Die 3 besten Gelenkschonenden Laufschuhe (zuletzt aktualisiert: 01.12.2018)

 

Diese Schuhe schützen deine Gelenke beim Sport und im Alltag

Das Hinweis ZeichenGelenkschonend laufen… Darauf achten tun die wenigsten, doch verletzen möchte sich niemand. Besonders schwere Läufer,Überpronierer und Menschen die bereits Verletzungen an ihren Gelenken erfahren haben, legen Wert auf angepasste Lauf- und Sportschuhe, die ihren Gelenken etwas Arbeit abnehmen bzw. den Auftritt der Füße verlässlich dämpfen.

In diesem Artikel stelle ich 3 sehr gute Laufschuhe vor, die gelenkschonend wirken und zudem auch im Alltag getragen werden können.

Über den folgenden Button gelangst Du direkt zu meiner kleinen Bestenliste der gelenkschonenden Schuhe.


Brauche ich Schuhe mit stark gedämpfter Sohle ?

Während wir laufen fangen unsere Beine das 4-7-fache des eigenen Körpergewichts ab… Das muss man sich zunächst einmal vorstellen.

Wiegst Du beispielsweise 80 Kilogramm, so fängt dein Körper bei JEDEM Schritt ein Gewicht von 320 Kilogramm – 560 Kilogramm ab. Eine unvorstellbar hohe Belastung für die Knie, das Sprunggelenk und die Beine im Allgemeinen!

Aus diesem Grund habe ich bereits im Artikel “Laufschuhe für schwere Läufer” erläutert, welche Laufschuhe meiner Meinung nach besonders gut für Übergewichtige und generell schwere Personen sind.

Eine gute Dämpfung der Schuhe ist definitiv nicht verkehrt, zumal das Laufgefühl hierbei oftmals auch sehr angenehm erscheint.

Das Dämpfungssystem moderner Laufschuhe wird immer ausgeklügelter – Die großen Hersteller wie Nike, Asics, Adidas und Brooks verbauen immer mehr neuartige Elemente in ihre Zwischensohlen und sorgen so nicht nur für verstärkte Dämpfungssysteme, sondern auch für neue Modelle, die wie am Fließband erscheinen (gut für das Geschäft…).

Schon lange haben wir Hobby- aber auch Wettkampfsportler die Übersicht über die neuesten Laufschuhe verloren. Doch heute soll es nicht darum gehen – Heute geht es primär um Sportschuhe, die gelenkschonend wirken und die Aufprallkräfte beim Auftritt minimieren bzw. sehr verlässlich dämpfen.


Weg von Minimalschuhen und Natural Running Schuhen – Die Belastung auf die Gelenke ist enorm

Ich sehe immer mehr Menschen, die im Alltag Minimalschuhe bzw. Barfuß- oder sogar Zehenschuhe (!) tragen.

Zehenschuhe sind interessant - jedoch überhaupt nicht gelenkschonend!

Ein gemeinsames Merkmal dieser Schuhe ist die extrem dünne Sohle. Diese hat in Minimalschuhen einfach nicht die Möglichkeit die Füße verlässlich zu dämpfen.

In den meisten Fällen ist die Sohle in Barfußschuhen und Zehenschuhen dafür da die Füße vor Auftritts-Verletzungen wie Glasscherben oder kleinen Steinen zu schützen.

Auch im Kraftsport sehe ich währenddessen immer mehr Athleten, die gerne Zehenschuhe tragen und diese bei Übungen wie der Kniebeuge anwenden.

Doch während die Füße bei statischen Übungen wie der zuvor erwähnten Kniebeuge nicht abheben und stattdessen permanent am Boden haften, so müssen sie besonders beim Laufen extrem hohe Kräfte abfedern!

Dies ist der Grund wieso das Laufen in Minimalschuhen völlig anders “abläuft” als in gut gedämpften Laufschuhen.

Viele Läufer, die Barfußschuhe oder Zehenschuhe tragen, laufen im sogenannten Vorfuß-Laufstil. Dieser Auftrittsstil wird als der natürlichste Laufstil des Menschen bezeichnet – Hat jedoch seine ganz klare Vor- und Nachteile!

Zur Zeit unserer Vorfahren, in der hochentwickelte Schuhe mit guten Dämpfungssystemen keine Rolle spielten und sie in den meisten Fällen barfuß unterwegs waren, herrschte der Auftritt mit dem vorderen Bereich, dem Fußballen vor.

Die Kräfteverteilung beim Auftritt war somit eine völlig andere und auch die Gelenke wurden massiv belastet.

Diese Punkte hat die Schuhindustrie ziemlich früh erkannt und so wurden immer mehr Alltagsschuhe und Sportschuhe entwickelt, die mit immer besserer Dämpfung und höherer Sprengung daher kamen.

Während Du in meiner Top 3 der besten gelenkschonenden Laufschuhe verlässliche Treter für den Sport und den Alltag finden kannst, sei gesagt, dass Minimalschuhe definitiv nichts für die “Entlastung unserer Gelenke” sind.

Höchstens beim Strandlauf und Trainingseinheiten im weichen Sand empfiehlt es sich zu den Natural Running Schuhen zu greifen!


Gute Dämpfung in den Schuhen sorgt oftmals für den Fersenlauf

Die starken Dämpfungselemente guter Schuhe, sei es für das Lauftraining, den Kraftsport oder den Alltag im Büro, sorgen dafür, dass wir im Fersenlaufstil auftreten.

Dies bedeutet, dass wir mit Hilfe guter Dämpfungsschuhe so gut wie immer zunächst mit dem hinteren Teil unseres Fußes auftreten und somit in die abrollende Fußbewegung geführt werden.

Der Fersenlauf im Vergleich zum Vorfußlauf - Was schont die Gelenke mehr ?

Beim Fersenlauf tritt der Läufer / die Läuferin zunächst mit dem Rückfußbereich auf

 

Während dieser Lauf- und Gehstil besonders durch die bereits angesprochene Laufschuh-Industrie gefördert wurde und mittlerweile der am häufigsten vorkommende Laufstil ist, stellt er bei schnellem Lauftempo kaum noch eine Option dar.

Bei schnellerem Tempo wechselt unser Körper fast immer in den Mittelfuß- oder Vorfußlaufstil und wird somit eher durch leichte Natural Running Schuhe bzw. Schuhe mit guter Dämpfung im Vorfußbereich unterstützt.

Aus diesem Grund eignen sich gelenkschonende Laufschuhe oftmals für moderate Dauerläufe und nehmen somit bei längeren Laufstrecken und Trainingseinheit verlässlich den Druck von den Gelenken. Auch für das alltägliche Herumspazieren, sei es zum Beispiel der Gang von zuhause bis zum Arbeitsplatz, eignen sich die gelenkschonenden Schuhe, die ich in meiner Bestenliste erwähne.


Stabilschuhe als gelenkschonende Schuhe im Test Vergleich 2018

Stabilschuhe eignen sich in erster Linie vor allem als gute Laufschuhe bzw. Alltagsschuhe für Menschen mit einer Überpronation.

Die Überpronation sorgt dafür, dass die Füße beim Auftritt nach innen einknicken. Somit entsteht eine Fehlbelastung, die sich vom Fußballen hin zur Innenseite der Füße verschiebt.

Hierbei kommen gute Stabilschuhe als Hilfe genau richtig – Durch spezielle Verarbeitung und einen angepassten Dämpfungsmechanismus sorgen sie dafür, dass die Aufprallkräfte gleichmäßig verarbeitet – zumindest so gut es nun einmal möglich ist.

Dank Pronationsstütze und spezieller Dämpfungsmechanismen schützen Stabilschuhe vor Gelenkschmerzen

Die Zwischensohle guter Stabilschuhe unterscheidet sich von neutralen Laufschuhen insbesondere darin, dass sie die Füße wesentlich stärker dämpft und oftmals über Zusatzelemente verfügt. Ein Zusatzelement ist beispielsweise eine extra-verarbeitete Fersenschale, die dafür sorgt, dass der Fuß beim Auftritt nicht nach innen einknickt.

Die oftmals stärkere Zwischensohle wird kombiniert mit einer Pronationsstütze, die auf der Innenseite des Schuhs verarbeitet wird und somit weitere Stabilität beim Auftritt bringen soll.

Da Stabilschuhe, wie der Name schon aussagt, für zusätzliche Stabilität sorgen, empfehle ich vor dem Kauf eine Laufbandanalyse in einem Laufgeschäft des Vertrauens durchzuführen – Oft denken Menschen sie bräuchten stabilisierende Schuhe, die jedoch getrost hätten weggelassen werden können.


Der gelenkschonende Schuhe Test und Vergleich 2018

Ich habe im Laufe der Zeit sehr viele Laufschuhe getestet und getragen. Viele davon haben mich überzeugt, einige waren jedoch überhaupt nicht brauchbar.

Da ich Gott sei Dank keine Gelenkschmerzen habe (3x auf Holz geklopft..) lag mein Fokus natürlich nicht immer auf dem Aspekt der “Gelenk-Schonung” in den jeweiligen Schuhen.

Dennoch, ich habe so ziemlich die verschiedensten Dämpfungsmechanismen getestet und mitbekommen – Ob Gelkissen in Asics-Laufschuhen, die minimale Dämpfung in Barfußschuhen oder die hervorragende Dämpfung in den folgenden beiden Asics Tretern: Gel-Kayano und Gel-Cumulus.

Auch Traillaufschuhe, also die, die wir gerne mal beim Wandern und auf nassen und unebenen Waldwegen zum Laufen einsetzen sind in Sachen Dämpfung oftmals sehr interessant.

Doch in meinem kleinen Test guter Schuhe für die Gelenke werde ich natürlich nur diejenigen auflisten, die meiner Meinung nach besonders schützend und entlastend wirken!

Da Knie- und auch Sprunggelenke nicht nur durch die Wahl falscher Lauf- und Sportschuhe fehlbelastet werden können, gehe ich auch auf den besonderen Aspekt der Überpronation ein.

Das Einknicken der Beine nach innen führt zu einer immensen Belastung, die wir durch die Wahl der richtigen Laufschuhe besonders gut minimieren können!


Meine Nummer 1 unter den gelenkschonenden Laufschuhen – Der Asics Gel-Kayano

Der Asics Gel Kayano als bester Laufschuh für schwere Läufer

 

Über den Asics Gel-Kayano habe ich bereits mehrfach berichtet. Für mich stellt er einen der besten Laufschuhe für egal welchen Untergrund dar.

Ich habe diesen Schuh auf Asphalt, auf unebenem Waldboden und auch im Gelände getragen – Für mich stellt er den hochwertigsten Allrounder unter den Laufschuhen dar.

Die Dämpfung des Gel-Kayano ist sehr gut und stellt die meisten Nike-Schuhe in den Schatten (natürlich nur meine Meinung). Aus diesem Grund habe ich diesen Schuh bereits als “Laufschuh für schwere Läufer” empfohlen.

Zudem verfügt er über eine eingebaute Pronationsstütze und sorgt dafür, dass Überpronierer, also nach “innen-Einknicker” in ihrem Laufverhalten stabilisiert und unterstützt werden.

Der Preis des Kayanos siedelt sich im höheren Preissegment an, ist jedoch absolut gerechtfertigt. Wer sich wirkliche Qualitäts-Schuhe zulegen möchte, dem empfehle ich diese Laufschuhe!

Wie immer verlinke ich dir nachfolgend die Tiefpreise für das Herren- und das Damenmodell. Über einen Klick gelangst Du direkt zu weiteren Kundenerfahrungen, kannst dir diese anschauen und zudem nach der farblichen Auswahl Ausschau halten. Meistens finden wir mindestens 4 verschiedene Farbdesigns, sodass auch der optische Aspekt nicht außer Acht gelassen wird 🙂

Zuletzt sei gesagt: Zumindest beim Herrenmodell sollte man eine Größe größer als bei seinen normalen “Alltagsschuhen” bestellen. Der Kayano fällt meiner Erfahrung nach etwas kleines aus!


Auf Platz 2 der gelenkschonenden Sportschuhe – Der Brooks Adrenaline GTS

Adrenaline Laufschuh von Brooks

 

Der Brooks Adrenaline Lauf- und Sportschuh eignet sich durch seine Dämpfung besonders gut für das gelenkschonende Joggen.

Ein weiterer Vorteil der Brooks-Treter ist der etwas breitere Innenraum – So können auch breite Füße darin Platz finden und das Joggen wesentlich besser genießen.

Da der Preis der Brooks-Adrenaline-Reihe auch oftmals über der 100-Euro-Marke liegt, kann ich zweifelnde Läufer verstehen.

Sowohl der Gel-Kayano, als auch die Brooks Adrenaline GTS Laufschuhe siedeln sich im höheren Preissegment an, sind jedoch sehr viel hochwertiger als die neutralen Laufschuhe von Nike (beispielsweise der Nike Downshifter).

Da wir in beiden Schuhen besondere Dämpfungselemente, eine Fußführung, die ihresgleichen sucht, und hochwertige Außenmaterialien vorfinden, kann ich die Preise definitiv nachvollziehen. Jedoch ist der Kauf teurer Laufschuhe besonders für Anfänger zunächst sehr schwer.

Auch ich habe mir in diesem Aspekt zu Beginn des Lauftrainings schwer getan!

Doch zurück zum gelenkschonenden Laufschuh von Brooks: Auch der Adrenaline GTS verfügt über eine Pronationsstütze und festigt die Füße beim Auftritt. Das Einknicken wird erschwert, ganz gleich um welchen Untergrund es sich handelt.

Aus diesem Grund eignet er sich hervorragend für das Lauftraining aber auch als Gymnastikschuh oder als Sportschuh im Allgemeinen kann der Adrenaline GTS definitiv eingesetzt werden.


Platz 3 geht an den Asics GT-2000 5

der gelenkschonende Dämpfungsschuh von Asics

 

Der etwas günstigere Asics GT-2000 in 5. Generation stellt für mich einen perfekten Ausgleich zwischen nötiger Stabilität und weichem Auftritt.

Er dämpft zwar nicht so gut wie der Kayano, kostet dafür weniger und ist zudem etwas breiter geschnitten.

Da Asics nunmal vor allem im Laufschuhmarkt für Qualität steht, könnte ich hier weitere Asics-Modelle aufzählen, doch vor allem der Kayano, als auch die GT-Serie dämpfen meiner Meinung nach am verlässlichsten und fangen die Füße sehr sanft ab. Dies hilft den Gelenken und sorgt, anders als beispielsweise beim Gel-Noosa von Asics, dafür, dass wir entspannt im Fersenlaufstil laufen können.

Ich empfehle die GT-2000 5 besonders bei etwas kleinerem Budget und wenn keine Überpronation vorhanden ist. Solltest Du darunter leiden, dass deine Füße zum “nach-innen-Einknicken” neigen, dann empfehle ich definitiv den sehr stabilen und hochwertigen Gel-Kayano.


Weitere interessante Artikel im Blog: