Frisches Update 2022: Die besten gelenkeschonenden Laufschuhe aus meinen Tests!

Nach über 100 Tests in den vergangenen Jahren waren auch im Bereich der Dämpfung und der „Gelenkeschonung“ sehr interessante Modelle dabei. Diesen Beitrag habe ich nun für 2022 aktualisiert und mit meinen frischesten Testsiegern versehen. Freu dich auf 1a Laufschuhe, die allesamt getestet und erprobt sind. All diese Modelle habe ich nun sogar über mehrere Jahre testen können (immer wieder Neuauflagen mit alten Modellen verglichen etc) – Die Entwicklung mitzuverfolgen macht einfach nur Spaß!

Diese Schuhe schützen deine Gelenke beim Sport und im Alltag

Eins meiner schnellen Leichtgewichte. Wirklich als gelenkeschonend zu bezeichnen sind diese aber nicht. In diesem Beitrag spreche ich deshalb auch an, wie Du solche „Fehler“ vermeidest und dir die wirklich hilfreichen Laufschuhe kaufst.

Gelenkschonend laufen – Darauf achten tun die wenigsten, doch verletzen möchte sich niemand. Besonders schwere Läufer, Überpronierer und Menschen die bereits Verletzungen an ihren Gelenken erfahren haben, sollten Wert auf gute und passende Laufschuhe legen!

Die Überpronation – gut zu sehen im rechten Bild. Der rechte Fuß knickt stärker ein, dies kann langfristig zu Fehlebelastungen führen. Hier hat die Industrie seit über 20 Jahren eine eigene Kategorie entwickelt. Die der Stabilschuhe. Auf diese komme ich in diesem Beitrag auch zu sprechen.

Bevor wir zu meinen Laufschuh-Empfehlungen kommen, möchte ich kurz und knapp wichtige Fragen klären (welche Art von Laufschuh überhaupt ? Die eben erwähnten Stabilschuhe ? Oder doch etwas anderes ?).

Auch zeige ich dir etwas noch viel wichtigeres. Nämlich das aktuelle Problem am Markt: Zahlreiche Fake-Laufschuhe, die uns zu günstigen Preisen angeboten werden und so extrem viele Käufer anziehen. Doch genau diese Schuhe erschaffen viel mehr Probleme und Risiken als dass wir dabei wirklich Geld sparen. Lass uns direkt mit diesem Thema beginnen. Das folgende Bild macht deutlich, worauf ich hinauswill.

Auf Amazon finden wir heute zahlreiche Schuh-Angebote, die allesamt als Laufschuhe betitelt werden, dabei aber nicht einmal mit starker Fantasie welche sind. Schau dir den Schuh ganz links an. Dieser wird als „smarter Laufschuh“ betitelt und kostet keine 50 Euro. Natürlich kaufen sich dann tausende Unwissende so ein Modell und denken sie sparen. Smart ist hier nur der Anbieter, der den Algorithmus mit seinem Titel bespielt und so vor den wirklich guten Laufschuhen landet. Schaust Du dir seine Dämpfung an, ist dies ein absoluter Witz. Auch das Obermaterial und die Ferse sind totaler Müll. Sorry für die Ausdrucksweise aber so ist es. Ich habe ihn und zahlreiche andere Billig-Modelle getestet. Alles Schrott. Ausnahmslos alles. Einfach nur erschreckend für mich als Tester. Besonders mit empfindlichen Gelenken möchte ich dich an der Stelle warnen. Falle niemals auf solche Fake-Angebote rein! Die Schuhe, die ich dir in diesem Beitrag zeige sind von höchster Qualität. Genau hierfür habe ich diesen gesamten Blog ins Leben gerufen.

Für meine Gelenke: Brauche ich viel Dämpfung im Laufschuh?

Schau nicht auf mich, schau dir mal all die Dämpfungen der Modelle an. Das sind nur Asics-Schuhe, somit nur ein großer Anbieter aus all meinen Tests, doch alleine hier wird ersichtlich wie durchdacht, vielfältig und hochentwickelt die unterschiedlichen Dämfpungssysteme guter Laufschuhe sind. Der Schuh mit der roten Dämpfung hat sogar ein Loch im Mittelfußbereich. Dieser Schuh hat mich 250 Euro gekostet. Und war nicht einmal gut..

Während wir laufen fangen unsere Beine das 4-7-fache des eigenen Körpergewichts ab. Dieser Fakt erschafft den größten Unterschied zwischen der Gehbewegung und dem Laufen!

Wiegst Du beispielsweise 80 Kilogramm, so fängt dein Körper bei JEDEM Schritt ein Gewicht von 320 Kilogramm – 560 Kilogramm ab. Eine unvorstellbar hohe Belastung für die Knie, das Sprunggelenk und die Beine im Allgemeinen!

Solch ein Modell dient bei so hohen Belastungen eben überhaupt nicht als gelenkeschonend. Dafür kann es im Fitnessstudio ziemlich gut sein. Gelenkeschonend ist hier allerdings garnichts.

Ich habe den schweren Läufern aufgrund dieser starken Belastung einen eigenen Beitrag gewidmet.

Wirklich gute Dämpfung steht deshalb im Bereich der Gelenkeschonung im Mittelpunkt. Doch diese kommt immer eingebettet in ein System aus weiteren Faktoren. Einer der wichtigsten Faktoren ist dabei die Stabilität der Laufschuhe. Die zuvor genannten Stabilschuhe sind genau aus diesem Grund ins Leben gerufen worden!

Das Dämpfungssystem moderner Laufschuhe wird dabei immer ausgeklügelter – Die großen Hersteller wie Nike, Asics, Adidas und Brooks verbauen immer mehr neuartige Elemente in ihre Zwischensohlen und sorgen so nicht nur für verstärkte Dämpfungssysteme, sondern auch für neue Modelle, die wie am Fließband erscheinen (gut für das Geschäft…). Das folgende Bild zeigt dir die Adidas-Dämpfung, die dem Hersteller ab 2013 über viele Jahre massive Wettbewerbsvorteile bescherte.

Wie gut ist der Ultraboost 20 als Lauf- und Freizeitschuh ?
Die blaue Boost-Dämpfung. Etwas weicheres kannte der Markt lange nicht. Heute haben Asics, Brooks und Nike nachgezogen und eigene Konzepte entwickelt. Dennoch verbaut Adidas diese Dämpfung mittlerweile sogar in ihre Wanderschuhe. Ein Riesenerfolg im Bereich der Dämpfungstechnologien. Sehe ich dann die billigen Fake-Angebote wird mir einfach nur schlecht. Sorry. Mir tun die unwissenden Kunden leid.

Natural Running Schuhe und Barfußschuhe. Vorsicht, deine Gelenke.

Ich sehe immer mehr Menschen, die im Alltag Minimalschuhe bzw. Barfuß- oder sogar Zehenschuhe (!) tragen.

Mit Gelenkeschonung ist hier nichts. Solche Schuhe können die Fußmuskulatur trainieren, das ist sehr gut. Allerdings solltest Du ganz ganz klein anfangen. Für das Lauftraining empfehle ich dir definitiv etwas ganz anderes. Dazu kommen wir gleich.

Ein gemeinsames Merkmal des minimalen Schuhwerks ist die extrem dünne Sohle. Diese hat in Minimalschuhen einfach nicht die Möglichkeit die Füße verlässlich zu dämpfen.

In den meisten Fällen ist die Sohle in Barfußschuhen und Zehenschuhen dafür da, die Füße vor Auftrittsverletzungen wie Glasscherben oder kleinen Steinen zu schützen.

Doppelte Schicht an Dämpfung. Da kann kein Minimalschuh mithalten. Auch das Obermaterial ist unglaublich. Doppellagig und sogar wasserdicht. Ohne dabei die Füße von jeglichem Sauerstoff abzuschnüren. Mich hat es nur wenige Tests gekostet bis ich verstand, wieso uns gute Laufschuhe meist einige Euro mehr kosten als Freizeitschuhe. Die Technologien in diesen Modellen sind den Sneakers Welten voraus. Und das ist aufgrund der Belastung beim Laufen auch gut und richtig.

Auch im Kraftsport sehe ich immer mehr Athleten, die gerne Zehenschuhe tragen und diese bei Übungen wie der Kniebeuge anwenden.

Doch während die Füße bei statischen Übungen wie der zuvor erwähnten Kniebeuge nicht abheben und stattdessen permanent am Boden haften, so müssen sie besonders beim Laufen extrem hohe Kräfte abfedern!

Dies ist der Grund wieso das Laufen in Minimalschuhen völlig anders “abläuft” als in gut gedämpften Laufschuhen. Das folgende Bild macht’s deutlich.

Gleich, ob Barfuß, in Socken oder in Barfußschuhen und Zehenschuhen. Du wirst feststellen, dass dein Körper sich automatisch anpasst und völlig anders auftritt als in gedämpften Laufschuhen. Nämlich mit dem Mittelfuß oder gar dem Vorfußbereich. Dies bringt eine viel stärkere Belastung auf die Wade mit sich. Auch deine Fußmuskulatur wird massiv beansprucht. Das Ganze erfordert Training Training Training! Und Geduld ohne Ende.

Viele Läufer, die Barfußschuhe oder Zehenschuhe tragen, laufen im sogenannten Vorfuß-Laufstil. Dieser Auftrittsstil wird als der natürlichste Laufstil des Menschen bezeichnet – Hat jedoch seine ganz klaren Vor- und Nachteile!

Zur Zeit unserer Vorfahren, in der hochentwickelte Schuhe mit guten Dämpfungssystemen keine Rolle spielten und sie in den meisten Fällen barfuß unterwegs waren, herrschte der Auftritt mit dem vorderen Bereich, dem Fußballen vor.

Die Kräfteverteilung beim Auftritt war somit eine völlig andere und auch die Gelenke wurden massiv belastet.

Dieses Leichtgewicht erschafft ein Mittelmaß zwischen Dämpfung, Gelenkschonung und Flexbilität. Das Obermaterial ist schön luftig. Es ist ein Schuh, den ich bei schnellen Einheiten gerne nutze. Für die Gelenkeschonung gibt es dennoch stabilere Modelle, die dir ermöglichen werden längere Distanzen zu laufen und das ganze wesentlich stabiler ablaufen zu lassen. Diese Stabilität wird in Kombination mit guter Dämpfung für die beste Entlastung sorgen!

Der Fersenlauf als Resultat der Hightech-Laufschuhe

Hier siehst Du deutlich, wie die Frau zunächst mit der Ferse auftritt und dann zum Vorfuß abrollt. Dies ist nur möglich, weil die Schuhe heute gute Dämpfungen mitbringen. Und dies sorgt zeitgleich auch für viel mehr Stabilität!

Die starken Dämpfungselemente guter Schuhe, sei es für das Lauftraining, den Kraftsport oder den Alltag im Büro, sorgen dafür, dass wir im Fersenlaufstil auftreten.

Dies bedeutet, dass wir mit Hilfe guter Dämpfungsschuhe so gut wie immer zunächst mit dem hinteren Teil unseres Fußes auftreten und so in die abrollende Fußbewegung geführt werden.

Während dieser Lauf- und Gehstil besonders durch die Industrie gefördert wurde und mittlerweile der am häufigsten vorkommende Laufstil ist, stellt er bei schnellem Lauftempo keine Option dar.

Bei schnellerem Tempo wechselt unser Körper fast immer in den Mittelfuß- oder Vorfußlaufstil und wird somit eher durch leichte Natural Running Schuhe bzw. Schuhe mit guter Dämpfung im Vorfußbereich unterstützt.

Ich finde diese automatische Anpassung des Körpers einfach nur faszinierend!


Stabilschuhe zur Gelenkeschonung?

Du siehst am linken Fuß die karamellfarbene Mittelfußbrücke, die diagonal verläuft. So schafft Asics es dir zusätzliche Stabilität mitzugeben. Jeder Anbieter erschafft ganz eigene Wege, um die Füße so in eine aufrechte Bewegung zu leiten. Ich zeige dir in meiner folgenden Empfehlungsliste auch solche Laufschuhe, denn sie funktionieren mit der richtigen Dämpfung sehr sehr gut! So schützen sie die Gelenke und entlasten diese, selbst wenn Du jenseits der 10-Kilometer-Marke läufst. Auch hast Du lange was von solchen Modellen. Die Qualität ist überragend und bleibt auch lange so. Ein wichtiger Faktor, den viele Anfänger übersehen. Wie lange hab ich denn was von meinen Laufschuhen ?

Stabilschuhe eignen sich in erster Linie vor allem als gute Laufschuhe bzw. Alltagsschuhe für Menschen mit einer Überpronation.

Die Überpronation habe ich dir oben bereits deutlich gemacht. Dort hast Du gesehen, wie die Füße unterschiedlich stark einknicken. Diesen Vorgang nennt man Pronation. Knickt ein Fuß zu stark ab, so nennen wir dies Überpronation.

Hier kommen gute Stabilschuhe als Hilfe genau richtig. Durch spezielle Verarbeitung und einen angepassten Dämpfungsmechanismus sorgen sie dafür, dass die Aufprallkräfte gleichmäßig verarbeitet werden.

Dank Pronationsstütze und spezieller Dämpfungsmechanismen schützen Stabilschuhe auch vor Gelenkschmerzen.

Kommen wir nun zu den Laufschuhen, die ich dir empfehlen möchte und dir deine Gelenke unterstützen und schützen werden!


Diese Laufschuhe empfehle ich, geht es um die Entlastung der Gelenke

Eine einzigartige Dämpfung, die besonders im Vorfuß ihre Stärken ausspielt. Gelenkeschonend ? Eher weniger. Gleich siehst Du paar Top-Modelle, von denen Du lange etwas haben wirst!

Der Kayano bietet Dämpfung und Stabilität. Im perfekten Maß!

Ich habe dir den Schuh bereits weiter oben gezeigt. (Nein, das ist nicht der, den ich eben als unpassend erwähnt hatte. Schau genau hin).
Du siehst den Stützmechanismus in der Sohle ein wenig durchkommen. Dazwischen siehst Du eine dicke Schicht an überragender Dämpfung, abgerundet wird diese vom doppellagigen Obermaterial und High-Tech-Schnürsenkel. So etwas wollen wir beim Laufen nutzen. Und so etwas hilft uns über Monate hinweg. Hier kaufst Du einmal, statt doppelt und dreifach. So kann man dann eben auch sparen.

Den Kayano habe ich Jahr für Jahr im Test. Und Jahr für Jahr überzeugt er. Mittlerweile ist er seit über 25 Jahren am Markt!

Es ist das Aushängeschild im Bereich der Stabilschuhe.

Ich will hier garnicht viel erzählen. Seine Stärken spielt er auf Asphalt und generell bei Outdoorläufen (auch in Parks etc) aus.

Empfehlen möchte ich ihn schweren Läufern, Menschen mit Überpronation und allen, die höchste Qualität an die Füße erhalten möchten.

Ich hinterlasse dir im Folgenden zwei Bestseller des Modells. Prüfe weitere Kunden-Erfahrungen und die Preise deiner Größe.


Brooks bietet ebenfalls was richtig Gutes!

Ein überragendes Modell! Ähnlich dem Kayano Jahr für Jahr verbessert, verfeinert und Du siehst in der weißen Zwischensohle, dass unterschiedliche Dämpfungen verbaut sind. Der gepunktete Bereich wurde nur unter der Ferse verbaut. Diese Dämpfung ist nochmals weicher als der übrige Bereich.

Auch das Modell fällt in die Kategorie der Stabilschuhe. Die Stabilität wird aber völlig anders erreicht, denn wie ich vorher bereits sagte verbauen die Hersteller unterschiedliche Mechanismen, um unseren Füßen die Stabilität mitzugeben.

Im nächsten Bild siehst Du diesen Mechanismus nochmals ganz deutlich.:

Dieser Schuh ist die Neuauflage, während der obere schon 3 Jahre zurückliegt. Du siehst den Diagonal-Balken-Bereich hinter der Modellbezeichnung. Genau dieser Bereich umfasst den gesamten Fuß und sorgt wie eine Leitplanke dafür, dass dieser immer wieder ins aufrechte Abrollen geleitet wird. Hier haben wir keine Brücken im Mittelfußbereich, wie Asics es macht. Dadurch wirkt die Stabilität etwas dezenter. Die Fersenkappe ist felsenfest. Da sind beide Anbieter nahezu identisch, denn beide wissen, wie wichtig diese ist und dass da kein Spielraum für Experimente ist. Das Obermaterial ist ebenfalls doppellagig. Solche Technologien KANN KEIN Billigschuh bieten.

Der größte Vorteil dieses Modells: Du bekommst ihn in den nachfolgenden Angeboten auch als Extra-Weite Version. Somit eine Top-Option für breitere Füße.

Preislich sind beide Schuhe sehr ähnlich. Da macht es einfach Sinn die aktuellen Preise zu prüfen (eigene Größe und Farben ansehen!).

Beide Schuhe werden dir über Monate Entlastung bieten. Ich nutze sie gerne im Wechsel und besonders auf Asphalt liebe ich das Laufgefühl.


Und nochmals Brooks. Diesmal weniger Stabilität. Dafür mehr Dämpfung.

Ein ähnlicher Schuh wie der Vorgänger, doch diesmal ohne das Stützsystem und dafür mit mehr Dämpfung. Das Laufgefühl ändert sich dadurch. Gelenkeschonung und Entlasung sind weiterhin eine 10/10.

Dieser Schuh zählt zu den besten Neutralschuhen am Markt und wird ebenfalls seit über 20 Jahren veröffentlicht.

Wer einen soliden Neutralschuh kaufen möchte, sollte sich diesen hier ansehen und testen.

Ebenfalls auf Asphalt zuhause, jedoch auch als Freizeitschuh absolut zugebrauchen. Quasi eine All-in-One Lösung.

Der größte Vorteil des Ghosts ist folgender: Ebenfalls in Extra-Breite vorhanden UND auch noch wasserdicht, wenn Du dies möchtest.

Wer also weniger Stabilität benötigt und einfach nur überragende Dämpfung haben möchte, der wählt dieses Modell. Wie auch die Vorgänger, wird dir der Schuh hier mindestens mehrere Monate zur Seite stehen.