asics bringt selbst beim Design nochmal ordentlich Kreativität in´s Spiel. Insgesamt hat mir der Asics 21 sehr gut gefallen und die Hochwertigkeit, auch in dieser Version, ist unübersehbar.

 

Viel Detailliebe und eine insgesamt sehr gute Verarbeitung mit gutem Sitz am Fuß machen einfach Spaß beim Laufen. Wie auch Brooks in seinen neuen Modellen, bringt Asics langsam neue Innovationen im Bereich der dämpfenden Sohlen heraus. Interessant mit anzusehen!

 

Ich empfehle den Nimbus 21 insbesondere für Mittel- bis Langstrecken und natürlich primär für Menschen mit einer neutralen Fußstellung. Wer also einen angenehmen Komfortschuh sucht, der sollte sich den Asics Gel Nimbus 21 definitiv anschauen.